-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Höhen-/Tiefensteuerung eines Unterwasserroboters.

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    61

    Höhen-/Tiefensteuerung eines Unterwasserroboters.

    Anzeige

    Hallo,
    ich frage mich schon die ganze Zeit, was die Sinnvollste Methode wäre um ein U-Boot auf und absteigen zu lassen.
    Drei ideen sind mir in den Sinn gekommen (bzw. hab ich iwann schon mal so in der art gesehen).

    Schaut euch mal das bild im Anhang an.

    1: Der Motor befindet sich in einem externen Rohr, dass mit dem Roboter drehbar verbunden ist.

    2: Ein Flügelähnliches prinzip bei dem der Flügen wie in 1: hoch und runter bewegt wird.

    3. Hinten befinden sich 'leisten' die sich nach unten um oben bewegen können.

    Könnt ihr mir eins davon empfelen?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken antrieb_110.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    schau mal nach schubvektorsteuerung, ist eigentlich 3.
    oder aber über ne zusätzlich ballastung.
    mfg jeffrey

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    61
    Ich verstehe iwie nicht wie du das meinst.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    Die Fische haben keine Antriebs-schrauben um sich rauf-runter zu bewegen...

    TIPP: aendere dichte des Roboters.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hi,
    Die Fische haben keine Antriebs-schrauben um sich rauf-runter zu bewegen...
    aber die haben dafür flossen.
    mfg jeffrey

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    es kommen langsam zeiten, wo man FISCH nur als fischstaebchen kennen wird ... : ( ... : (

    noch nie selbst ein fisch zerlegt ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenfische#Schwimmblase


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Ich dachte die Fische schwimmen schon als panierte Quader rum ^^
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    61
    @nestandart: Als Kind sah ich auch mal die faszination im Angeln und habe schon ein Fisch entnommen. Doch diese Anwendung ist einfach zu teuer. Ich müsste Luft kmprimieren und so. Einfach zu aufwendig. Daher will ich das Boot so schwer machen, dass es gerade noch so im Wasser schwebt. Auf und abtreib bekommt es dann durch die Motoren.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Lippe
    Alter
    48
    Beiträge
    524
    Hallo,

    um im Tierreich zu bleiben. Knorpelfische haben keine Schwimmblase. Hier übernehmen das zum Großteil die Brustflossen. Bei Titenfischen gibt es unter anderem so etwas wie Schubvektorsteuerung. Wenn du größtmögliche Wendigkeit haben möchtest, ist eine Kombination aus beidem am geeignetsten. Eine Schubvektorsteuerung könnte gleich rechts und links mit übernehmen. Ich würde über die Realisierbarkeit nachdenken und mich dann entscheiden. Der Nachteil dieser Methoden ist halt, das U-Boot kann nur in der Bewegung die Tiefe ändern.

    Gruß

    Jens

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    364
    Wie wäre es eine 50ml Spritze zu benutzen? Da hat man doch schon ein relativ großes Volumen! Mit nem Motor sollten sich diese relativ leicht bewegen lassen..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •