-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frage zu Transistor-Beschaltung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379

    Frage zu Transistor-Beschaltung

    Anzeige

    Hallo!
    Ich habe eine (zugegeben ziemlich anfängermäßige) Frage zu der Beschaltung eines NPN Transistors: Ist es möglich zwei verschiedene Spannungen für die Basis und für den Kollektor zu verwenden?
    In der Praxis habe ich folgendes vor: Ein ATMega8 steuert über einen Vorwiderstand die Basis eines BC337-16 an. Am Kollektor des Transistors liegen +12V an und eben der Verbraucher, welcher geschaltet werden soll. In meinem Fall wird dies ein 12V Relais sein (hier durch R2 angedeutet). der Emitter liegt auf Masse. Die Freilaufdiode ist hier der einfachheit halber weggelassen worden.
    Ich will nur sicher gehen, das es keine Probleme mit dem µC gibt, da 12V am Kollektor anliegen. Liege ich richtig mit der Annahme, dass diese Beschaltung ohne Probleme funktioniert?

    Dann habe ich noch eine Frage am Rande: Ich höre immer wieder, dass die Versorgungsspannung des µCs beim Betrieb in einem Auto besonders gut entstört werden muss. Wie genau kann solch eine Entstörung bei einem LM7805 aussehen? Reicht es die Spannung am Eingang über einen Elko abzupuffern und noch zusätzlich durch einen 100nF Kerko am Ausgang zu entstören?


    Danke schon mal für eventuelle Antworten!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken transistor_147.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Die Schaltung ist richtig so.
    Die Entstörung im Auto ist deswegen so aufwändig, weil Spannungsspitzen bis über +/-100V sicher begrenzt werden müssen. Erstmal gibt es dafür speziell geeignete Spannungsregler (L48xx-Serie zB), die den Aufwand stark reduzieren und zum anderen sollte man in Reihe zur Zuleitung eine Diode (je nach Strombedarf der Schaltung) sowie eine Drossel oder einen Widerstand (Widerstand nur bei kleinen Strömen sinnvoll) legen. Dahinter dann mit einigen 100uF nach Masse und parallel eine Z- oder Supressordiode. Damit ist man dann auf der sicheren Seite, wobei es auch mit wesentlich weniger Baueilen geht - aber sparen lohnt hier wirklich nicht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Ja das hilft mir ja schon mal weiter! Danke für die mehr als schnelle Antwort!

    Jetzt hab ich aber nochmal eine Frage: Ist der 7805 denn trotzdem geeignet, wenn ich nun eine Surpressordiode und einen 100µF Elko nach Masse lege oder muss ich tatsächlich unbedingt einen anderen Spannungsregler benutzen?
    Hat eventuell sogar jemand einen Vorschlag welche Diode, Drossel usw. für eine solche Anwendung am besten geeignet ist?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •