-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Steuerteil

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11

    Steuerteil

    Anzeige

    Hallo Alle miteinander,
    ich bin neu in eurem Forum, habe ein bischen rumgestöbert bin aber nicht fündig geworden oder besser gesagt ich bin überrascht was es alles gibt und möglich ist. Jetzt zu meinem Problem, ich bin Besitzer eines Wohnmobil dort ist eine Sat-Antenne ganz ungünstig verbaut worden von Hand einstellbar. Habe mir ein Bastlermodell als selbstausrichtende Antenne gekauft. Neuteil für mich nicht erschwinglich. Leider ist das Steuerteil defekt. Die Mechanik ist funktionstüchtig und wird durch 2 DC-Motore angetrieben die wiederum mit 2Stk. 10Gangpotis gekoppelt sind. Leider wird der Elevationsmotor nicht angesteuert. Die Ansteuerung erfolgt über einen L298N. Der Azimutmotor macht seine Funktion. Nun meine Frage soll ich die Motore gegen Schrittmotere austauschen damit ich ein Robotersteuerteil einsetzen kann. Mir würde es schon reichen wenn ich die Antenne per Knopfdruck oder Pc-Steuerung ausrichten könnte, denn Schrittmotoren machen ja ganz geringe Sprünge wenn ich das richtig verstanden habe. Einen Car-Pc habe ich an Bord. Vielleicht kann man sogar ein Kompassmodul mit einbinden. Seit doch mal so nett und gebt mir einen Tipp, denn eine selbstausrichtende Antenne ist doch auch so etwas wie ein Roboter der nicht selber sondern gefahren wird.
    Danke und schöne Grüße aus dem Norden von Deutschland
    Bernd

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Öööh... Das schwierigste dürfte werden, eine definierte Position anzufahren. Dazu müsste man natürlich auch immer den letzten Zustand speichern, Differenz berechnen, dann die neue Position anfahren und mit den Werten der Potis kontrollieren..,.
    Bekommste das wohl programmiert? Die Ansteuerung der Motoren dürfte nicht sonderlich schwer werden, im Grunde kannst du zwei Motoren mit einem L298 ansteuern. Die Motoren würde ich nicht austauschen, das wäre mir zu viel Bastelei... Aber wenn du meinst dass du es mit Schrittmotoren besser hinbekommst...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11
    Hallo dennisstrehl,
    danke für deine schnelle Antwort. Meinen Spiegel mußte ich bisher auch nur mit Blickkontakt und SAT-Finder einstellen. Ich dachte an die RN-Schrittmotorensteuerung bei der kann man doch wenn ich richtig verstanden habe die Schrittzahl einstellen und ablesen. Vielleicht gibt es ein Programm um die Schrittzahl in Winkel umzurechnen. Mit der Programmierung klappt es denn mein Sohn ist Informatiker und da wird er etwas vom Sponsorpreis abarbeiten müssen. Wird er bestimmt auch machen. Die Motore austauschen ist glaube ich nicht das Pro. Die Mechanik ist solide und großzügig aufgebaut, da kann man noch selber was gestalten. Ich habe mich in die Schrittmotore verknallt weil es die RN-Steuerung gibt und die hat so etwas Gewisses mit der RS232 und der PC- Steuerung. Zumal muß die Antenne bei der Fahrt in Parkstellung sein und sie darf auch nur auf Grund des Einspeisekabel etwas über 180Grad rechts drehen und dann zurück über die Parkrichtung zu den anderen 180Grad links drehen. Und die 360 Grad brauche ich denn wo ist Süd-Ost am neuen Ziel. Am wichtigsten ist die Elevationsstellung in Grad, wenn das annähernd stimmt kann ich mit dem Horizotalantrieb reindrehen und mit beiden Motoren natürlich einzeln die Feinabstimmung vornehmen. Und nun bin ich wieder bei den Schrittmotoren angekommen denn die DC-Motoren müßten drehzahlgeregelt werden und das ganz langsam was bisher die intakte Box getan hat. Mit dem RN-Modul hätte ich fertige Arbeit. Vielleicht liege ich auch völlig falsch oder total daneben drum frage ich hier die Spezialisten. Laßt mich bitte nicht im Regenstehen, wenn Gott es will möchte ich im Mai 2008 wieder auf Tour gehen mit meiner neuen Errungenschaft.

    Schöne Adventgrüße
    Bernd

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Mit den DC-Motoren ist das genauso gut hinzukriegen. Wie stark sind die denn untersetzt, d.h. mit welcher Geschwindigkeit dreht sich die Antenne?

    Du brauchst nen Mikrocontroller, der den Messwert von Poti mit dem Sollwert vergleicht, und die Motoren entsprechend nachregelt. So funktioniert jeder (digitale) Modellbau-Servo.
    Man schaut, wie groß die Abweichung ist. Ist sie groß, dreht man schneller, je kleiner die Abweichung wird, desto langsamer tastet man sich an die Sollposition ran. Ist man in einem gewissen Toleranzbereich angekommen, hält man an.

    PS: Funktionieren der Motor und der Treiber definitiv noch? Oder liegt da irgendwo der Fehler?

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11

    Motorsteuerung

    Hallo uwegw,
    danke für deinen Hinweis. Hast ja Recht man kann so einiges bauen welches zum Erfolg führt . Kannst mir mal einen Tip zukommen lassen wo eine brauchbare Schaltung zu finden ist. Ich liebe fertige Arbeit. Denn wenn ich unterwegs bin und die Sache klemmt habe ich ein Problem und es kann mir keiner helfen. An meinem origenal Steuerteil sind die Motore funktionstüchtig, die Drehzahl ist langsam . Die Motore sind mit Getriebe versehen und haben gutes Drehmoment. Daten stehen keine drauf, denke der Hersteller wollte es so wenn es Probleme gibt sollen sie bei ihm auf dem Tisch landen.
    Interessant wäre für mich da ein Motor sich nicht bewegt wie man den L298N im eingelöteten Zustand prüft. Ein auslöten wäre ganz gefährlich so sehe ich es, ich glaube die Platine könnte es mir übel nehmen. Die Anschlußbelegung und Beschreibung habe ich im Forum schon gefunden.
    High und Low ist auch klar nur das PWM-Signal ist nicht klar wie messen. Ein guter Oszi ist auch vohanden und einige andere Meßmittel.
    Der Beitrag klingt zwar trocken, aber mir hat die Sache schon zu schaffen gemacht denn man kann auch schnell etwas totprüfen. Die gesamte Motoransteuerung ist Prozessorgesteuert und viel SMD verbaut.

    Schöne Festage allen Forummitgliedern
    Gruß Bernd

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Erst mal nen Multimeter parallel zum Motor und dort die Spannung messen, wenn er laufen sollte, aber nicht läuft.

    Dann an den Steuerpins des L298 mit dem Oszi messen. An der Enable-Leitung müsste bei langsamer Bewegung ein Rechtecksignal mit ein paar kHz anliegen, je schneller, desto länger die high- und kürzer die low-Zeiten. Mess das mal durch, und vielleicht auch die funktionierende Seite als Vergleich.

    Das Auslöten ist natürlich immer etwas riskant. Bei einem IC wie dem L298 ist es ratsam, erst sämtliche Pins direkt am Bauteil zu kappen und dann einzeln auszulöten.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11

    Steuerteil

    Hallo uwegw,
    ist doch schon erst einmal ein guter Tipp. Werde auf der Leiterbahnseite an die 15 Pins dünne Kabelchen anlöten, damit ich beim Messen keine Überbrückung fabrziere. Diese Drähte löte ich an Streifen die man auch als Schaltkreisfassungen nutzt und stecke sie in ein Experimentierboard so nenne ich es mal von Conrad. Diese Messdrähte die mitgeliefert wurden versehe ich mit dem entsprechenden Stecker für den Oszi und so müßte es eine gute Lösung werden. Das Vergleichen der intakten Seite dürfte damit auch gelingen. Ansteuern kann ich das Steuerteil ja mit der Fernbedienung im manuellen Modus schrittweise und von 2Grad bis 360 Grad und reture. Da dürfte Zeit genug sein um ein Signal bzw. Spannung auszuwerten. Bei der Feststellung eines Defektes hast du Recht die Beine abknipsen und anschließen wie beim Zahnarzt die Stumpen bergen, da man die Wärme konzentriert einsetzen kann und das Wichtigste nicht so lange das sich die Leiterbahn ablöst. Also Danke und du hörst von mir wenn ich alles vorbereitet habe und den ersten Versuch gestartet habe. Denke mal das wird so zwischen den Feiertagen passieren.
    Dir und deinen Angehörigen eine schöne Weihnachtszeit.

    Gruß Bernd

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11
    Hallo,
    für den Rest des Jahres wünsche ich euch alles erdenklich Gute. Habe die Zeit zwischen den Feiertagen genutzt und mein Steuerteil durch gemessen. Verbaut ist ein Prozessor vom Typ SAB 80C515-12-N und festgestellt habe ich das ständig ein Signal am Pin 60 anliegt nur meßbar mit Oszi ca 2.5V Rechteck aber auch nicht wirklich gut zu erkennen nur im Moment des Ansteuerns. Der Pin 60=Port 5.7 hat direkt ohne dazwischen liegende Bauteile Verbindung mit dem L298N- Pin5. Der Pin6 hatte LOW- Signal. Jetzt wurde mir klar warum der Motor schwer zubewegen war,dachte es liegt ander Mechanik. Habe das Bein von Pin5 durchtrennt und das Signal lag immer noch an Pin 60 an. Habe sicherheítshalber da im Moment die einfachste Lösung den L298N gewechselt um wirklich sicher zu gehen. Problem besteht immer noch. Habe mich entschlossen den 68poligen Prozessor zu wechseln und zwar alle Beine dicht am Gehäuse abzutrennen und die Beine sauber von der Platine entfernen. Dann eine PLCC-68 Fassung einzulöten und jetzt kommt es ich habe 2 Prozessoren bekommen aber mit 16Mhz statt 12Mhz wird die Sache funktioniren??. Ein Tausch des Quarz geht nicht da das Programm auf einem Eprom abgelegt ist der die Bezeichnung 27C256-12 hat. Ich vermute die 12 bdeutet die Taktung, habe aber auch nicht die nötige Ahnung.
    Nun meine Frage: Kann man den Prozessor so wechseln oder gibt es andere Möglichkeiten oder ist er eventuell nicht defekt denn was in dem Teil abgeht ist mir nicht klar. Ist es möglich er wird von einer anderen Stelle angesteuert und es kommt zu diesem Signal. Da 2 Motore verbaut sind, konnte ich immer gut vergleichen. Der intakte Motor wurde mit ganz sauberen Signalen angesteiert. Wenn jemand etwas darüber aussagen kann bin ich dankbar.
    Gruß Bernd

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    11

    Steuerteil

    Hallo,
    habe noch einmal bei Conrad reingeschaut und den Prozessor SAB 80C535-N gefunden mit der Bezeichnung 12= 16 MHz und dann wieder den Eintrag Taktfrequenz 12 MHz. Kann ich nun doch bedenkenlos meine vorhandenen Prozessoren nutzen? Bin jetzt etwas unsicher geworden mit der Bezeichnung 12= 16.
    Würde mich freuen wenn einer einen Satz dazu schreibt da ihr ja viel mit Prozessoren zu tun habt. Danke.

    Gruß Bernd

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    catbernd,

    da der Takt Deines Reserve-80515 höher ist als der des alten, gibt es mit dem Austausch kein Problem.

    mare_crisium

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •