-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Ph-Sonde und Op-Schaltung?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    34
    Beiträge
    176

    Ph-Sonde und Op-Schaltung?

    Anzeige

    Hallo,

    Ich möchte eine Ph-Sonde mittels Op-Schaltung an einen Uc anschließen.

    Hat jemand von euch Erfahrungen, ob ich als ersten Schritt eine einfache Op-Verstärkerschaltung nehmen kann?

    Die Ph-Sonden dürfen ja wenn möglich nicht belastet werden, was man durch eine Op-Verstärkerschaltung recht gut realisieren könnte.
    Wenn die Schaltung eingepegelt ist (ms bereich), kommt das einer Stromlosen Messung doch recht gleich, oder nicht?

    Welcher Op kann mit rein positiver Spannung betrieben werden und hat dabei noch einen WIRKLICH HOHEN Innenwiderstand?

    Gruß, Philipp

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Als OP eignen sich CMOS Typen, z.B. TLC272. Die kommen auch mit relativ niedriger Versorgungsspannung aus. Rail to Rail Typen sind eher ungeeignet weil sie meist etwas höheren Eingangsstrom haben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    34
    Beiträge
    176
    THX !

    Bin aber über weitere Antworten und Anregungen dankbar!

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Sieh Dir die Spalte "i in" an. Das sind schon rech kleine Ströme, da muss man dann schon ein bisschen auf die Kabelisolation achten, um die Werte nicht zu verschlechtern.
    Manfred

    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...rst.C3.A4rkern

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    34
    Beiträge
    176
    Hmm, einen großteil der Bezeichnungen in der liste kenne ich nicht.
    z.B.
    VN
    SR
    BW
    Gain in V/mv ?
    Rail in lo/hi
    Rail out lo/hi

    könnte mir jemand eine kurze "Übersetzung" geben?

    Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    VN Nicht so eindeutig, könnte Rauschspannung sein
    SR Slew Rate, Anstiegsgeschwindigkeit des Ausgangs
    BW Bandbreite bzw Verstärkungs-Bandbreite-Produkt, je nach Hersteller
    Gain in V/mv ? Leerlaufverstärkung in Volt pro mV Eingangsdifferenz
    Rail in lo/hi Wie nah darf die Eingangsspannung am unteren bzw oberen "Rail" liegen?
    Rail out lo/hi Dito für den Ausgang

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    VN gemessen in nV/Hz^,5 ist die Rauschspanung.
    Es soll ja ein Kurzübersicht sein.
    Datenblätter sollen damit nicht ersetzt werden in denen oft die Daten für 5 Varianten des Typs aufgeführt sind.
    Die aufgeführten OPs sind weit verbreitet, gut verfügbar und mit Reichelt-Preisen angegeben.
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Nabend Manf,
    jetzt sehe ich erst, dass die Parameter auf die Übersicht aus Deinem Link bezogen sind

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Ich würde den rauscharmen LMP7731 von National Semiconductor nehmen.
    Iin 1,5nA
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für eine PH Sonde sind 1,5 nA schon recht viel. Wobei man aufpassen muss, dass die Angaben in Datenblättern oft bei 20 Grad sind, und der Eingangsstrom bei FET Typen sehr stark von der Temperatur abhängt. Also auch darauf achten, dass der OP nicht unnötig heiß wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •