-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: welchen motor & zubehör für diese Aufgabe ?

  1. #1

    welchen motor & zubehör für diese Aufgabe ?

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin neu hier und kenne mich noch nicht so aus.
    ich habe ein Problem:

    Für ein Bauprojekt stellt sich momentan folgende aufgabe:

    Auf knopfdruck(sensorschalter) soll ein Motor genau eine Umdrehung ausführen (dauer 2 sekunden)
    der Druck sollte ca 2,5 bis 3 Kg erreichen.

    Das ganze soll in ein würfelgehäuse von ca 10 cm kantenlänge passen und als energiequelle stehen nur batterien/akkus zur verfügung (max 12V)

    Habe da an einen Schrittmotor oder servo gedacht.

    welcher motor wäre dafür geeignet ? und welches zubehör brauche ich damit er genau diese eine umdrehung in 2 sec macht.
    Wo kann ich die sachen bestellen ? kenne mich da leider gar nicht aus.

    Für lösungsvorschläge wäre ich super dankbar !
    grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Eventuell ließe es sich auch über einen Scheibenwischermotor und einem Zeitrelai realisieren.
    Es gibt bei Conrad.de eine Zeitrelai-Elektronik, das im Millisekunden-Sekundenbereich schaltet. Damit wäre es möglich den Motor auf genau eine Umdrehung zu justieren.
    MfG. Dundee12

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Der Getriebemotor RB35 1:100 macht ca. 1 U/sek (bei Leerlauf und 12V).
    Bei niedriger Spannung auch 1U/2Sek.
    Der Conrad will EUR 14,95 dafür.

    der Druck sollte ca 2,5 bis 3 Kg erreichen
    Das sind so Angaben, die ohne nähere Informationen nicht verwertbar sind. Üblicherweise charakterisiert man die Wellenleistung von Motoren über Drehzahl und Drehmoment. Drücke werden heutzutage offiziell in Pascal gemessen (auch andere Einheiten wie bar, atü, psi, torr,... sind noch häufig zu finden), jedoch niemals in kg, das ist die Einheit für Masse.

    Zur Abschaltung nach genau einer Umdrehung empfehle ich einen Nockenschalter an der Ausgangswelle (wie z.B. auch beim Scheibenwischer beim Auto).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Das mit der Kurvenscheibe ist die einfachste Lösung.
    Ich glaube mit den 2,5 bis 3 kg Druck ist die Hubleistung gedacht.
    Dafür sollte der RB35 ausreichen, solange der Hebelarm nicht zu lang wird.
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Ich glaube mit den 2,5 bis 3 kg Druck ist die Hubleistung gedacht.
    Autsch, jetzt muß das arme Kilogramm auch noch als Einheit für die Leistung herhalten.

    Ich denke, daß die Rotationsbewegung in eine Hubbewegung umgewandelt werden soll. Eventuell über einen Hebelarm oder ein sonstiges Getriebe.
    Die Hubbewegung soll mit einer Kraft ausgeführt werden, die der Gewichtskraft von 2,5 bis 3 kg entspricht (also rund 25 bis 30 Newton).

    Die Frage ist jetzt, wie groß der Verfahrweg pro Hub sein soll.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    @ranke
    Wir nähern uns an, aber wir können die Fragen nicht selber beantworten.
    JaJa, das arme, unschuldige Kilogramm
    Gruß

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Wenn es jemand direkt übernehmen will mit dem RB 35,
    es ist nur eine Kleinigkeit,
    aber mein RB35 100 in der 12V Ausführung
    macht bei 4,5V eine Umdrehung pro Sekunde.

    Sonst ist er wohl von der Baugröße für die Aufgabe hervorragend geeignet, der RB35 mit der Getriebeübersetzung 200 dann bei 9V.
    Wenn wird dann noch den Hub haben und das nötige Moment...
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    JaJa, das arme, unschuldige Kilogramm
    Lustig finde ich, daß trotz der unkorrekten Ausdrucksweise trotzdem jeder weiß, was gemeint ist

    aber mein RB35 100 in der 12V Ausführung
    macht bei 4,5V eine Umdrehung pro Sekunde.
    Eine Umdrehung pro Sekunde am Abtrieb entspricht einer Motordrehzahl von 6000 pro Minute. Dann würde der Motor bei 12V 16000 pro Minute drehen?
    Das ist recht interessant, die Angaben von Conrad für den RB35 1:100 sind doch deutlich abweichend:

    Betriebsspannung: 12 V/DC
    Last-Drehzahl: 52 U/min
    Abm.: (Ø x L) 37 mm x 74.5 mm
    Untersetzung: 1:100
    Max. Getriebe-Belastung: 18 kg/cm · Dauer 6 kg/cm
    Wellen-Ø: 6 mm
    Leerlauf-Drehzahl an 12 Volt: 60 U/min

    Hast Du da heimlich Draht vom Läufer abgewickelt, oder verliert der Statormagnet an Kraft?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •