-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Was haltet ihr von folgender Idee

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.09.2004
    Beiträge
    9

    Was haltet ihr von folgender Idee

    Moinsen,

    nach einigen Jahren abstinenz von der Roboterbastelei hab ich mich entschlossen mal wieder loszulegen.
    Bin gerade dabei, mich auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen und mir diverses Werkzeug neu zu besorgen.

    Zu meiner Idee..
    was ich eigentlich vorhabe ist einen Bot zu bauen der mit Hilfe von 2 Kameras Objekte erkennt und sich auch auch merken kann. Das Programmieren sollte sich für mich weniger kompliziert erweisen, da ich in dem Bereich fit bin. Der Bot soll allerdings relativ kompakt werden, also fällt für mich der Laptop aus. Ist mir ausserdem zu schwer, zu klobig und frisst zu viel Saft. Ausserdem möchte ich von meinem PC auf den Bot per Funk zugreifen können. Funklösungen werden hier ja ausreichend diskutiert, ich habe allerdings nicht das Passende gefunden.
    Da liefen mir folgende Teile über den Weg. EPIA Boards von VIA.

    http://www.viaembedded.com/
    http://www.mini-itx.com/

    Extrem kleine Motherboards, teilweise mit Passiv-Kühlung. Das neueste Modell EPIA-N (noch nicht erhältlich) ist nur 12cmX12cm klein.
    WLAN-Karte rein bzw USB-WLAN. Als System würde ich Linux nehmen und
    das ganze von einem USB-Stick booten. (Festplatten fressen mir zuviel Strom). Da die Boards alle regulären Schnittstellen haben dürfte alles weitere trivial sein. Ausserdem sind die Boards recht günstig.

    Was haltet ihr von der Lösung bzw. hat noch jemand alternative Ideen ?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also das ganze hört sich für mich hoch interessant an, allerdings ist für mich das auswerten von Kamerabildern ungefähr so realistisch wie eine Zeitreise. Aber wenn du mienst, dass du das kannst...

    Es gibt glaub ich bei ELV relativ kleine Boards bis 1 GHz mit allem drauf.
    z.B.:
    2 DIMM-Speichersteckplätze für SDRAM (PC100/133) für maximal 1024 MB RAM
    1 x PCI-Steckplatz (2.2, unterstützt 2 PCI-Geräte)
    4 x USB 1.1 (2 externe Ports/2 onboard)
    1 x LAN 10/100 MBit
    1 x Parallelport (EPP/ECP)
    2 x PS/2
    2 x IDE (UDMA 100)
    1 x COM-Port (1 externer Port)
    3 x Audio-Port (Line-in/-out, Mikrofon)
    TV/S-Video-out
    Floppy-Support über USB
    angeblich 17 x 17 cm natürlich alles passiv gekühlt. ach ja 800 Mhz!
    und der Preis: 129€

    Der eine PCI-Steckplatz würde sich wunderbar für ne Wireless LAN-KArte, oder eben für ne Video-Karte für deine KAmeras anbieten.

    Ich denke, dass du, wenn du nen komplettes MAinboard einsetzt natürlich sehr viele Möglichkeiten der Erweiterung ... hast.
    Was mich vor sowas zurückschreckt ist eben der PReis.

    MFG Moritz

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Man, dass find ich hammer, du kannst dann ja uch direkt noch ne Sprachausgabe erstellen, PC ist ja da!
    Von der Grafikkarte darf man natürlich nicht zu viel erwarten, aber soll ja eh Stromsparend sein.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    @Andy77
    Was haltet ihr von der Lösung bzw. hat noch jemand alternative Ideen ?
    Was halten wir von welcher Lösung?
    Ein VIA Epia Board, eine WLAN Karte und ein USB-Stick sind für mich erst mal nur PC-Komponenten über die wohl jeder der sich ein bischen über PC-Hardware informiert früher oder später stolpert.

    Die Idee, dass man einen Roboter über einen PC steuern könnte ist nicht gerade sensationell neu, und dass man sich dabei mit einem Via EPIA Board von ein paar Platz- und Energie-Problemen freikaufen könnte wurde hier auch schon mehrfach vorgeschlagen.
    Vom PC-Board zum Roboter liegt aber noch ein langer Weg vor dir und den hast du wohl vergessen zu beschreiben.

    was ich eigentlich vorhabe ist einen Bot zu bauen der mit Hilfe von 2 Kameras Objekte erkennt und sich auch auch merken kann. Das Programmieren sollte sich für mich weniger kompliziert erweisen, da ich in dem Bereich fit bin.
    "Ich plane ein neues Auto zu entwickeln.. Die Mechanik sollte kein Problem sein, ich kenn jemanden der hat eine Feile.
    Was hältst du von meinem Konzept?"


    Dass man mit Kameras Bilder aufnehmen kann, und dass man fürs 3-dimensionale sehen 2 Augen braucht ist auch schon etwas länger bekannt.
    Daran aus diesen Erkenntnissen eine Software zu stricken, die es einem Computer ermöglicht Positionen, Entfernungen usw. zu ermitteln werkeln schon seit langer Zeit eine ganze Menge Leute in Industrie und Forschung.
    Wenn man fit in Programmierung ist, ist das dabei bestimmt von Vorteil, aber irgendein Konzept, wie man von zwei Bildern auf die zu ermittelnden Daten kommt, braucht man irgendwie trotzdem erst mal.
    Ich hätte es schon irgendwie interessanter gefunden, wenn du da mal was drüber geschrieben hättest.
    Einfach nur zwei Kameras an einen PC anschliessen und dann "schau 'mer mal weiter" kann jeder.


    Ich habe hier ein Notebook mit WLAN-Adapter. Zwei alte Webcams einen USB-Stick und diverse Linux-Distributionen habe ich hier auch rumliegen.
    Für mich ergibt das in der Summe allerdings immer noch einen mobilen PC mit Zubehör und keinen Roboter.

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Das große Problem dieser PC-Boards ist und bleibt doch der enorme Strombedarf. So recht wird man damit nicht glücklich werden wenn ständig das Akku leer ist.
    Dann find ich schon besser ein kleines Controllerboard mit Funkverbindung zum PC. Eventuell kann der PC dann dem kleinen Bot komplexe Berechnungen abnehmen.
    Wie recycle schon sagt, wichtig ist das das ganze ein abgestimmtes System ist das Sinn macht.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259
    ja also ein roboter der ne akkulaufzeit von 30 minuten hat macht wirklich keinen spass...

    des problem is nur wenn du keinen rechner dabei hast wirste die kamera bilder wohl eher nich auswerten können.

    daher würde ich (ich weiss ja nich wie groß der werden soll) einen etwas größeren roboter aufbauen mit 1-2 richtig starken akkus dann haste super laufzeiten aber dann brauchste kein ITX board nehmen sondern kannst auch nen normalen rechner einbauen an platz sollte es dann nich mangeln wobei ITX natürlich besser und sauberer aussieht

    ach etwas größer soll nicht heissen dass des nen riese wird nur wie du meintest mit kompakt wird halt schwer...


    Ciao
    Grind

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Na ja! Größerer Akku bedeutet auch mehr Gewicht. Und bei den PC-Boards gehts nicht um ein paar mA sondern richtig um Power. Selbst mit großen Akku dürften die Laufzeiten recht gering sein.
    Zumindest solltets du das vorher berechnen und schaun ob dir das am Ende reicht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259
    wenn ich mich nich irre hat ein Laptop Akku 6-8 A.
    damit schafft man bei nem 3 GHz teil ca. 2 Stunden laufzeit.

    wenn du nun nen 20A akku nimmst kannste dir ja ausrechnen wieviel länger der hält...

    du kannst ihn ja auch so einstellen das er bei knappem akku an ne ladestation fährt?!

    Grind

  9. #9
    Gast
    des problem is nur wenn du keinen rechner dabei hast wirste die kamera bilder wohl eher nich auswerten können.
    Wenn die Navigation über die Auswertung von zwei Kameras der Anlass für das PC-Board ist, würde ich ehrlich gesagt erst mal den ganzen Roboter weglassen und mit der Software anfangen. Die dürfte nämlich selbst wenn sehr gute Programmierkenntnisse vorhanden sind alles andere als trivial werden.
    Um die Software für die Bildauswertung zu entwickeln reicht es ja, wenn man die Kameras erst mal an den normalen Desktop-PC anschliesst.

    Falls das mit der Bildauswertung doch nicht so einfach klappt, nutzt das PC-Board auf dem Roboter nicht mehr viel, denn Ein- und Ausgänge um Motoren zu steuern, Sensoren auszulesen usw. hat auch ein Via Epia Board nicht.

    So ein Board, plus WLan Adapter, plus Kameras, plus passende Stromversorgung, plus USB-Stick mit ausreichend Kapazität für Betriebssystem, Bildverarbeitungssoftware usw. kosten eine Haufen Geld.
    Ich finde bevor man das ausgibt und eventuell in den Sand setzt, sollte man die ganze Geschichte erst mal gründlich durchplanen und auf Machbarkeit überprüfen.

  10. #10
    Gast
    da hast wirklich recht!

    wär ja schade wenn du so nen haufen geld ausgibst und dann nix funktioniert...

    Grind

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •