-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: pic lässt sich nur noch mit 4,5 volt beschreiben

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    195

    pic lässt sich nur noch mit 4,5 volt beschreiben

    Anzeige

    hallo

    jetzt kommt mir das ganze doch langsam ein bisschen spanisch vor,.. ich hatte das problem auch schon mit einem 16f88, dass er sich nur noch mit einer versorgungsspannung <5V programmieren hat lassen, aber jetzt habe ich das gleiche problem mit einem 16f877a. ab 4,5V lässt er sich einfach nicht mehr programmieren.

    mein configword:
    __config _LVP_OFF & _HS_OSC & _WDT_OFF & _PWRTE_ON & _CP_OFF & _BODEN_ON & _DEBUG_OFF


    als programmierer verwende ich das pickit 2 an einem mac.

    kennt ihr das problem bzw. wisst ihr wie man es lösen kann?

    SEIDL.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Benedikt.Seidl!

    Ich kenne das pickit2 nicht, hatte aber ein änliches Problem, wenn ich den PIC nicht mit der Vcc vom Brenner programmieren wollte.

    Ich weiss nicht genau warum, vermute aber, dass die Spannungen vom Brenner in bestimmter Reihenfolge eingeschaltet werden, und wenn der PIC ununterbrochen mit VCC versorgt wird, funktioniert das Brennen nicht. Zumindest war das bei mir so. Ich benutze den parallelen Brenner P16PRO40 an LPT mit IC-Prog bzw. WINPIC.

    Danach habe ich mir ein ICSP gebaut, das mit Relais 4 Leitungen zwischen Programmer und Entwicklungsplatine (bzw. fertige Schaltung) umschaltet: PGD, PGC, VPP und VCC. Nur das GND ist gemeinsam.

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...t=isp+eigenbau

    Seitdem funktioniert es einwandfrei, da fürs Brennen der PIC immer die VCC vom Brenner hat. Die VCC für die Entwicklungsplatine (bzw. fertige Schaltung) kann dann auch beliebig sein (z.B. 3V). Ich muss auch nicht darauf achten, was an die PGD, PGC und VPP Pins auf der Entwicklungsplatine (bzw. fertigen Schaltung) angeschlossen ist.

    Ich weiss nicht, ob das Dir weiterhilft...

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    195
    leider nicht so richtig. ich habe mich jetzt einfach so durchgewurschtelt, heute wollte ich wieder ein neues projekt beginnen, es hat wieder nicht geklappt und nun wollte dem ganzen auf den grund gehen.

    ich habe mir dafür mal den MCLR pin genauer angeschaut. wenn das pickit2 nicht auf dem steckbrett steckt, und man will programmieren springt er zuerst ein paar mal zwischen 0 und 5 V, danach zwischen 0 und 12V und gibt dann einen fehler aus, dass er keinen pic gefunden hat. (ich hatte zuerst die vermutung, dass der programmierer die 12V nicht mehr herbringt, noch mal glück gehabt)
    danach habe ich das pickit an auf das steckbrett gesteckt und noch mal gemessen, jetzt springt er nicht mehr auf die 12V, sondern macht nach 1-2 maligen hin und her zwischen 0 und 5V schluss, gibt eine "device id" aus (immer mal wieder eine andere) und danach wieder der fehler, dass er keinen pic gefunden hat. nach ein bisschen rumprobieren bin ich drauf gekommen, dass sobald ich die verbindung zum PGD bzw. ICSPDAT zwischen pic und pickit2 trenne, er auch wieder 12V ausgibt.
    nun habe ich ein wenig herumprobiert. wenn man zuerst die verbindung zwischen pickit und pic am pin PGD trennt, wartet bis er auf 12V springt, dann wieder verbindet, programmiert er.

    ich habe hier im normalfall am MCLR pin einen 470R-widerstand, an dem dann 10k auf 5V und 100nF auf 0V. das klappt in einer anderen schaltung wunderbar (kleinere aussetzer inklusive :-P). trotzdem habe ich alles mögliche ausporbiert. mal einen kleinen kondensator, mal einen größeren pullup. gar keinen kondensator, gar keinen pullup. hat alles nichts gebracht. zwischendurch auch mal ein neustart, auch ohne erfolg.

    was noch dazu komisch ist, dass er sich einmal ohne probleme programmieren lässt, und dann geht wieder gar nix mehr. in einer anderen schaltung genau das gleiche. es geht x-male, und auf einmal mag er nicht mehr. wenn man dann einfach öfters probiert (5-10 mal), geht es wieder, oder auch nicht. dann hat man noch die chance, dass man mit der volt zahl was zustande bringen kann....

    aber insgesamt macht es so keinen spaß mehr, bitte helft mir :-/

    SEIDL.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.08.2005
    Beiträge
    195
    ok. eine lösung habe ich soeben gefunden.

    bis jetzt habe ich immer versucht mit "pk2 -writeprog big.hex" den pic zu beschreiben.

    wenn man aber einfach das device auch noch mit festlegt ("pk2 -device=16f877a -writeprog big.hex"), klappt es auch so.

    trotzdem wäre ich sehr dankbar wenn jemand ne idee hat, woran es liegt, dass es ohne dem device nicht funktioniert.

    SEIDL.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •