-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Falsches Fusebit gesetzt?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    17

    Falsches Fusebit gesetzt?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich habe vor ein paar Tagen wieder mal ein bisschen mit meinem ATMega32 herumgespielt. Ich benutze einen AVRISP MKII. Irgendwann kam ich auf die Idee, dass ich den ATMega über den angeschlossenen 16 MHz Quarz laufen lassen könnte. Dazu habe ich im AVR Studio unter Fuses "Ext. Crystal/Resonator High Freq; Start-up time 16K CK + 64 ms" gesetzt. Ich bilde mir ein, es schon mal darauf eingestellt zu haben und dass damit auch alles funktioniert hat. Leider tut das Ganze jetzt gar nichts mehr. Ich habe zum Programmieren schon alle Frequenzen etliche Male rauf und runter versucht. Ich bekomme immer die Meldung "A Problem occured, when executing command..."
    Setting mode and device parameters.. OK
    Entering programming mode.. Failed
    Leaving programming mode.. OK
    Wenn ich allerdings die Beiden niedrigsten Frequenzen benutze bekomme ich sogar noch ein
    Leaving programming mode.. Failed
    Keine Ahnung ob das normal ist?!
    In der Regel ist dieses Problem ja durch die Einstellung einer niedrigen Frequenz, löschen des Controllers und neu setzen der Fuses behoben. In meinem Fall lässt sich der Controller aber nicht einmal mehr löschen. Ist es möglich, dass ich bei dieser Einstellung einen Quarzoszillator benutzen muss? Gibt es noch irgend eine Möglichkeit, wie ich den Controller mit Hausmitteln wieder zum Leben erwecken kann?
    Der Controller lief definitiv schon mal über den externen Quarz. Ich habe mir heute auch einen neuen besorgt um einen Defekt des Quarzes auszuschließen. Es könnte vermutlich auch daran liegen, dass die Kondensatoren defekt sind und der Quarz somit nicht an schwingt?
    Der ISP ist (hoffentlich) ok, da den Controller, bevor ich den tollen Einfall mit dem Umstellen hatte, schon ein paar mal programmiert hatte.[/quote]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wahrscheinlich hast du auf ext. Clock umgestellt, dann hilft dir ein Quarzoszillator auf XTAL1. Es geht aber auch ein Takt mit annähernd TTL-Pegel von einem Funktionsgenerator oder sonst einer Taktquelle.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Hubert.G
    Wahrscheinlich hast du auf ext. Clock umgestellt, dann hilft dir ein Quarzoszillator auf XTAL1. Es geht aber auch ein Takt mit annähernd TTL-Pegel von einem Funktionsgenerator oder sonst einer Taktquelle.
    Komme ich dann da auch mit meinem stink normalen 16 MHz Quarz weiter? Ganz normal angeschlossen tut sich jedenfalls nichts.
    Wie schon gesagt habe ich ja bewusst auf extern umgestellt, weil ich den Quarz verwenden wollte.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Du kannst dir mit nem Standardquarz und einem Inverter-Gatter schnell nen Oszillator zusammenstecken. Die schnellste Alternative dürfte aber sein, einen zweiten AVR als Taktquelle zu missbrauchen. Einfach einen Pin in ner Endlosschleife toggeln, und das so erzeugte Signal an XTAL1 des Patienten einspeisen....

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    17
    Dann kann es also auf jeden Fall daran liegen, dass er mit dem gesetzten Fuse einen Quarzoszillator verlangt und er sich somit nicht mit einem einfachen Quarz zufrieden gibt? Ist das dann wirklich normal, dass er dann gar nichts mehr tut und sich nicht einmal mehr löschen lässt? Ich bilde mir ein, eben dieses Fuse schon einmal gesetzt zu haben, könnte aber den Controller danach wieder löschen. Ich hatte damals aber definitiv nur den ganz normalen Quarz dran hängen. Ein Inverter-Gatter habe ich leider auch nicht zur Hand. Dann muss ich mir wohl demnächst einen Quarzoszillator bestellen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wenn du auf externen Oszillator gestellt hast geht sicher nichts mehr.
    Es muss kein Quarzoszillator sein, jede ander Taktquelle die nur einigermassen einen TTL-Pegel hat und >100kHz ist, geht auch. Wenn du dir einen Quarzoszillator kaufst, dann vielleicht einen mit Baudratenfrequenz, also 7,372MHz oder 11,059MHz, die sind recht brauchbar wenn mal die RS232 Schnittstelle spinnt und man nicht sicher ist ob die Taktquelle OK ist.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Also keinen zweiten AVR im Hause? Und auch kein 555, oder sonst irgendwas, um nen Takt zu erzeugen?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von uwegw
    Also keinen zweiten AVR im Hause? Und auch kein 555, oder sonst irgendwas, um nen Takt zu erzeugen?
    Leider überhaupt nichts. Eben nur zwei 16 Mhz Quarze, mit denen sich aber nichts tut. Ich habe mir aber heute Früh ein paar Sachen bei Reichelt bestellt. Mal schauen ob ich ihn dann wieder zum Laufen bekommen.
    Erstmal vielen Dank an Alle!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Manche Quarze schwingen auch nicht, wenn die Latkondensatoren (10-22 pF) fehlen, oder der Masseanschluß zu lang ist. Wenn die Schaltung auf einem Testbrett aufgebaut ist, sollte man es auch mal ohne die Kondesatoren versuchen, denn die Bahnen zueinander haben schon ganz schön viel Kappatzität und mit extra Cs kann es dann schon zu viel sein.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Besserwessi
    Manche Quarze schwingen auch nicht, wenn die Latkondensatoren (10-22 pF) fehlen, oder der Masseanschluß zu lang ist. Wenn die Schaltung auf einem Testbrett aufgebaut ist, sollte man es auch mal ohne die Kondesatoren versuchen, denn die Bahnen zueinander haben schon ganz schön viel Kappatzität und mit extra Cs kann es dann schon zu viel sein.
    Ich glaub ich spinn...
    Vielen, vielen, vielen Dank!
    Ich habe zwar schon verschiedene Konstellationen versucht gehabt, aber jetzt ohne die Kondensatoren funktioniert es tatsächlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •