-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Berechnung eines Motors

  1. #1

    Berechnung eines Motors

    Anzeige

    Hallo,

    Kann mir hier jemand weiterhelfen, stehe ein wenig auf dem Schlauch.

    Die Werte von R und L bekomme ich berechnet.

    Aufgabe siehe Anhang

    Im vorraus schon mal vielen Dank
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    ist das hausübung?

    darf man das: P=1V*1,25A=1,25W gibt bei 50rad/sec 0.025Nm (Mj gibt es nicht mehr sobald der motor auf nenndrehzahl beschleunigt hat) reibmoment. daraus folgt aus dem beschleunigungsversuch ein trägheitsmoment von: 0.025Nm/500rad/sec²=5*10^-5kgm²??

    wo liegt der hund begraben? wirkungsgrad, beschleunigungsversuch startete nicht bei nenndrehzahl ... keine ahnung

    is nur ein vorschlag, vermute aber dass ich auf die schnelle was übersehen habe.

    mit trotzdem freundlichen grüßen clemens
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  3. #3

    Lösungsversuch

    Ich glaub ich habe es gelöst.

    Us=Spannungspunkt, an dem die Trockenreibung überbrückt wird, also Ma>Mr ist

    Mr=c/R*(U-c*omega)=c*Us/R
    c=0,1333Vs
    Mr=0,1333 Vs/0,8 Ohm*(3V-0,1333*2,25 rad/s)
    Mr=0,45
    Ma=i*c
    J=Ma*dt/domega
    J=i*c*dt/domega=0*0,1333*0,1/50
    J=0,002

    Kann das vielleicht jemand bestätigen ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •