-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Probleme beim Schreiben von SecurityBits und Fuses.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312

    Probleme beim Schreiben von SecurityBits und Fuses.

    Anzeige

    Hallo,

    ich benutze ja seit neuestem auch den Mega32, damit ich mal was größeres habe. Er benutzt ab Werk den internen Quarz. Wenn ich das umstellen will, muss ich laut Datenblatt die Fusebits so umstellen, dass SCKEL alle 0 sind, d.h. im PonyProg die Häkchen gesetzt sind.

    Nun hab ich da leichte Probleme mit. Wenn ich den Atmeltyp nicht einstelle, liest PonyProg die FuseBits garnicht aus (aber Programm lesen und schreiben geht einwandfrei - auch ohne Einstellen des Typs, er findets eben selber raus) und wenn ichs einstell, dann liest er sie.
    Dann passierte gestern folgendes: Ich las die Einstellungen im PonyProg aus und schaute ins Datenblatt, welche Bits ich ändern muss, damit er den externen Oszi verwendet. Dann wieder ins PonyProg und nochmal "Read Bits" gedrückt - Keine Antwort ("Unknown or missing Device"). Ab da konnte ich diesen IC in keiner meiner Schaltungen (egal ob ein fertiges Board von Pollin, oder ein eigenes) mehr lesen oder beschreiben. Der IC ist quasi hinüber.
    Also hab ich einen neuen genommen (unbeschrieben), eingesetzt, FuseBits ausgelesen - klappt. FuseBits SCKEL 0 auch das Häkchen rein und schreiben gedrückt. Er schreibt die FuseBits, er will die SecurityBits schreiben und bricht mit dem bekannten Fehler ab ("Unknown or missing Device"). Von da an konnte ich auch diesen IC nie wieder irgendwo erfolgreich benutzen. Jetzt liegen zuhause 2 Atmega32 unbenutzbar rum. Immerhin schon 7-8 Euro.
    Was mach ich falsch? Bei meinen AT90S2313 hab ich mit diesen Boards und Kabeln früher durchaus öfter mal Security- und FuseBits umgestellt und das ging tadellos. Und letzte Woche hab ich einen Atmega32 von internen 1MHz auf interne 8MHz umgestellt. Klappte auch.

    Warum haben die sich verabschiedet und warum starb der eine, OHNE dass ich diese Bits neu schrieb? Das einzige, was ich geändert habe, ist die PonyProg-Version (siehe andere Thread), damit er den Attiny2313 erkennt. aber die INI hab ich aus dem alten kopiert.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.185
    Ich würde sagen du hast es geschafft. Sie sind nicht kaputt, sondern nur falsch gefused. Wenn du tatsächlich überall einen Haken gesetzt hast, dann hast du auf Externen Clock gestellt. Siehe auch hier: http://palmavr.sourceforge.net
    Wenn du noch einen funktionierende AVR hast mit ext.Quarz oder einen Quarzoszillator oder sonst einen Taktgeber mit TTL-Pegel, dann schließe diesen auf XTAL1 an und das Fusen geht wieder.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Du meinst, wenn ich einen außerhalb erzeugten Takt auf XTAL1 schicke, dürfte es wieder gehen?
    Danke dafür!

    Das klärt aber noch nicht die Frage, warum der 1. Mega32 beim LESEN ausgefallen ist.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.185
    Das mit dem Takt sollte funktionieren.
    Ich verwende auch PonyProg, es funktioniert eigentlich problemlos, nur bei den Fuses lesen ist mir schon einigemale aufgefallen das beim lesen, dann etwas anderes einstellen, dann aber nicht schreiben sondern nochmal lesen, etwas anderes in den Fuses drinstand. Allerdings nicht reproduzierbar.
    Ich habe mir aus diesem Grund und auch aus Gründen der Bequemlichkeit da ich mit dem AVR-Studio arbeite, den USB AVR-ISP von www.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-ISP
    gebaut. Damit sollte es solche Unannehmlichkeiten nicht mehr geben.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Ahja. Cool.

    Und mit welchen Programm schreibst Du dann die Bits über den USB-AVR?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.185
    Direkt aus dem AVR-Studio, der USB_AVR-ISP wird unterstützt als "STK500 oder AVRISP".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •