-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mein H-Bridge + LED

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    36
    Beiträge
    127

    Mein H-Bridge + LED

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!

    Ich habe mein H-Bridge aufgebaut wie mein Schaltplan.
    Netzteil ist auf 9 V eingestellt. LED rot leuchtet mit 1 K Vorwiderstand normal hell.
    Wenn ich PD0 auf high anlege, leuchtet LED noch bisschen dunkler. PD0 auf low, LED leuchtet wieder normal. Kurzschluß? Oder wurde er vom Motor geklaut?
    Ansonsten dreht Motor sowohl vorwärts (PD0 auf high) als auch rückwärts (PD1 auf high).

    Bauteile:
    4x IRLZ34N
    4x BC547
    7805
    Atmega8



    Code:
    '************
    '* H-Bridge *
    '************
    
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 1000000
    Ddrb = &B111111                                             'Ausgang
    
    'Motor aus
    Do
    If Pind.0 = 0 And Pind.1 = 0 Then
    Waitms 100
    Portb.0 = 0
    Portb.1 = 0
    Portb.2 = 0
    Portb.3 = 0
    End If
    
    'Vorwärts
    If Pind.0 = 1 And Pind.1 = 0 Then
    Waitms 100
    Portb.0 = 1
    Portb.1 = 0
    Portb.2 = 1
    Portb.3 = 0
    End If
    
    'Rückwärts
    If Pind.0 = 0 And Pind.1 = 1 Then
    Waitms 100
    Portb.0 = 0
    Portb.1 = 1
    Portb.2 = 0
    Portb.3 = 1
    End If
    
    'Motor aus
    If Pind.0 = 1 And Pind.1 = 1 Then
    Waitms 100
    Portb.0 = 0
    Portb.1 = 0
    Portb.2 = 0
    Portb.3 = 0
    End If
    
    Loop

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    40
    Beiträge
    402
    Wo hast du den Plan her das kann doch gar nicht richtig laufen.
    Um einen N-Fet in der highside zu treiben brauchst du bei nem logigleveltyp mindestens 5V über Vs also 12V+5V=17V
    also T1 und T4 mit dem collector an 17V minimum dann noch die basisspannung anpassen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    46
    Beiträge
    781
    Ähem, wenn du damit was ernsthaftes anfangen willst würde ich dir empfehlen eine fertige H-Brücke zu verwenden.

    Das Problem in der Schaltung ist erstmal, dass an den Highside-Transistoren ziemlich große Spannungsabfälle entstehen, da du nur 8,4 Volt (ca.) zum Treiben hast, abzüglich der Vgs(th) vom MosFET hast du noch um 6 Volt Ausgangsspannung.

    Wo dein Problem mit der LED liegt, kann ich so nicht sagen. Mehr Informationen bitte (z.B. welchen Zustand die anderen Pins zu dem Zeitpunkt haben, außerdem könntest du mal die Stromaufnahme messen).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    36
    Beiträge
    127
    Echt? Ich benötige also 17 V Gesamtspannung? Mein Netzteil liefert 12 V.

    Den Plan habe ich hier
    http://www.hassockshog.co.uk/motor_c...escription.htm

    Hier mein Video
    http://www.youtube.com/watch?v=vPTZchsIZDk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    @FFM
    Alter
    40
    Beiträge
    402
    Nein du kannst statt der n-typen in der highside p-typen wie irf5305 verwenden
    deren gate anschluss ziehst du mit deinem bc547 gegen masse dann schalten die sauber durch

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Mal eine Frage dazu an die Experten:
    Sind die Transistoren nach den Pins nötig? Wozu genau?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    46
    Beiträge
    781
    Bei den Lowside-MosFETs sind sie in dem Fall eigentlich völlig nutzlos, die Abschaltgeschwindigkeit steigt zwar, aber das Einschalten über 1kOhm dauert. Für hohe Frequenzen also unbrauchbar.
    Für die Highside-MosFETs braucht man 12V (bei P-Kanal, weil man ihn sonst nicht abschalten kann, und bei N-Kanal braucht man ja eigentlich noch mehr, um ihn einschalten zu können), deswegen muss da irgendwas zwischen µC und MosFETs geschaltet werden.
    Dass eine kleine Emitterschaltung hier das richtige ist, wage ich zu bezweifeln... "Normalerweise" nimmt man dafür fertige MosFET-Treiber.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    36
    Beiträge
    127
    Also gut. Ich habe mit L298 gemacht.
    http://www.youtube.com/watch?v=7gP5KSPYJ8g

    Mein RC-Buggy DC Motor unter 12 V liefert bei Belastung über 1,5 A. Ist L298 gut genug? Ist bis 2 A belastbar.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    36
    Beiträge
    127
    So! L298-Platine ist fertig! Es funktioniert!



    http://www.youtube.com/watch?v=6H2xkBrT0-E

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •