-         
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Antriebsmotoren für Catwiesel

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2004
    Beiträge
    8

    Antriebsmotoren für Catwiesel

    Hallo zusammen,
    habe mir vor kurzem den Catwiesel-Bausatz von Conrad zugelegt. Welche Motoren (12 V) würdet Ihr mir empfehlen um das Teil sauber zu bewegen? Auf Genauigkeit kommt es dabei nicht an, nur soll das Ding ordentlich seine Bahnen ziehen.

    Besten Dank und Gruß,
    Thorsten

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Such mal nach RB35!

  3. #3
    Gast
    Es sind doch Motoren eingebaut wenn ich mich nicht irre.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    297
    Hallo Thorsten

    Zufälle gibt's.....
    Ich habe heute meine beiden Motoren für den Catwiesel erhalten und soeben
    eingebaut. Ich habe beide bei ebay ersteigert, such einfach mal nach "RS-550".
    Hab gerade nochmal nachgeschaut, für 4,50 Euro per Sofortkauf.

    Wie willst Du die Motoren denn regeln? Ich frage deshalb weil ich nur mal zum Testen
    einen 7,2V NiCd Akku rangehalten habe und bei dieser relativ kleinen Spannung zieht
    das Gefährt schon ab wie Harry. Also wenn Du da die Motoren nur per Ein-Aus steuern
    willst dann gute Nacht ihr schönen Möbel...
    So schnell kann fast kein Sensor reagieren um noch rechtzeitig anzuhalten.

    Wenn ich nicht noch eine brauchbare Motorsteuerung für RS232 oder I2C finde werde ich mir
    Fahrtenregler aus dem Modellbaubereich zulegen, wahrscheinlich zwei 228196-68 vom C für je 19,95 Euro.
    Die machen 25A Dauerstrom und damit ist wenigstens ein sanfter Anlauf möglich.
    Die RN-Motor Steuerung wäre mir zwar lieber aber macht ja leider
    nicht den benötigten Strom von fast 12A bei Vollspeed.

    Was genau hast Du eigentlich vor mit dem Catwiesel?

    Gruß
    Michael

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2004
    Beiträge
    8
    Hi Michael,
    es geht um die Umsetzung eines Schulprojekts. Das Problem ist, dass wir alle Automatisierungstechniker sind, aber mit solchen Modellbau-Motoren nicht all zu viel Erfahrung haben. Deshalb muss ich ab und zu mal hier nachfragen...
    Gibts die Motoren denn nicht mit weniger Leistung, also weniger Umdrehungen?
    Steuern werden wir das ganze über ein drahtloses Interbus-System von Phönix-Contact. Das ist eigentlich die Hauptaufgabe.
    Ich denke da haben wir noch einiges vor uns!

    Gruß,
    Thorsten

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    297
    Hi Thorsten,

    Diese RS-550 drehen unter Last bei 12V mit ca. 10000 U/min schon relativ langsam.
    Zumindest im Vergleich mit anderen Modellbaumotoren( bis zu 25000 U/min).
    Motoren mit weniger Leistung/Drehzahl gibt es immer, aber Achslänge und
    Durchmesser sowie der Abstand der Befestigungslöcher sollten schon passen.

    Und dann ist da noch das Anlaufmoment des Kettenantriebs das erstmall
    überwunden werden muß. Wenn er dann mal läuft geht es wieder.
    Ich hab es mal mit einem Schrittmotor versucht aber Catwiesel ist damit garnicht angelaufen.
    Daher dachte ich mir: OK dann eben ordentlich Power
    und die dann mit einer Motorsteuerung dosieren.

    Eure drahtlose Steuerung hört sich aber gut an, davon träumen hier im Netz
    viele, dass der Roboter drahtlos mit dem PC kommuniziert.
    Welche Reichweite kann man denn damit erzielen?

    Gruß
    Michael

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Ich habe beide bei ebay ersteigert, such einfach mal nach "RS-550".
    Hab gerade nochmal nachgeschaut, für 4,50 Euro per Sofortkauf.
    Guck mal bei www.pollin.de unter Gleichstrom-Motoren.
    Da bekommst du den RS 550 billiger und in derselben Preisklasse auch ein paar Motoren mit niedrigerer Drehzahl.

    Wenn ich nicht noch eine brauchbare Motorsteuerung für RS232 oder I2C finde werde ich mir
    Fahrtenregler aus dem Modellbaubereich zulegen, wahrscheinlich zwei 228196-68 vom C für je 19,95 Euro.
    Hast du dir mal die Bedienungsanleitung von dem Fahrreger angesehen. Wenn ich die richtig verstehe definiert der Regler immer die aktuelle Position des Steuerknüppels beim Einschalten als Nullpunkt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das lustige Effekte gibt, wenn du Controller und Regler gleichzeitig einschaltest und der Controller eine Weile braucht das saubere Signal für die Nullstellung erzeugt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    297
    Hast du dir mal die Bedienungsanleitung von dem Fahrreger angesehen. Wenn ich die richtig verstehe definiert der Regler immer die aktuelle Position des Steuerknüppels beim Einschalten als Nullpunkt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das lustige Effekte gibt, wenn du Controller und Regler gleichzeitig einschaltest und der Controller eine Weile braucht das saubere Signal für die Nullstellung erzeugt.
    Stimmt schon, laut Anleitung muß man zuerst den Modellbausender mit den Steuerknüppel in Mittelstellung
    einschalten und dann erst den Empfänger samt Fahrtreglern.
    Somit steht dem Fahrtregler beim Einschalten schon eine stabile PWM zur Verfügung.
    Nun haben diese Fahrtregler auch einen kleinen Schalter.
    Und erst wenn der auf "Ein" steht übernimmt er den aktuellen PWM-Wert auch als Nullstellung.

    Daher sollte es reichen wenn man statt des Schalters ein Relais
    oder Optokoppler anschliesst. Der steuernde Mikrocontroller sollte nachdem er selbst Saft bekommen hat dann
    erstmal für ca. 1-2 Sek die Mittelstellung als PWM ausgeben
    und erst wenn dieses Signal stabil ansteht werden die beiden Relais/Optpkoppler angesteuert und der
    Fahrtregler hat damit seine Nullstellung. Das Ganze hat dann auch den Vorteil
    das man selbst den Wert für die Nullstellung festlegen kann und somit auch
    den Bereich in dem der Roboter vorwärts bzw. rückwärts fährt.

    z.B. wenn bei einem Wert von "128" die Nullstellung ist , dann ist bei "254" die volle Vorwärtsfahrt und bei "0" die
    volle Rückwärtsfahrt. Wenn ich jetzt aber nie mit Vollgas zurück ausweichen will und lieber feinfühliger vorwärts fahren möchte
    dann stell ich den Nullpunkt mit einem Wert von "80" ein. Somit ist der Vorwärtsbereich (von 80-254) länger und ich kann
    gleichmäsiger und langsamer beschleunigen.

    Grüße
    Michael

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2004
    Beiträge
    8
    Hallo nochmal,
    hat jemand Erfahrung mit dem "Truck Puller" von LRP electronic. Der hat ne Menge Kraft bei "nur" 6800 U/min...?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.05.2004
    Beiträge
    275
    Ich stehe nun vor genau dem selben Problem:
    Welche Motoren nehme ich?

    Sie sollten stark genug sein um das Fahrgestell auch mit hohem Gewicht( >4kg) zu bewegen und möglichst wenig verbrauchen.
    Ich nutze zwar momentan noch Schrittmotoren zum Antrieb, möchte jetzt aber auf normale Gleichstrommotoren umsteigen.
    Die Höchstgeschwindigkeit sollte zwischen 0.25m/s und 1m/s liegen.

    Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Was könnt ihr mit empfehlen?

    Grüße
    Batti

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •