-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: 1 ganzen Port für 7-Seg Display ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135

    1 ganzen Port für 7-Seg Display ?

    Anzeige

    Hi, wie ist das zu realisieren? Wenn ich den 4 Ports hab, kann ich ja eigentlich nur 4 Segmente anschließen und hab dann aber nichts mehr frei für andere Aufgaben?
    Wie wird das Realisiert? brauch ich nen zusätzlichen Baustein, der das Display ansteuert?

    Gruß Robin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    ja, gibt 7Segment Bausteine. Musst hier mal Suchen, gibt einige Beiträge dazu

    Erst letztens hab ich davon was gelesen. Ist soweit ich weis auch einer aus der 74er Reihe

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    brauch ich nen zusätzlichen Baustein, der das Display ansteuert?
    ...gibt mehrere Möglichkeiten, z.B. auch Multiplexbetrieb :

    http://www.dumdididum.de/blackstrom/...hr/index.shtml
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Was man auch gerne macht ist die Kanäle mit einer Frequenz zu takten. Spart Strom (so mein Prof ^^ ich hab mich damit noch nich befasst)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die BCD nach 7 Segment Decoder machen eher wenig sinn. Wenn schon solche mit Latch. Besser sind oft sogenannte Porterweiterungen duch Schieberegister oder man nimmt einen etwas größeren Prozessor.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    1.112
    Tatsächlich würde ich genau so einen BCD/7-Segment Decoder mit Latch nehmen, z.B. einen 4511.
    Du gibst dann 4 Bit als normale Zahl auf 4 Ausgänge. Wenn sie auf einem Port liegen, kannst du sogar direkt die Zahl schreiben, also PortA=Zahl.
    Du brauchst dich dabei nicht um die Codierung auf BCD zu kümmern und hast dazu noch 3 Ausgänge gespart.
    Willst du mehrere Stellen anzeigen, werden die 4Bit parallel auf alle 4511er geschrieben, und der LE Eingang selektiert dann die richtige Stelle.
    Die würde ich dann auf die anderen 4 Bit des Ports legen.
    Gibst du dann z.B. &B00101000 aus, würde die zweite (&B00101000) Stelle den Wert 8 (&B00101000) anzeigen.

    Gruß

    Rolf

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    26
    Die absolute Minimalvariante, die ich auch erst kürzlich bei einem ähnlichen Problem angewandt habe benötigt nur 3 Pins.
    Über zwei (clk, serielle Daten) werden die Daten in ein Schieberegister (z.B. 4015) gepumpt. Dessen Ausgänge werden mit den Eingängen der Segmente verbunden. Das Multiplexen wird über den dritten Controllerpin erledigt: dieser wird mit dem clk Eingang eines 4017-Zählers verbunden. Die Ausgänge dieses Zählers steuern nun über Transistoren die gemeinsamen Kathoden der Segmente an.
    Die Ansteuerung erfolgt so: Daten ins Schieberegister eintakten, Flanke an 4017, warten (jetzt leuchtet erstes Segment), dann wieder eintakten, Flanke, warten, eintakten, flanke, warten, ..... . Damit ließen sich teoretisch 10 Segmente steuern, wenn weniger Segmente gebraucht werden zb. 4, so wird Q5 mit Reset verbunden (bei IC 4017), wodurch nach dem 4. Segment ein Reset passiert und wieder zum 1. Segment weitergeschaltet wird.
    Solltest du etwas mehr Pins als nur 3 zur Verfügung haben, ist diese Lösung natürlich Quatsch, sonst kann sie jedoch ganz hilfreich sein.
    Gruß
    Wolli_bolli

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Zitat Zitat von wolli_bolli
    Die absolute Minimalvariante, die ich auch erst kürzlich bei einem ähnlichen Problem angewandt habe benötigt nur 3 Pins.
    Über zwei (clk, serielle Daten) werden die Daten in ein Schieberegister (z.B. 4015) gepumpt. Dessen Ausgänge werden mit den Eingängen der Segmente verbunden. Das Multiplexen wird über den dritten Controllerpin erledigt: dieser wird mit dem clk Eingang eines 4017-Zählers verbunden. Die Ausgänge dieses Zählers steuern nun über Transistoren die gemeinsamen Kathoden der Segmente an.
    Die Ansteuerung erfolgt so: Daten ins Schieberegister eintakten, Flanke an 4017, warten (jetzt leuchtet erstes Segment), dann wieder eintakten, Flanke, warten, eintakten, flanke, warten, ..... . Damit ließen sich teoretisch 10 Segmente steuern, wenn weniger Segmente gebraucht werden zb. 4, so wird Q5 mit Reset verbunden (bei IC 4017), wodurch nach dem 4. Segment ein Reset passiert und wieder zum 1. Segment weitergeschaltet wird.
    Solltest du etwas mehr Pins als nur 3 zur Verfügung haben, ist diese Lösung natürlich Quatsch, sonst kann sie jedoch ganz hilfreich sein.
    Gruß
    Wolli_bolli
    Kannst du ein Schaltbild dazu anhängen?

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Das müsste doch auch mit einem Pin gehen eine 7 Segmentanzeige anzusteuern. Man schickt über den Pin einen Impuls raus (High) dann eine Pause und dann wieder High Signal, das ganze in einer festen Periode. Genau wie bei den Servos. Dann braucht man nur noch bei der 7 Segmentanzeige einen Chip der diese Periode bzw das Signal interpretiert und eine Zahl ansteuert. Auch könnte man den Wert seriell über einen Pin schicke und auf der anderen Seite wieder seriell auslesen, geht dann halt nicht mehr so schnell und nur noch im ms Bereich.

    Am Einfachsten ist es wohl wirklich mit 4 Bit.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2004
    Ort
    Süderlügum
    Alter
    36
    Beiträge
    86
    Es gibt auch noch eine Methode die nennt sich Charlieplexing. Ich habs mir nicht genau durchgelesen, aber ich denke das könnte das Richtige sein.

    http://www.josepino.com/pic_projects...ntrol_leds.jpc

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •