-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: wie verhindere ich an port5 der micro masse beim einschlten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    105

    wie verhindere ich an port5 der micro masse beim einschlten

    Hallo Leute.
    Habe folgendes Problem mit der micro. Bei meiner Schaltung wird Port 3 als Eingang für ein Singnal genutzt das unter bestimmten Äußeren zumständen auf masse schaltet.
    Dieser Eingang darf im Einschaltmoment der Spannungsversorgung jedoch nicht auf masse liegen sondern muß 5v sein da sonst "download" aktiviert wird!
    Habe keine Möglichkeit die Schaltung / Programm auf anderen Eingang zu ändern und kann auch nicht im Einschaltmoment verhindern das masse anliegt!

    Wie kann ich es mit möglichst wenig äusserer beschaltung trotzdem umgehen?

    Der Port liegt über einen pull up von 10k nach 5v, die masse geht bei eingehendem signal direkt auf den eingang um ihn auf masse zu ziehen.
    Giebts da eine Möglichkeit evtl einen kondensator parallel zu dem pull up zu legen der im einschaltmoment die 5v voll anlegt bis er geladen ist. Und zusätzlich in den "eingangskreis" eine 5k widerstand in reihe?

    Folgende überlegung meinerseits: beim einschalten ist der kondensator ungeladen also wie ein kurzschluß. 5v liegen also direkt an port3, selbst wenn der eingang nun über den 5k auf masse liegt.
    Ist das so richtig, geht es so und welche bauteilwerte sollte ich z.B. für den Kondensator nehmen?

    Danke für infos mirco

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Hi Micro,

    ich bin mir nicht sicher, ob das so zuverlässig funkioniert und ob du nicht Probleme mit dem Ausgang der vorgeschalteten Stufe bekommst. Ich würde einen Optokoppler nehmen. Der schaltet nur nach Masse, wenn die integrierte (unsichtbare) LED leuchtet. Die vorgeschaltete Stufe kann dann ihre eigene, unabhängige Masse haben.

    Viele Grüße

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    105

    die vorgeschaltete stufe ist nicht das problem!

    Der vorgeschalteten Stufe ist es egal da er eh optoelektronisch getrennt ist.

    Es geht nur darum, das im einschaltmoment der versorgungsspannung keine masse an diesem pin anliegen darf sondern es muß für die ersten ms +5V anliegen, egal was der ausgang der anderen stufe meldet! sonst geht es nicht!

    Wenn nun der einschaltmoment überwunden ist geht die ankommende masse auf diesen pin und steuert das ic an. darf aber halt erst nach dem einschalten getriggert werden! (beim einschalten = masse würde die schaltung außer funktion setzen!)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Kannst du nicht das Einschalten verzögern?
    Wenn du etwa den Reset-Pin (ich denke mal, die Mikro hat sowas, ich kenn' sie leider nicht.) über einen Kondensator mit Masse und über einen Widerstand mit +5V verbindest, bleibt die CC im beim Starten etwas länger im Reset.
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Der Baustein hat wahnsinnig wenig pins. Ich halte trotzdem sehr viel von ihm, weil wie ein Operationsverstärker mit 8pin DIP in der Schaltung keinen Platz wegnimmt.
    Zur Sache:
    Wenn ein Reset Eingang beim Einschalten auf Masse gehalten werden soll, dann wird er mit Kondensator auf Masse gehalten und mit Widerstand auf 5V aufgeladen. Hier wird es umgekehrt sein. Er könnte also über Kondensator mit 5V verbunden werden, damit er gleich mit der Versorgungsspannung oben ist. Ihn schon vorher auf 5V zu legen wird wenig Sinn machen.

    Es gibt aber das Application Board auf den er ja funktionieren muß, hier ist er einfach über Pull up Widerstand 10k an 5V (mit Taster an Masse) angeschlossen.
    Manfred
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken mikro.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Wenn der Port beim Einschalten über 5k mit +5V und sonst mit nichts verbunden ist, müsste der Pegel am Port eigentlich auch ohne Kondensator die ganze Zeit +5V-Pegel haben(schließlich ist er mit sonst keinem Potential verbunden.). Entweder macht der Controller also Unfug, weil er angeht bevor die Versogungsspannung stabil genug ist(siehe oben) oder der Eingang hat eine ungewollte Kapazität(auch dann würde es sich für einen definierten Wert bei Start anbieten, den Reset etwas länger auf gnd zu halten.).
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203
    Wenn der Port beim Einschalten über 5k mit +5V und sonst mit nichts verbunden ist, müsste der Pegel am Port eigentlich auch ohne Kondensator die ganze Zeit +5V-Pegel haben(schließlich ist er mit sonst keinem Potential verbunden.).
    Das ist sicher richtig und es bestätigt sich im Aufbau des Evaluation boards, wo die Schaltung mit einem 10k pull up realisiert ist.

    Ich möchte den Mikro auch bald einsetzen und freue mich auf Erfahrungsberichte zu dem Baustein.
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    105
    Zitat Zitat von Gottfreak
    Wenn der Port beim Einschalten über 5k mit +5V und sonst mit nichts verbunden ist, müsste der Pegel am Port eigentlich auch ohne Kondensator die ganze Zeit +5V-Pegel haben(schließlich ist er mit sonst keinem Potential verbunden.).
    Zitat Zitat von Gottfreak
    Genau da liegt ja das Problem. aufgrund der vorangehenden Schaltung kann es sein das im Einschaltmoment halt masse an dem Pin direkt anliegt! (und über einen pull up 5v)Das darf nicht sein da dann die micro in den Downloadmodus wechselt und das Programm somit nicht anläuft, da masse direkt anliegt. Der Pull up hat in dem Moment wenig chancen den eingang auf 5v zu ziehen

    Entweder macht der Controller also Unfug, weil er angeht bevor die Versogungsspannung stabil genug ist(siehe oben) oder der Eingang hat eine ungewollte Kapazität(auch dann würde es sich für einen definierten Wert bei Start anbieten, den Reset etwas länger auf gnd zu halten.).
    Siehe oben. Das ist nicht das Problem!

    Trotzdem Danke für die Antwort!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    105

    Habe eine Lösung gefunden!!!!!

    Problem:Ich konnte im Einschaltmoment nicht garantieren das Port 3 auf 5v liegt.
    Ursache: Der Port wird über 10k Pullup an 5 v gelegt. Damit währe das Problem gelöst, aber da der Eingang an einer vorangestellten schaltung hängt die evtl. im einschaltmoment masse direkt auf diese Pin legt würde das Potential trotz Pullup an dem Pin beim einschaltzen auf masse gezogen. dadurch geht die micro in den Downloadmodus und das Programm würde nicht anlaufen!

    Lösung:Habe den Port über 10k pullup nach 5v gelegt. Parallel zu diesem pullup einen 10uF Kondensator. Mein Signal das von der anderen Schaltung kommt über einen 1k Widerstand direkt an den Port.

    Wenn nun beim einschalten von der "vorschaltung" masse über den 1k angelegt wird ist es egal da im einschaltmoment der kondensator den PIN direkt auf 5v zieht (bis er geladen ist!)
    Somit ist garantiert das im einschaltmoment 5v an dem port anliegen egal was meine vorschaltung sagt. nach dem einschalten läuft das programm also direkt los und führt halt den befehl aus, der bei masse festgelegt ist.

    Resetpin an der micro???? Ist mir nicht bekannt!!!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •