-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Tastkopf 1:1 Oszilloskop

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    30
    Beiträge
    8

    Tastkopf 1:1 Oszilloskop

    Anzeige

    Hi Leutz ,

    hab letztens mal mit meinem Oszilloskop gemessen.
    Und festgestellt das mein Tastkopf bei einem Verhältniss von 1:1 ein Widerstand von 200 Ohm hat. Das sollte normalerweise nicht sein. Hab mitterweile rausgefunden das das was mit Reflektion zu tun hat. Kann das sein?

    Wenn jemand für diese 200 Ohm ne Erklärung hat immer her damit.

    Sollte ich noch was finden werd ich das natürlich schreiben

    MfG Zero


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Hi Zero,
    meines Wissens nach darf bei DC der Eingangswiderstand in keinem Fall 200Ohm sein. Auf meinem Oszi steht 1MOhm bei 32pF. Also würde ich mal behaupten, dass mindestens 1MOhm drin sein sollten. Wie hast du das genau gemessen?!

    Gruß,
    SIGINT

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Bei 17MHz hat ein Tastkopf mit 47pF Eingangskapazität einen Widerstand mit einem Betrag vom 200Ohm.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Zero/Sigi


    Nicht so schnell mit den jungen Pferden.
    Ich gehe mal davon aus das die 200 Ohm in Serie gemessen wurden.

    Der Oskar hat einen Eingangswiderstand von 1Mohm/xxpF.
    Der Tastkopf hat mit diesen Werten zunächst nichts zu tun denn er hat eigene Werte die natürlich zu denen des Oskars passend sein sollen um das zu messende Signal nicht unnötig zu verfremden.

    Der Serienwiderstand von ca. 200 Ohm fällt im Verhältnis zu den 1Mohm des Oskars nicht ins Gewicht (ca. 0.02% je nachdem von wo aus man rechnet).
    Er erfüllt eigentlich nur eine weitere Schutzmaßnahme in Form einer Strombegrenzung falls mal wieder jemand unerfahren auf die Idee kommt mit einem Tastkopf Ströme messen zu wollen (Adapter->Multimeter bzw. Generator).
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich habe einen Tastkopf vom namhaften Hersteller zerlegt, durchgemessen und im Code skizziert.

    MfG
    Code:
             Tastkopf 1:1/10:1
    
            +------------------+
            |           9M     |
            |          ___     |
            |   68  +-|___|-+  |1:1  0  10:1
            |  ___  |       |  |--
        <---+-|___|-+    \  |  o  o  o  o                   Oszi
                    |  ||/\ |     |  |
                    +--||---+-----+  +------+                _
                      /||         |  ___   / \         ) )  / \
                                  +-|___|-------------( (----o )
                     3..18pF               \_/         ) )  \ /
                                     120                     +
                                                             |
                                            Kabel 1,5 m     ===
                                              >O< 4,5 mm    GND
                                            mit eigenen
                                            R = 430 Ohm (seriell)
                                            C =  39 pF  (gegen GND)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •