-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mit CMUcam3 CMUcam2 emulieren?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    27

    Mit CMUcam3 CMUcam2 emulieren?

    Anzeige

    Ich habe auf die CMUcam3 den CMUcam2-Emulator gespielt und festgestellt, dass der Emulator die Version 6 und nicht die Version 7 emuliert und daher nur eine geringe Auflösung liefert. Gibt es denn keinen Emulator für die Version 7?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    53
    Beiträge
    409

    Re: Mit CMUcam3 CMUcam2 emulieren?

    Hallo sebriko,

    Ich habe auf die CMUcam3 den CMUcam2-Emulator gespielt und festgestellt, dass der Emulator die Version 6 und nicht die Version 7 emuliert und daher nur eine geringe Auflösung liefert. Gibt es denn keinen Emulator für die Version 7?
    also erstmal vorab, es gab für die CMUcam2 eigentlich nur zwei Firmware-Versionsstände, die allererste Version wurde ca. 4 Wochen nach Veröffentlichung der CMUcam2 durch eine zweite Version ersetzt (CMUcam2.2004.0226a). Diese Version wurde bis zuletzt nicht mehr geändert.
    Das "c6" oder "c7" aus dem Firmwarestring (CMUcam2 v1.00 c6) kennzeichnet nicht die Version, sondern den verwendeten OmniVision Bildsensorchip. c6 steht für OV6620 und c7 für OV7620.
    Normalerweise arbeitet die CMUcam2 mit den OV6620 am besten, obwohl dieses Modul eigentlich die niedrigere Auflösung hat. Mit dem HiRes-Mode beim OV6620 erreicht man eine höhere Auflösung als mit dem LowRes-Mode beim OV7620. Der HiRes-Mode beim teureren OV7620 ist jedoch mit der CMUcam2 nicht nutzbar. Der OV7620 ist jedoch für die Amerikaner interessant, da der s/w-Analogausgang vom Timing der NTSC-Spec entspricht.
    Die CMU schrieb damals in einem FAQ: "Our recommendation is that the OV6620 module is the best choice for almost all applications, especially considering its lower cost and the faster processing time achievable with this module. In the rare applications where NTSC monochrome analog video output is required you may want to consider the OV7620."
    Aus diesem Grund hatte ich damals auch ausschließlich die CMUcam2 mit dem OV6620 in Lizenz produziert und in meinem Shop angeboten.

    Zurück zur CMUcam3. Die mir derzeitig bekannten Quellen in Europa - natürlich auch wir - liefern die CMUcam3 mit dem OV6620-Modul aus.
    Damit erreicht man eine Auflösung von 88 x 176 im LowRes-Mode (die X-Richtung ist halbiert, so dass man bei richtigem SeitenVerhältnis auf 176 x 144 kommt), im HiRes Mode kommt man auf 176 x 288 (bei X-Verdoppelung auf 352 x 288 - CIF-Auflösung).
    Ein sehr großer Vorteil der CMUcam2-Emulation auf der CC3 im Gegensatz zur echten CMUcam2 ist die JPEG-Kompression, im LowRes bekommt man damit Framedumpraten im Sekundentakt, das Original benötigte für die gleiche Funktion ohne JPEG 3-4 Sekunden pro Bild.

    Hoffe geholfen zu haben.

    Viele Grüße
    Jörg

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.10.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    27
    Vielen Dank für den informativen Beitrag!

    Basti

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •