-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hochgenaue Spannungsquelle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272

    Hochgenaue Spannungsquelle

    Anzeige

    Hallo,

    ich brauche auf Arbeit für Messungen eine sehr genaue Spannungsquelle. Wir haben zur Zeit eine mit einer Genauigkeit von 10mV. Da wir aber Richtung µV messen, ist das noch sehr ungenau. Da zur Zeit wieder Investvorschläge angenommen werden, wollte ich mal so eine Spannungsquelle vorschlagen.

    Habe schon mal bei Hameg gesucht. Die kann man zwar auf 1mV genau einstellen, aber die haben immer noch ne Ungenauigkeit von 5 - 50mV.

    Habt ihr Ideen wo ich so eine Spannungsquelle finden kann.

    Gewünschte technische Daten wären: sehr genau, 10V Output, 100mA bis 1A so als Eckdaten.

    Also wenn ihr hersteller kennt, dann wäre ich für jeden Vorschlag dankbar.

    thx Arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    69
    Die c't hat im Moment ein Projekt eines Messsystems, dort ist auch eine ziemlich präzise Spannungsquelle dabei. Evt lässt sich die verwenden. (genaue daten weiß ich grade nicht)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Geht es dabei um selbst bauen oder was von einem guten Hersteller kaufen?
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    272
    Ne, soll was von nem guten Hersteller sein.

    Aber wir habenn ebend sehr hohe Ansprüche. Wir messen Spannungen im µV Bereich und merken halt das wir mit unseren Messgeräten und Spannungsquellen an der Grenze sind.

    Beim selber bauen habe ich schon paar Sachen probiert. Die Werte von der ct finde ich, ehrlich gesagt, etwas zu optimistisch. Kann sein das das geht, aber da muss ich mir das mal genauer angucken. Musste mir jetzt erstmmal in der Bibo die Zeitung ausleihen.

    cu Arno
    Unser Wissen ist ein Tropfen, unser Unwissen ist wie ein Ozean.
    Sir Isaac Newton

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.10.2007
    Ort
    41462 Neuss
    Alter
    49
    Beiträge
    375
    schon bei fluke nachgesehen?

    hab allerdings noch nie was von hochgenauen spannungsquellen gehört, die gleichzeitig mit verhältnismäßig großen strömen belastbar sind. das widerspricht sich irgendwie. bei 1A strom haste schon an der zuleitung nennenswerte spannungen die die genauigkeit zunichte machen. referenzspannungsquellen verwenden zwei weitere sense leitungen, um dieses problem zu umgehen. aber die sind eigentlich nicht dazu gedacht 1A strom zu liefern.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •