-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Brushless für Antrieb

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    6

    Brushless für Antrieb

    Anzeige

    Hallo,

    Derzeit benutze ich 2 "normale" Motoren mit einem 1:50 Getriebe als Antrieb um meine 3 kg langsam kraftvoll zu bewegen.

    Mir ist aber gerade nach mehr Geschwindigkeit und deswegen überlege ich auf Brushless Motoren umzusteigen.

    Allerdings vermisse ich immer noch das passende Getriebe.
    Die Anbieter, wie Hacker, Conrad etc haben nur Getriebe für BL-Motoren bis zur einer Übersetzung von ungefähr 1:5 - Auch wenn es BL-Motoren sind, gehe ich nicht davon aus, daß es von der Kraft her für mich reicht.
    Hat da jemand einen Tip?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hallo, evt. wäre es hilfreich, wenn du mehr über deine "normalen" Motoren sagen könntest, Drehzahl, Drehmoment.
    Weiterhin, welche Leistung dir akkuseitig zur Verfügung steht (U, Imax)
    Bei einem 2-stufigen 50:1-Getriebe kommen ca. 70% des eingesetzten Drehmoments an der Abtriebswelle an.
    Bei einem 1-stufigen 5:1 sind es ca. 85%.
    Einige Brushlessmotoren sind durch ihre hohe Polzahl in der Lage mehr Drehmoment zu bringen, als DC-Motoren. Natürlich nur dann, wenn man genug Power reinsteckt (daher die Frage nach dem Akku)

    Zunächst sage doch mal, wie schnell du jetzt fährst und wieviel mal schneller du fahren möchtest, bei gleichem Drehmoment. Um den gleichen Faktor muss die Leistung höher angesetzt werden. So einfach ist das. Das Getriebe wird dann in einem 2. Schritt ausgelegt. Ich denke schon, dass es passen könnte, besonders wenn du mit den vielpoligen Torquemax Motoren arbeitest: http://www.torquemax.de/Motor.htm
    Gruß Sigo

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    6
    OK, also zu den Motoren:
    Maximales Drehmoment ist 0,2 Nm mit 85 U/min.

    Der Akku ist ein 8-Zellen NiMH (9.6V). Von dem maximalen Strom habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, aber ich google verrät mir, daß die leider keine hohen Ströme vertragen.

    Zitat Zitat von sigo
    Zunächst sage doch mal, wie schnell du jetzt fährst und wieviel mal schneller du fahren möchtest, bei gleichem Drehmoment.
    Derzeit bin ich bei 0.20m/s.
    Mein Wunschtraum an Geschwindigkeit wäre so Schrittgeschwindigkeit - also etwa 1m/s. Wobei ich nicht denke, daß es ein Ziel ist, daß ich mit meinen aktuellen Mitteln erreichen kann...
    In kurz: Das maximal mögliche, was ich mit diesem Akku erreichen kann.
    Wenn ich mal langsam fahren will, gibt es ja immer noch PWM.

    Zitat Zitat von sigo
    Um den gleichen Faktor muss die Leistung höher angesetzt werden.
    Also das 5-fache.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Für Brushless motoren brauchst du noch einen controller + steuerung. Die sensorless controller haben ein problem beim anfahren/niedrigen drehzahlen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Wenn deine aktuellen Motoren 0,2Nm @ 85U/min bringen, wären das primär ca.

    50*85U/min = 4250 U/min
    Und ein Moment von 200Nmm / 50 / 0,7 = ca. 5,7Nmm
    (0,7 ist der Getriebewirkungsgrad)

    Wenn du nun 5x schneller fahren möchtest, wären das also 85 * 5 = 425U/min oder mit etwas Reserve 500U/min.

    Wenn du die über 5:1 Getriebe erreichen würdest, wären das dann ca. 2500U/min Nenndrehzahl.

    Das Nennmoment muss also bei 200Nmm / 5 / 0,85 = 47Nmm liegen oder 4,7Ncm.

    Such doch mal nach einem Torquemax Motor, der das kann.

    Avion hat recht, dass der Motor eine Kommutierung durch Hallgeber o.ä. haben sollte, damit er auch bei langsamen Drehzahlen gut läuft. Aber evt. geht es ja auch ohne.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    6
    ok, das Brushless Motoren ein höheres Drehmoment haben, war mir bekannt. Das es aber so viel höher liegt, hätte ich nie gedacht.
    Also reicht eine 1:5 Übersetzung locker aus.

    Ich denke ich komme jetzt alleine klar. Danke.

    Zitat Zitat von avion23
    Für Brushless motoren brauchst du noch einen controller + steuerung. Die sensorless controller haben ein problem beim anfahren/niedrigen drehzahlen.
    Jup danke, das war mir bekannt.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    6
    ok, eine Blöde Frage hätte ich doch noch:

    Wenn ich keine Angabe zum Drehmoment habe, berechne ich es mit
    Drehmoment = kWatt/(2*pi*U/s). Richtig?

    Die Angaben zum Drehmoment sind aber pro Volt, was nach der Formel bedeuten würde, daß ich bei mehr Volt (=höhere Drehzahl) ein niedrigeres Drehmoment bekommen würde. Kann das stimmen?

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Drehmoment mal Winkelgeschwindigkeit ist die Leistung.
    Das ist erstmal richtig.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    6
    Um mal ein Berechnungsbeispiel zu machen:

    Motordaten:
    Zulässiger Dauerstrom: 3A
    RPM/Volt: 2195

    Bei 1V:
    1*3e3/(2*pi*2195*60*1) => 0.0036254Nm

    Bei 2V:
    2*3e3/(2*pi*2195*60*2) => 0.0036254Nm

    korrekt?

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Das Moment ist dem Strom proportional.

    Was ist die Frage, was ist korrekt?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •