-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Motorenansteuerung für kleinen Robo.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    51
    Beiträge
    576

    Motorenansteuerung für kleinen Robo.

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leute

    Mal eine Frage:

    Wie steuert ihr eigentlich Eure Motoren an?

    Ich bau mir gerade so einen kleinen Zweiräder.

    Verwende dazu jetzt den L293D
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...en_Ansteuerung

    Motoren habe ich so zwei kleine Faulhaber....

    Jetzt stelle ich mir die Frage: wie am besten und einfachsten ansteuern?

    Beim L293D habe ich ja zwei Eingänge für einen Motor und dazu noch Enable.

    Probiere gerade mit PWM und habe dazu die zwei Eingänge (für eine Motorseite) mit einem Inverter verknüpft.
    Siehe Datenblatt Seite 7
    javascriptpenreq('http://www.ortodoxism.ro/datasheets/texasinstruments/l293d.pdf')

    Dann das PWM auf den Eingang gelegt.
    So steht der Motor bei 50%PWM!
    Über 50% PWM dreht der Motor in die eine, unter 50% in die andere Richtung.

    Leider ist so die Stromaufnahme höher, weil bei Stillstand die Wicklung einmal so und einmal andersrum bestromt werden.

    Jetzt habe ich mir was mit drei Gattern ausgedacht, wo ich dann mit EINEM Pin das PWM auf den einen Eingang und beim Ausschalten auf den anderen Eingang umschalten kann.

    So bräuchte ich dann für einen Motor: drei Pins.
    (PWM,Umschalten und Enable)
    Toll wäre irgendwie noch, wenn ich beide Eingänge noch auf gemeinsames Potential legen könnte. Damit könnte ich dann noch den Motor bremsen.

    Wie macht ihr das den eigentlich ??

    Am überlegen bin ich auch noch wegen einer Rückkoplung per Drehencoder, aber das kommt später .

    L.G. Roberto

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Ich verstehe nicht so ganz, wie du das machst.

    Ich dachte immer der normale Weg ist, dass man das PWM-Signal auf Enable legt und über die beiden anderen Eingänge des LD293 die Drehrichtung des Motors festlegt.
    Dann braucht man auch 3 ControlerPins pro Motor, kann den Motor in beide Richtungen drehen, kann den Motor bremsen (kurzschliessen) und abschalten.

    Wenn man sich einen Pin sparen will, kann man die beiden Eingänge auch über einen Inverter verknüpfen, kann den Motor dann allerdings nicht mehr bremsen (kurzschliessen).

    So habe ich es bisher jedenfalls immer gemacht.
    Dein Variante über die PWM auch die Drehrichtung zu ändern hört sich aber auch interessant an.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    51
    Beiträge
    576
    Hallo Recyle (Danke für die Antwort)

    Ahhhh...
    Gute Idee.. An das hatte ich noch gar nicht gedacht \/
    Dann brauche ja auch keine Gatter \/
    Super

    l.G. Roberto

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    27
    Hi,
    also ich nehme Fahrtregler aus dem Modellbau,
    die lassen sich dann wie nen Servo ansteuern.
    z.B.:
    0 = vorwärts
    128 = stop
    255 = rückwärts

    lg
    Markus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •