-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Vierkant Kupfer Draht für Motor

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    12

    Vierkant Kupfer Draht für Motor

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich Suche Vierkant Kupfer Lackdraht um einen Motor neu zu wicklen.
    Es geht mir dabei darum soviel wie möglich Querschnitt und an Wicklungen zu realisieren, mir kommt es Buchstäblich auf das letzte Quentchen an.

    Es handelt sich dabei um einen typischen RC-Modellbaumotor.
    Ist mir bewusst das es eine elende Frickelarbeit ist.

    Noch besser wäre wohl sowas in Silber, aber Silber ist nur minimal besser als Kupfer vom Widerstand her, so das die Mehrkosten nicht mehr im Verhältniss zum Gewinn stehen.

    Ich habe im Internet schon gesucht, aber nichts gefunden wo ich sowas in ja eher kleinen Mengen beziehen kann...
    Hat jemand einen Shop an der Hand der sowas führt?
    Die genaue Drahtstärke muss ich erst noch ermitteln, aber es wird wohl bei Vierkantdraht wohl max. 1mm sein.


    Gruß
    Guiliman

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Frag mal dort nach
    http://www.batt-mann.de/

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.07.2006
    Ort
    nähe Rottweil
    Alter
    33
    Beiträge
    240
    Hallo

    Ich weiß im Moment ehrlich gesagt nicht ganz ob es überhaupt gut ist einen viereckigen draht zu verwenden. Kann sein dass ich mich auch täusche, aber die Magnetfeldverteilung ist doch bei einem runden draht besser als bei einem eckigen oder sehe ich das falsch? Ich hab bis jetzt noch keinen Motor gesehen bei dem ein eckiger draht verwendet wurde, zugegeben, bin ich aber auch grade nicht mehr auf dem neusten Stand was Modellbaumotoren angeht. Da ist ja in den letzten Jahren einiges gegangen.

    Eine andere Idee wäre es mal mit dünnem Kupferblech zu versuchen. Das müsstest denn halt in schmale Streifen schneiden und dann noch lackieren. Aber wenn Du Leistung drüber laufen lassen möchtest...

    Grüße!!

    Bean

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    12
    Also ich weiss das im Lautsprecherbau gerne Vierkantdraht verwendet wird um soviel Wicklung wie geht auf die Spule zu bringen.
    Warum sollte das mit Motoren nicht genauso funktionieren.
    Ich werde es auf jedenfall mal testen

    Ein isolierte Kupferfolie würde wohl auch gehen, halte ich aber nicht für Optimal, da das wickeln hier doch sehr sehr schwer ist.
    Trotzdem danke für die Idee!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Effizienter als ein dicker, runder Draht dürften viele dünne, parallel geschaltete Drähte sein. Das würde die Lücken deutlich verringern. Also wäre evtl HF-Litze eine Möglichkeit.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    12
    Litze habe ich aber noch nicht in einer Lack ausführung gesehen...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Nennt sich dann HF-Litze. Das sind einzeln lackisolierte feine Litzendrähtchen. Wird für hochfrequente Sachen benutzt, damit der Skin-Effekt sich nicht so stark auswirkt. Vor allem wenn etwas mehr Leistung im Spiel ist. (Bei hohen Frequenzen verteilt sich der Strom nicht mehr gleichmäßig über den Querschnitt, sondern fließt vor allem an der Oberfläche. Daher hat in diesem Fall ein einzelner dicker Draht einen größeren Widerstand als viele kleine, die zusammen denselben Querschnitt wie der Dicke haben.)
    Bei Reichelt unter dem Suchbegriff CLI zu finden.

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Das mit dem Füllfaktor bei dicken und dünnen Draht täuscht manchmal ein Bisschen.
    Er ist grundsatzlich bei dickem Draht höher weil der Isolierungsanteil geringer ist.

    Bei nur wenigen Windungen pro Wicklung gibt es dafür aber auch wieder Einbußen an den Rändern des Wickelkörpers.
    Manfred

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...?p=16973#16973

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •