-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: AVR controller.. bin durcheinander

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135

    AVR controller.. bin durcheinander

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi, ich bin absolut neu in der Branche. Kenn mit zwar relativ gut in der Elektronik aus, aber nicht mit so Microcontrollern, Prozessoren, Speichern, ... ich blick da nicht mehr durch. Hier wird man geradezu erschlagen von Informationen^^

    Mein Problem. Gibts sowas wie einen "universal AVR chip", den ich durch programmieren z.B. als zähler verwenden kann und dannach durch ein 7-Seg-Konverter in eine 7 Segmentanzeige oder ähnliches ?

    Nur dass ich das richtig versteh, Atmel, ist der Hersteller von den AVR controllern richtig? Und AVR ist der überbegriff für die Controller (oder auch Chips, IC´s) die Atmel herstellt?

    Controller von Atmel:

    Mega128
    Mega16 und Mega32
    Mega48 Mega88 Mega168
    Mega8
    Mega8515

    oder gibts noch mehr ?

    Worin besteht der Unterschied zwischen den einzelnen Controllern? Bzw. wie wählt ihr den entsprechenden Baustein für euer Projekt ?
    Welcher ist für den Einstieg geeignet?
    Mit welcher Software+Hardware kann ich alle Bausteine Programmeren?
    Kann man diese Hardware mit den entsprechenden Bauteilen auch selbst herstellen?



    Ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mit diese Fragen beantworten würdet..

    Gruß Robin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Soweit alles richtig, das mit AVR und so.
    Es gibt noch mehr z.B. Tiny (wenig ports), AT90Sxxxx und die AT90xxxx-Serie (veraltet).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Atmel_AVR
    Einen universal µC gibt es nicht, aber man kann schon sagen das der Mega32 oft am geeignetsten ist. Es hängt halt immer davon ab, wie viele Port, PWM, ADC usw.... du brauchst. Du kannst dir ja mal ein paar Datenblätter angucken.
    Also ich halte den Mega32 für den Einstieg für geeignet (siehe Wiki)
    Guck mal ein wenig im Wiki, kannst du bereits eine Programmiersprache ?
    Da hätten wir ASM, C, Bascom... (das Bekannteste) hast du Erfahrungen mit einer ?
    Hardware ?
    Die Anleitung aus dem Wiki hat sich bewärt, du brauchst ein Board:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht
    und einen Programmer:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ogrammierkabel
    Du kannst das aber auch alles kaufen wenn du noch nicht löten kannst (oder willst) z.B. bei robotikhardware.
    Ich habe die Schaltung auf eine Streifenrasterplatine aufgebaut, find ich recht praktisch, weil man flexibel ist und Dinge schnell verändern/erweitern kann.
    Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als erst einmal ein wenig RTFM zu machen
    Im Wiki ist aber alles leicht und verständlich erklärt...
    MfG Christopher \/


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687

    Re: AVR controller.. bin durcheinander

    Zitat Zitat von Robin1508
    Gibts sowas wie einen "universal AVR chip", den ich durch programmieren z.B. als zähler verwenden kann und dannach durch ein 7-Seg-Konverter in eine 7 Segmentanzeige oder ähnliches ?
    Die sind alle Universal, da es Programmierbare Microkontroller sind. Jeder von denen kann als Zähler arbeiten und Dir ne 7-Segment Anzeige steuern und das auch noch ohne Konverter halt wie Du den Controller programmierst.

    Zitat Zitat von Robin1508
    Nur dass ich das richtig versteh, Atmel, ist der Hersteller von den AVR controllern richtig? Und AVR ist der überbegriff für die Controller (oder auch Chips, IC´s) die Atmel herstellt?
    Atmel stellt unter anderem Mikrocontroller her. Eine Familie davon nennt sich AVR. Atmel stellt aber noch viel mehr her und das hat nix mit AVR zu tun.

    Zitat Zitat von Robin1508
    Controller von Atmel:

    Mega128
    Mega16 und Mega32
    Mega48 Mega88 Mega168
    Mega8
    Mega8515

    oder gibts noch mehr ?
    nu klar
    http://atmel.com/dyn/products/param_...&Direction=ASC

    Zitat Zitat von Robin1508
    Worin besteht der Unterschied zwischen den einzelnen Controllern? Bzw. wie wählt ihr den entsprechenden Baustein für euer Projekt ?
    Speichergröße
    Pin-Anzahl
    Timer/Counteranzahl
    Taktfrequenz
    RAM
    Bauform
    Preis
    EEPROM.....usw

    Zitat Zitat von Robin1508
    Welcher ist für den Einstieg geeignet?
    Mega32 viele Pins und ne Menge Flash alles im DIP40 Gehäuse

    Zitat Zitat von Robin1508
    Mit welcher Software+Hardware kann ich alle Bausteine Programmeren?
    Basic
    C
    Assembler
    Pascal

    Als Hardware brauchste noch einen Brenner um die Daten in den AVR zu
    bekommen.

    Zitat Zitat von Robin1508
    Kann man diese Hardware mit den entsprechenden Bauteilen auch selbst herstellen?
    Ja das geht auch wenn das die größe von nem Einfamilienhaus haben wird und sehr teuer wird

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    oder gibts noch mehr ?
    Das ist meine Lieblingseite mit der übersicht der AVR µC
    Wie wählt man jetzt was aus, naja Du mußt Doch selber wissen, was Du machen möchtest, oder ?
    Beispiel, Du willst was mit NTC machen, solltest Du schon mal einen Analog/Digital Converter haben.
    Du willst eine H-Brücke mit PWM z.B. Ansteuern, wäre es nicht schlecht, wenn Du Hardware PWM im Chip drin hast.
    Soll es klein sein, nimmt man einen Tiny mit z.B. 8 Pins
    Wiilst Du über RS232 Schnittstelle komunizieren, ist es nicht schlecht, wenn man die auch in Hardware hat.
    Für I2C braucht man nicht unbedingt eine Hardware Lösung, Höchstens für Slave wäre zumindest USI nicht schlecht.
    Man kann also Pauschal nicht viel sagen...
    Sag uns was Du vor hast, dann sagen wir Dir, was Du brauchst
    Mit welcher Software+Hardware kann ich alle Bausteine Programmeren?
    Kann man diese Hardware mit den entsprechenden Bauteilen auch selbst herstellen?
    Man nimmt halt was man mag, oder kann Soft Assembler,C,Basic, es gibt auch noch Java und Pascal Ansätze, die sind glaub ich aber nicht ganz ernstzunehmen.
    Hardware ?
    Das zum Beispiel
    Was ich nicht empfehlen würde, sind die Paralellportlösungen mit 2 oder 3 Widerstände, die Funktionieren nicht immer

    Gruß Sebastian

    EDIT: GRRR, bin ich langam im Tipen
    Software is like s e x: its better when its free.
    Linus Torvald

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    544
    Noch zum Thema Zähler und 7-Segment-Decoder:
    Das ist eigentlich nicht die Spielwiese eines Mikrocontrollers. Ein µC ist für komplexe Aufgaben gedacht, die nur schwer durch kombinatorische Logik (UND,ODER,NICHT) zu lösen sind. Zwar kann ein µC diese Probleme auch lösen, aber man bekommt nicht die hohen Frequenzen hin wie mit normalen Logikbausteinen. Für solch einfachen Aufgaben gibt es auch programmierbare Logikbausteine (PAL,GAL,FPGA), die aber leider noch nicht so komfortabel sind wie die AVR-Reihe.

    Gruß,
    SIGINT

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135
    Ok danke, das sind schonmal sehr viele Tips, die mir echt weitergeholfen haben.

    Ich habe gerade das Einstiegstutorial durchgelesen und mein "Einkaufszettel" sieht momentan so aus:

    Den Atmel Mega32 und für die Programmmierung am PC werd ich (vorerst) die Kostenlose version von Bascom verwenden, da ich schon einige Basic erfahrung habe.
    Jetzt eine Frage, ich habe an meinem PC keinen Druckerport mehr, was wäre jetzt ratsamer, das ISP-Programmierkabel mit einer art Adapter für USB (falls es sowas gibt) oder ein USB Programmiergerät? Oder wäre das einfachste eine PCI-Karte mit einem Druckerport zu kaufen (kostet ja nicht die Welt) ?


    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2007
    Ort
    Bayern
    Alter
    29
    Beiträge
    116
    Hi,

    ich benutze den Sercon2 Mini Programmer, der ist für die serielle Schnittstelle (also COM X).
    http://www.speedy-bl.com/adapter.htm

    Hat nur ein paar Bauteile und funktioniert bei mir einwandfrei.

    mfg
    Benny
    cooming soon...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Also ich finde den Programmer von myAVR nicht schlecht.
    http://www.myavr.de/shop/article.php?artDataID=36
    MfG Christopher \/


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135
    @HF SHOOTER

    Danke für den Tip, aber einen COM X anschluss hab ich ebenfalls nicht



    Der Programmer von myAVR sieht nicht schlecht aus, werd mir überlegen ob ich den kaufen soll oder einfach aus nem alten PC ne PCI karte mit dem Druckerport "rausklauen" soll....

    Den Controller muss ich doch bei atmel.com bestellen oder?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Den Controller muss ich doch bei atmel.com bestellen oder?
    Eigentlich nicht.
    Alle einschlägigen Elektronik Versender haben viele Typen der ATMEL AVR Reihe im Programm.
    Conrad, Reichelt, Pollin usw.

    Ich halte den Attiny 2313, den ATMEGA 8 bzw. 16, bzw. 32 für den Einstieg geeignet

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •