-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Kletterroboter (Video)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984

    Kletterroboter (Video)

    Anzeige

    Hier gibts ein tolles Video eines kletternden Hexapods:

    http://www.youtube.com/watch?v=JzfP0Ig7eVQ

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Nähe Mannheim
    Beiträge
    269
    Hä wie macht der des ?
    Sieht nich nach saugnäpfe aus würden ja uach nicht auf stein funktionieren
    Oder eine Klebrige oberfläche der "Füße"

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    45
    soweit ich das erkennen kann, hat der Roboter kleine Haken an den "Füßen".
    Das sieht man etwa in der Mitte des Films, wenn man genau hinschaut.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Eine ausführliche Beschreibung findet man hier
    http://bdml.stanford.edu/twiki/bin/view/Main/SpinyBot

    und ein sehr informatives Poster hier:
    http://bdml.stanford.edu/twiki/pub/M...compressed.pdf
    da sieht man auch die "Haken".

    Gruß, Günter

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Bei vielen biologisch inspirierten Robotern ( 2-,4-,6-,8-Füßlern), liegt das Hauptaugenmerk auf der Beinkonstruktion. Das Laufverhalten der Roboter entspricht aber häufig trotz ausgefeilter Beinkonstruktionen nicht den Erwartungen, bzw. dem biologischen Vorbild. Ein Grund dafür scheint mir zu sein, dass die Konstruktion der zugehörigen Füße mit weniger Aufmerksamkeit bedacht wurde. Einen sehr eindrucksvollen Film zur Fußkonstruktion findet man hier ( in Englisch):
    http://www.ted.com/index.php/talks/view/id/195
    Wer sich für die Auslegung von Füßen für Roboter interessiert, findet auf der Internetseite des Instituts von Robert Fuller viele Anregungen:
    http://polypedal.berkeley.edu/twiki/...ofessorsOffice

    Gruß, Günter

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Diese Härchen beim Geko sind schon sehr interessant und damit kann man auch ne Menge machen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sowas den klassischen Klettverschluss komplett ersetzen wird. Auch sowas wie PostIts oder Klebeband welches wieder entfernt werden soll. Schliesslich kann man so ein Ding wesentlich öfter wieder verwenden.
    Was mich nich interessieren würde ist wie leicht diese Härchen verschmutzen und ihre Wirkung verliehren.

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Der RiSE hat also nach Poster 4,5kg und ein einzelner Haken kann 0,2N, also 20g tragen.
    Danach sollten 225 Haken einen Halt finden.

    Ich bin noch nicht ganz durch ...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Wie wärs mit festfrieren?

    Im Textilforschungsinstitut in Reutlingen habe ich mal einen Roboter gesehen, der einzelne Stoffteile von einem Stapel mit hunderten Stofflagen nahm, und diese mit schwungs (so wie wenn man eine Decke hinlegt) platzierte. Um nun nur 1 Lage Stoff vom Stabel zu nehmen, hatte der Bot ein Peltierelement als Greifer. Das Element wurde auf ca. +1-2° geregelt fuhr auf einen Schwamm und dann auf den Stoff, wo es dann mit voller Kühlung binnen weniger als 1s festklebte../-fror.

    Damit könnte man evtl. auch an Glasscheiben hochlaufen..nur Öl sollte nicht drauf sein..

    Sigo

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Das mit dem Anfrieren kenne ich auch von Werkzeugmaschinen, bei denen Metallstücke aufgespannt werden. Ich nehme an, die Maße müssen bei Präzisionsarbeiten auf 20°C umgerechnet werden.

    Das mit dem Greifen von Stoffteilen ist interessant und leuchtet bei der geringen Wärmekapazität von Stoff ein.
    Wie gut kann man damit auch eine Wand hochlaufen oder geht es vorzugsweise über den nahestehenden Baum?
    Manfred

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Vermutlich dürfte es sehr Engerieaufwendig sein nur durch Anfrieren und Auftauen irgendwo hochzulaufen. Ich setz mehr drauf, dass die in der Erforschung der kleinen Gekos weiter kommen und das Prinzip dieser Gesellen kopieren können. Damit lässt sich nämlich wunderbar kletter und kleben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •