-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kaufberatung wegen einem Controller

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259

    Kaufberatung wegen einem Controller

    Hi,

    ich wollte mal nachfragen was denn zum einsteigen eigentlich am leichtesten und bessten geeignet ist?

    ich schwanke zwischen der M-Unit 2.0 (ohne applikation board), einem fertigen AVR Board (irgendwas zwischen Mega 8 und 32) oder dem RoboterNetz board.

    ich habe keine so großen performance ansprüche oder anderes mir geht es lediglich darum das der controller mindestens 3-4 AD Ports hat.

    Danke schonmal für eure Antworten!

    Gruß
    DerGrind

    P.s. Admin wenn du meinst der Thread passt in ein anderes forum besser hinein kannst du ihn ja bitte verschieben ich wusste einfach nich wo ichs reinschreiben soll

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Deine Ansprüche erfüllen (wie du gemerkt haben wirst) alle Varianten.
    Was am besten geeignet ist, hängt erstmal von deinen Vorkentnissen ab: Wenn du in C programmieren willst, bietet sich ein AVR an, weil es dafür einen verbreiteten Compiler gibt(Basic gibt's für beide.). Auch Assembler kannst du bei der M-Unit2 meines Wissens nicht mehr so einfach einbinden(bei der alten ging das). Dafür ist der Einstieg vielleicht etwas leichter(so kannst du z.B. über die gleiche Verbindung programmieren und im laufenden Programm Daten senden/empfangen.). Der ADC ist bei der M-Unit auch etwas leichter abzufragen(du wirst ein- oder zweimal weniger in's Datenblatt gucken müssen.).
    Da die Controller nicht so teuer sind und du jederzeit umsteigen kannst(vielleicht auch, weil du dir mal dein eigenes Board entwerfen willst.), denke ich mal, dass ein Mega8 völlig reicht.
    Das RoboterNetzBoard ist ja eigentlich auch ein fertiges AVRBoard. Es bietet "nur" eine ganze Menge an Sachen, mit denen man den AVR erweitern kann(von RS232 um es an den Serialports deines Rechners anzuschließen bis hin zu Motortreibern(die du auch weglassen kannst, wenn du keine brauchst)).
    Oder hast du mit den AD-Ports etwas bestimmtes vor? Je mehr du preisgibst, desto präziser kann man dir zu etwas raten.
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    z.Zt. Istanbul
    Alter
    60
    Beiträge
    108
    Wenn es nicht unbedingt ein Atmel sein muss würde ich für den Einstieg ein Handyboard empfehlen. Gibts bei Krause-Elektronik. Das Teil hat den Vorteil dass man sich nicht mit der Programmierung von Treibern u. dgl. herumschlagen muss. ebenso hat dieser Controller kein Flash sondern nur RAM - für häufige Programmwechsel sehr gut. Mitgeliefert wird IC, eine C- Programmierumgebung.
    Nachteil ist eben die Abwesenheit eines Flash-Speichers, ein nicht ganz optimaler Aubau und der eigentlich recht kleine Speicher.
    War auch schon mal Thema hier: http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=296
    REB

  4. #4
    Gast
    Dachte nur Politiker können Tatsachen so verdrehen

    ebenso hat dieser Controller kein Flash sondern nur RAM - für häufige Programmwechsel sehr gut
    Natürlich haben auch die Controller, die Flash-Speicher haben, zusätzlich auch Ram. Dieser läßt sich auch programmieren wenn man ein Ladeprogramm installiert. Aber das macht kein Mensch, da sich ein Flashspeicher 100.000 mal programmieren läßt. Ich kenne keinen der dieses jemals überschritten hat.
    Programme bleiben somit auch nach Stromausfall und selbst bei Controller Austausch erhalten. Also das spricht schon mehr für Atmel Boards.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Naja, das Handyboard ist aber auch nicht ganz billig. Für 179 € kann man sich schon ne ganze Menge anderes kaufen ( zum Beispiel einen ARM7 32-bit RISC Mikrocontroller mit 60 Mhz ). Auch die AVR Boards sind alle wesentlich billiger.
    Von daher würde ich ihm eher einen AVR empfehlen. Ist zwar am Anfang ein kleines bißchen aufwendiger, aber dafür kann man hinterher wesentlich mehr damit machen...

    MfG Kjion

  6. #6
    Gast
    @ Kjion
    ACK

    @Gast
    Deine Angabe stimmt nur für den EEPROM, Flash lässt sich mind. 10.000 mal neu programmieren, das reicht aber immer noch aus

    @REB
    Das Handyboard ist wie geschaffen für Leute, die sich nicht weiter für den Aufbau und die Programmierung eines MC interessieren. In meinen Augen ist jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis schlecht. Auch ist IC alles andere als perfomant.

    @Grind
    Nimm das einfachste und billigste Development-Kit mit nem ATMega8, dass du bekommen kannst, und programmiere nach Möglichkeit mit avrgcc. Falls du Löten oder zumindest "Stecken" kannst, kannst du dir sowas auch einfach selbst aufbauen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2004
    Beiträge
    259
    vielen dank erstmal für eure antworten also ich bin kein voIIidiot in sachen elektronik nur neu auf dem gebiet der Mikrocontroller...

    zu meinen vorkenntnissen in sachen Programmieren also da hab ich eigentlich keine ausser nen bisschen schul qbasic aber das is wirklich nich viel. Ich kann HTML, PHP und MySQL also von daher is die programmierung an sich nichts vollkommen neues.

    @handyboard also nur RAM is nen schmarn das macht irgendwie in keiner hinsicht sinn von daher unbrauchbar

    gut ist im AVR Board hab mich schon gewundert warum alles so in richtung AVR geht

    Nein also jetz habt ihr mich wirklich überzeugt ich werde wohl ein kleines Mega 8 board zusammenbasteln (teile hab ich eh schon länger im keller liegen)

    Wenn wir schon beim Thema Mega 8 sind hat da vielleicht einer ein (möglichst Eagle) Layout mit den wichtigsten bauteilen? also MAX232, Quarz, ISP Buchse, Stiftleisten, ...

    ich würde mir das layout ja gerne selber machen aber ich versteh die layout tools leider nicht.

    Gruß
    Grind

  8. #8
    Gast
    Leg dir doch die Platine von dem AVR Board RN-Control zu, die kostet fertig ca. 10 Euro. Dann kannst du Stück für Stück die Grundschaltung aufbauen und später erweitern. Oder du nimmst Steckboard.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •