-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Viele Messwerte abspeichern aber wo?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Oberwil
    Alter
    36
    Beiträge
    131

    Viele Messwerte abspeichern aber wo?

    Anzeige

    Hallo Leute

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich messe mit zwei Sensoren den Druck während rund 240 sec und mit einer maximalen Abtastung von ca. 1000 Messungen pro Sekunde. Es können aber auch nur 200 Messungen sein, je nach Einstellungen.

    Nun, wie kann ich diese Werte am Besten abspeichern, wenn sie von einem 10 Bit Wandler kommen? Es wäre toll, wenn nicht nur eine Messung durchgeführt werden kann, sondern vielleicht bis zu 4 Messungen. Sprich, der RAM muss genügend gross sein.

    Wäre da jetzt eine MMC-Card oder eher SRAM (benötigt viele Pins) die bessere Lösung?

    Oder wer hat schon mal mit vielen Messwerten gearbeitet und diese entsprechend abgespeichert für die weitere Verarbeitung?

    Danke für eure Hilfe!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Es gibt Atmel-Dataflash mit 4MBit und SPI

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    Merseburg
    Alter
    36
    Beiträge
    130
    vielleicht ein sram für i²c, oder mehrere falls es keinen gibt der groß genug ist. I²C braucht exakt 2 Pins am µC

    du brauchst, wenn ich das richtig verstehe
    2 Sensoren * 1000 Messungen * 10 bit = 20000 Bit pro Sekunde
    bzw.
    2 Sensoren * 1000 Messungen * 16 bit = 32000 Bit pro Sekunde
    (um mal mit kompatiblen werten zu rechnen)

    das ist netto-bitrate, dazu kommt bei I²C noch etwas protokoll-gedöns.

    Speichergröße: 32000 Bit/s * 240s = 7680000 Bit = 938 KByte
    Das ist schon ne ganze Menge, vielleicht wäre MMC/SD da wirklich die bessere Alternative, wobei du aber da noch prüfen musst, ob der Datendurchsatz (benötigt: 32000 Bit/s + Protokoll-Overhead) groß genug ist

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Oberwil
    Alter
    36
    Beiträge
    131
    Ok das waren ebenfalls meine Grundgedanken. Ich denke mal, dass ich das mit der SD/MMC Karte durchrechnen will.
    Wäre dann am einfachsten via SPI-Schnittstelle oder? Habe bereits gesehen, dass auf dem Netz Bibliotheken bestehen. Benötigt das SPI eigentlich viel SPI-Protokoll Overhead? Ich habe gedacht, dass hier nicht viel Header anfällt.
    Danke für eure Mithilfe!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •