-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Auswahl des Motors und Konstruktionsfrage

  1. #1
    dasisch
    Gast

    Auswahl des Motors und Konstruktionsfrage

    Anzeige

    Hi Leutz,

    ich habe vor, ein Modell aus Holz nach der Konstruktion im Anhang zu bauen.

    1.) Ich Suche nach einem Motor/Getriebe für die die Oberkonstruktion. Dabei muss beachtet werden, dass die Drehplatte in der Oberkonstruktion mit einem Gewicht von ca. 2,5kg belastet wird und nach vorne und hinten über Achse und Motor gekippt werden soll. Allerdings darf auf keinen Fall passieren, dass aufgrund des Eigengewichts die Drehplatte von selbst anfängt zu kippen und den Motor über die Achse antreibt.

    Welches Getriebe bzw. welchen Motor kann ich hier nehmen?

    2.) Die zu drehende Platte in der Unterkonstruktion ist die Basis für die Oberkonstruktion. Die Platte ist auf einem Kugellager (http://medias.ina.de/medias/de!hp.ec.br.pr/532_FAG*53210_FAG;bPbnRVBlGQZ6) gelagert und wird über Achse und Motor angetrieben. Das Gewicht, das die Platte belastet, wird ca. 3,5 kg betragen.

    Welchen Motor kann ich hierfür nehmen?

    Habe leider wenig Ahnung von Motoren und komme absolut nicht weiter. Habe mich bereits bei Conrad ein bischen umgesehen, aber da gibt's einfach zu viel Auswahl. Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet, da ich die Konstruktion für eine schulische Jahresarbeit benötige.

    Viele Grüße und Dank im Voraus
    Sven
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken seitenansicht_oben.jpg   seitenansicht_unten.jpg  

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Allerdings darf auf keinen Fall passieren, dass aufgrund des Eigengewichts die Drehplatte von selbst anfängt zu kippen und den Motor über die Achse antreibt.
    Was hältst Du denn von anderen Drehtischen oder Stativen für Teleskope?
    Gibt es da noch Anregungen für die Kostruktion?
    Manfred
    http://images.google.de/images?q=dre...e&start=0&sa=N
    http://www.unibw.de/lrt9/institut/ei...ngen/drehtisch


  3. #3
    dasisch
    Gast
    hi,

    danke für die links, aber die konstruktion ist denke ich schon ganz okay. mein problem liegt wie gesagt nur bei der wahl der motoren und bei der wahl des getriebes für die oberkonstruktion.

    kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

    Gruß,
    Sven

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Die Scheibenwischermotoren von Pollin sollten stark genug dafür sein (, und preisgünstig falls das interessant ist).

  5. #5
    dasisch
    Gast
    oki, sehe ich mir mal an! und wie bekomme ich es hin, dass die platte in der oberkonstruktion durch das auf ihr befindliche gewicht nicht von selbst kippt?

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Durch Nr. 27 ?



    Die Höhe der Platte über der Achse ist dabei natürlich gering zu halten. Bei einer Modifikation der Kostruktion kann die Platte sicher auch unter der Achse sein, und sie muss nicht an einer durchgehenen Welle aufgehängt sein.
    Manfred

  7. #7
    dasisch
    Gast
    Hi Leutz,

    hab mir jetzt folgenden Motor ausgesucht:

    HOCHLEISTUNGSGETRIEBEMOTOR 12V/DC 1:50

    http://www2.produktinfo.conrad.com/d...12V_DC1_50.pdf

    Allerdings steht bei Conrad, dass der maximale Laststrom 0,75A betrage. Aber dem Datenblatt entnehme ich einen Wert, der 9 A übersteigt. Was stimmt denn jetzt?

    Wäre dankbar für eine schnelle Antwort, da ich dann heute noch zu Conrad fahren könnte

    Gruß,
    Sven

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Über 9A liegt der Strom bei Nennspannung und blockiertem Motor. Der Wirkungsgrad ist an der Stelle null.

    Der Leerlaufstrom liegt bei 0,25A, auch mit Wirkungsgrad null.

    Der Nennbetrieb, in dem der Motor länger arbeiten kann, liegt dazwischen.
    Bei 2,2A hat er den größten Wirkungsgrad von 43%, da nimmt er 26W auf und gibt 11W ab.
    Manfred

  9. #9
    dasisch
    Gast
    okidoki, dann ist der wohl nicht wirklich für meine schaltung geeignet

    dankeschön und viele grüße
    Sven

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Ich vermute mal dass Du weniger Leistung benötigst.
    Für die Leistung käme vielleicht ein RB35 in Frage, der sich bequem ansteuern läßt.

    Wenn keine hohe Geschwindigkeit benötigt wird dann kann man die Übersetzung so wählen dass er sein Grenzmoment ohne viel Leistung erreicht, also eine Übersetzung von 200 - 600 oder mehr.

    Beim Grenzmoment kann es dann knapp werden, und man könnte als letzte Getriebstufe dem RB35 (mit hoher Übersetzung) noch eine externe Getriebestufe nachschalten.
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •