-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Programm läuft nicht

  1. #1

    Programm läuft nicht

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe mir ein Testboard mit einem ATMega8 gebaut, eigentlich eine normle Grundschaltung.
    Pin 7,20,21 an 5V
    Pin 8, 22 an GND
    Pin 1 über einen 10k Wiederstand an 5V.
    Pin 9,10 frei

    ein kleines Program zum Ansteuern eines Ports konnte ich auch übertragen
    und die Fusebits einstellen und auslesen, sowohl mit PonyProg als auch mit BAscom, alles kein Problem. Beim Übertragen gibs keine Probleme.

    Aber das Programm läuft nicht.
    Die Ports kann ich auf logisch 1 setzen um auch mit dem Messgerät die 5V messen, aber eine LED mit 1,5 k Wiederstand leuchtet nicht, die Spannung am Pin bricht auf 1,8V zusammen und auch bei logisch 0V brennt die LED nach Anschluß an 5V nicht, Spannung bricht zusammen.
    Bei einem einfachen Blinkprogamm kann man allerdings keinen Pegelwechsel an dem entspr. Pin messen.
    Die ungenutzten Pins liegen so um die 0,9 bis 1,1V .
    Ich habe 2 IC und bei allen das gleiche Problem.

    Kann mir das bitte jemand erklären.
    Vielen Dank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687
    Entwender ist es ein Hardwarefehler oder die Software stimmt nicht. Wenn Du den Quellcode posten könntest würde man schon mal was ausschließen können.

    Meine Kristallkugel sagt : Hast Du die Pins auch auf Ausgang geschaltet

  3. #3
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo Microby,

    Willkommen im RN-Forum.

    aber eine LED mit 1,5 k Widerstand...
    bekommt bei 5V satte 0,003A! Bisschen wenig, oder? Eine normale LED braucht etwa 20mA, also wäre bei 5V ein 220 Ohm (rtrtbn) Vorwiderstand angemessen.

    Wenn du das Programm (in code-Tags) und Infos zum LED-Anschluß am ATMega8 mitpostest, kann man dir vielleicht weiterhelfen.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    Wie schon beschrieben, poste erstmal deinen Code. Und am besten auch gleich einen Schaltplan wie du es angeschlossen hast.

    Eine LED mit 0,003A ist zwar sehr dunkel, aber sehen kann man es dennoch bei den meisten. Was LEDs mindestens brauchen ist ne Spannung. Der Strom bestimmt nur die Helligkeit, nicht ob sie leuchten oder nicht.
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  5. #5
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Was LEDs mindestens brauchen ist ne Spannung.
    Aha, wieder was gelernt. Meine Rechnung oben war auch falsch, den Spannungsabfall an der LED habe ich unterschlagen.

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  6. #6
    Hallo hier mal mein Programm und der Schaltplan, ich hoffe das hilft weiter.
    Allerdings habe ich das Programm unter bestimmten Umsänden zum Laufen gebracht.
    1. ISP Adapter bleibt immer angesteckt
    2. Spanung aus/an
    dann blinken die LEDS auch

    aber wenn ich den Reset Taster betätige oder das ISP Kabel abstecke und
    und Spannung aus/an schalte ohne angestecktes ISP Kabel gehts nicht.

    Das Programm:

    .include "C:\Appnotes\m8def.inc"


    ldi r16, 0b00000011 ; lade 00000011 ins Register 16 um PC 0 und 1 als Ausgang zu definieren
    out DDRC, r16 ; schiebe Inhalt von R 16 ins Datenrichtungsregister

    loop1:

    ldi r16, 0b00000011
    out PortC, r16
    rcall Warte

    ldi r16, 0b00000000
    out PortC, r16
    rcall Warte
    rjmp loop1

    Warte: ; Verzögerungsschleife rund 460ms

    ldi r16,$ab
    Schleife1:ldi r17, $02
    Schleife2:ldi r18,$00
    Schleife3:dec r18
    brne schleife3
    dec r17
    brne Schleife2
    dec r16
    brne Schleife1
    nop
    nop
    nop

  7. #7
    Nochmals der Plan
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    WOB
    Beiträge
    630
    hmmm, im Plan kann ich nichts ungewöhnliches erkennen. wie siehts mit der Konfiguration aus? musst du evtl. nen stack initialisieren oder so?

    du verwendest rcall und rjmp, vielleicht hakts da
    Gruß Thomas \/

    Alles über AVR, PIC und CAN
    blog.cc-robotics.de

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Schon mal am Reset-Pin gemessen ob dauerhaft 5V anliegen, Spannung gemessen ob sie nicht zusammenbricht. Das sieht eher nach Hardwareproblem aus.

    Nachtrag: Wenn du die Led1 tatsächlich so eingebaut hast wie im Plan dann kannst du wirklich Probleme haben.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    habe jetzt nur kurz drübergeguckt, sieht eigentlich ganz ok aus. ausser: was tut r1 und die led (bei der versorgung)? greife die 5V doch mal nach dem regler ab, nicht nach der led.. sonst wunderts mich nicht dass da was einbricht
    ansonsten mal messen, ob der reset-pin zuverlässig wieder hochgeht.

    gruesse

    edit: Hubert.G war schneller.. man sollte sich mit dem denken immer bissl zeit lassen, meistens übernehmens ja andere für einen..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •