-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: tzen mit Schale oder tzgert

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    09.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    32
    Beitrge
    199

    tzen mit Schale oder tzgert

    Anzeige

    Moin!
    Ich mache mir grade gedanken, wie ich am besten Platinen tzen kann. Am besten wre wenn ich das in der Wohnung machen knnte. Hab nmlich keinen Balkon, Garten oder so. Also muss ich wissen ob beim tzen giftige Gase endstehen. Reicht es das auf dem Fensterbrett zu machen? Ich hab als tzmittel an EisenIIIClorid gedacht.
    Dann stellt sich mir so die Frage, ob es reicht wenn ich z.B. meine Platinen in ner Brotdose oder so tzen wrde. Viele haben in diesem Forum geschrieben, das sie einfach eine Schale nehmen. Oder soll man sich lieber ein tzgert kaufen. Hab berlegt mir eins zu Weihnachten zu wnschen. Wrde dann warscheinlich das fr 100 von Reichelt nehmen. Das heit dann aber 100 weniger fr andere Geschenke...

    Freu mich ber gute Tipps!

    MfG Jan
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beitrge
    379
    Also ein tzgert ist fr die meisten Sachen realtiv berflssig wenn du nicht grade 100 Platinen am Tag herstellen willst. Von EisenIIIChlorid wrde ich abraten. Ist einfach eine riesige Sauerei. Natriumpersulfat ist hier wesentlich besser meiner meinung nach.
    Giftige Gase entstehen nicht beim tzvorgang. Das Natriumpersulfat reagiert lediglich mit dem Kupfer zu Kupfersulfat. An Gasen entstehen lediglich Nebenprodukte wie Sauerstoff o.. aber eben nichts gefhrliches.

    Der Nachteil an der Methode mit der Schale ist einfach, dass du die tzlsung vorher erhitzen musst auf ca. 40 sonst dauert es relativ lange.

    Eine Alternative ist die tzanlage selber zu bauen (eine Anleitung steht im Wiki). Das ist im Prinzip nichts anderes als ein Glasbehlter mit Aquariumheizung und Luftsprudler. Kostet also fast nichts in der Herstellung.[/glow]

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beitrge
    313
    Blog-Eintrge
    1
    Nimmst ne Fotoschale zum bleistift vom groen C und
    wennst da eh schon bist, nimmst auch gleich noch 2 so
    Autospiegelheizungsdinger fr 12 V und n passenden kleines
    Netzteil mit.

    Dann klebst die Heizfolien (sind ja selbstklebend) unten an die schale,
    stellst das irgendwohin, wo es auch hei werden darf unten drunter,
    gibst saft auf die Teile und tzlsung in die schale
    (am besten vorgewrmt) und es kann losgehen.

    Schwenke die Schale wrend des tzvorgangs vorsichtig vor und zurck und tu nur soviel tzlsung rein, dass deine Platine knapp davon bedeckt ist (vllt. so ein millimeter lsung ber platine).

    Achte darauf Masseflchen im Design zu lassen. Die kann man immer brauchen und es beschleunigt den tzvorgang, wenn nicht so viel Kupfer
    wegmuss.

    Have fun...

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beitrge
    57
    Hi,

    also meine Erfahrungen mit tzen in der Schale waren eher schlecht als recht.

    Ich finde, da das eine ziemliche Sauerei ist, ausserdem besteht besagtes Problem mit der Heizung, da NaPS die beste tzwirkung bei ca 45C hat und kalt tzen einfach ohne Ende dauert.

    Ein anderes Problem ist, da NaPS im gelsten Zustand dazu neigt auszukristallisieren, wenn es Sauerstoff bekommt und im tzgert kann man es solange lassen, bis es nicht mehr wirkt.

    Giftige Gase entstehen meines Wissens nicht, da es sich beim tzen um einen Oxidationsvorgang handelt.

    Also ich warte jedenfalls schon mit Ungeduld auf mein neues tzgert.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beitrge
    1.819
    Ich habe bisher nur mit EisenIIIchlorid ohne Heizung gearbeitet, das geht eigentlich ganz gut (zumindest fr die 1-2 Platinen, die ich im Jahr tze). Die tzzeit ist ca. 20 Minuten. Fr einseitige Platinen ist die Schalenmethode gut geeignet. Man gibt die Platine mit der Kupferseite nach oben in die Schale, giet etwas tzlsung darber und schwenkt die Schale etwas, so da sich die tzlsung gut bewegt.
    Den tzfortschritt kann man visuell im Auflicht gut beurteilen.
    Man braucht nichts auer einer Schale, einer Aufbewahrungsflasche fr die tzlsung und Schutzkleidung gegen Spritzer.
    Giftige Gase entstehen dabei keine, die tzlsung ist allerdings giftig beim Verschlucken (Kupfer) und mu entsprechend sicher verwahrt werden. Wenn man so selten tzt wie ich, kommt man einige Jahre mit dem selben Ansatz aus.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beitrge
    982
    Hab anfangs auch in ner Schale geaetzt..aber das war mir zu viel sauerei..
    Hab nu Aetzgeraet in dem ich mit Natriumpersulfat aetze...
    Das ding kostet eh kaum was
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  7. #7
    Neuer Benutzer fters hier
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beitrge
    19
    In der Wohnung auf dem Fensterbrett wrde ich es auf keinen Fall machen. [-X Vor allem nicht mit EisenIIIChlorid. Ich habe die hsslichen Flecken noch Wochen spter an Stellen gefunden, wo ich eigentlich gar nicht gewesen bin. Bedenke dass das verbrauchte EisenIIIChlorid wieder abgefllt werden muss (entsorgung im Abfluss ist strengstens verboten! Die Verfolgung durch den rtlichen Versorgungsbetrieb mchte ich nicht bezahlen... ). Wenn beim abfllen was daneben geht, gibt es von der Hausherrin nochmal extra eins auf die Nase.
    Denk auch daran, das du die Platinen belichten UND entwickeln musst. Das gibt nochmal Sauerei extra.
    Also fr die Wohnung ist das wirklich nichts. Egal ob mit Schale oder tzgert.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beitrge
    57
    Ich finde die Zeiten von Eisen-(III)-Chlorid sind lngst vorbei. Es ist extrem gesundheitschdlich und hinterlsst berall hssliche Flecken. Die Entsorgung ist auch nicht ganz unproblematisch.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleiiges Mitglied
    Registriert seit
    09.11.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    32
    Beitrge
    199
    Danke fr die vielen Tipps.
    Ich denke ich werde das erstmal mit einer Schale versuchen. Das kostet ja auch fast nix. Mal sehen was ich da fr ergebnisse mit hinbekomme.
    Das wird aber sicherlich noch ne ganze weile dauern, bis ich meine erste Platine tze. Muss mir auch erstmal ein Layout machen lassen und mein Belichtungsgert fertig bauen.

    MfG Jan
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beitrge
    57
    Besorg' Dir gleich noch Gummihandschuhe und ne Schutzbrille und mach's am besten dort, wo's gekachelt ist (Kche/Bad). Ne Schrze ist auch nicht verkehrt.

    Und das hier sollte man auch noch gelesen haben:

    http://biade.itrust.de/biade/lpext.d...p=#JD_vn006120

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •