-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Mini Moving Heads für Lightshow im Zimmer

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244

    Mini Moving Heads für Lightshow im Zimmer

    Anzeige

    Hi alle zusammen!

    So wie der Titel schon sagt will ich 4 Mini Moving Heads machen. Die werden dann in die vier oberen ecken meines Zimmers gestellt wenn sie je einmal funktionieren werden.

    Als Basis hab ich mir gedacht dass ich einfach 2 Servos aufeinander mach für Pan u. Tilt
    Ich hab dann 8 Servos die ich warscheinlich dann mit dem Servo Control von Robotikhardware.de ansteuere.

    Die Leuchten werden auch recht einfach sein: ich nehme warscheinlich einfach nur 4 rgb leds die einen abstrahlwinkel von 20° haben. Keine gobos usw das wäre zu schwierig.
    Um die Farbe zu mischen brauch ich noch eine gute idee. jede led hat rot gelb blau die ich vermutlich mit PWM dimmen und die farbe mischen werde nur bräuchte ich da ziemlich viele Controller oder könnte man dies auch mit einem Servo Control machen?

    Als übergeordnete Controll einheit würde ich ein RN-Control nehmen, auf dem ich dann die Effekte, vielleich noch eine Musiksteurerung programmiere und noch andere Leds sozusagen als sehr kleine "Par64 leuchten" ansteurn will.

    Ich will alles mit RS232 oder höchstens noch I2C machen. weil DMX wär mir glaub eine Nummer zu groß


    Bin offen für Vorschläge und wär dankbar wenn mir jm. die Frage beantworten kann ob ich ein (oder eher 2 )weitere(s) servokontroll nehmen kann um die Farbe zu mischen und dimmen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von MarsoTexx
    Registriert seit
    24.11.2006
    Ort
    Lobith (Elten-Emmerich DE)
    Alter
    42
    Beiträge
    163
    Wow! So ein relatief kleines Project Lichtshow mach ich gern. Bin for 3 Jahren mit ein MoonFlower beschaftigt gewesen. Mit eine Birne, Rotationsscheibe und alles in ein altes Gehauzer eine PowerSuply ein PC's. Sache liegt jetz im Schrottecke... Schade. Ich denke deine Basis ist so ok. Es sollte einfacher konnen glaube ich: instatt den servo-controller mussen die Servo signalen auch mit ein MicroContoller herzu stellen sein.

    Abhanglich wie die Servo mechanisch belasten werden, brauchst du vieleicht die Servo's nict contineu anzu steuren. Damit meine ich: wen der Servo sein nachstes Ziel erreicht hat, bleibt er dort stehn wenn die mechanische Belasting niederich ist. (must du uberichens sicher sein das der Servo das Steuersignal lang genug entfangt um das Ziel zu erreichen). Das ist meine Erfarung. Viel Erfolg. Marcel
    \/ To DIY or not to DIY
    www.europakade.nl

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    Deinem Deutsch nach nehme ich an das du nicht aus Deutschland kommst?

    aber danke für den tipp... Ich schau mal ob ich das ganze mit einem µC hinbekomme

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Vielleicht reicht es für jedes ServoModul einen kleinen AVR mit I²C zu verwenden. Dann könnte man das System beliebig erweitern. Einzig das Problem, dass alle hintereinander gehängt werden. Damit würden dann 4Adern in der Leitung reichen (SCL, SDA, 5V und GND)

    und ja MarsoTexx ist Niederländer wie man schon an der Flagge erkennen kann Er schreibt bestimmt besser in Deutsch als unser einer in Niederländisch.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    jo^^ die flagge hab ich völlig übersehen. Ich wollte das auch eigl nur wissen weil es mich interessiert wer aus einem evtl. nicht deutschsprachigem land in einem deutschem roboterforum etwas schreibt^^ alle achtung!


    also das mit nacheinander hängen sollte kein problem sein denke ich. aber wären mega8 ausreichend ich kenn mich nicht so genau aus. wie viele pwm ports haben die? und mann müsste für jeden einen eigenen motortreiber hinhängen oder?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.897
    Wenn Du keine alzu hohen Ansprüche an die Frequenz stellst lässt sich eine PWM auch softwaremässig erzeugen.
    Dann sollte das kein Problem mehr mit der Anzahl der PWM Kanäle geben.

    Ich meine eine PWM für 3 Kanäle (RGB) + Ansteuerungsimpulse für 2 Servos + Verarbeitung einer seriellen Schnittstelle sollte ein ATMEGA 8 locker packen.

    Wenn Du das Ganze sowieso über RS232 machen willst, kannst Du auch gleich auf DMX 512 aufspringen.
    Bis auf die Erzeugung der Sync Impulse und den Schnittstellentreiber Baustein gibts da keine so großen Unterschiede.

    Wenn Du das Spielchen per DMX dann über den PC steuern willst kannst Du das DMX4ALL interface ( http://www.dmx4all.de/ ) verwenden.
    Gut - das Ding kostet ein paar Euro, aber deine Servos schenkt Dir ja auch niemand.
    Ein paar DMX Softwarepakete gibts gratis im Internet.
    Mir gefällt zum Beispiel DMXControl sehr gut.
    Auch FreeStyler soll sehr gut sein , ich konnte mich aber damit nicht anfreunden.
    Beide Softwarepakete sollten auch semiprofessionellen Ansprüchen genügen.
    Ausserdem kann mit dem selben Equipment dann auch richtige DMX Geräte angesteuern.

    Ich würd auf jeden Fall mal einen Blick auf DMX riskieren.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    Also mit dem DMXCOntorl hab ich schon bisschen rumgespielt. Aber dann brauch ich am PC auch noch ein Dmx Interface wie du geschrieben hast...?

    Auserdem hab ich das noch nicht so ganz gecheckt wie des funktioniert (dmx) Des ist einfach so das jeder "Kanal auf einer anderen Frequenz die man mit PWM erzeugen kann liegt oder??

    Und wie wie dimme ich dann die leds? bitte helft mir bisschen auf die sprünge


    bin leider nich so das eltektronik ass...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.897
    Also mit dem DMXCOntorl hab ich schon bisschen rumgespielt. Aber dann brauch ich am PC auch noch ein Dmx Interface wie du geschrieben hast...?
    Das mit dem DMX Interface stimmt.
    Wir haben das DMX Interface V4 von DMX4All.
    Wenn Du das einfache über USB anschließst, braucht das Interface keine eigene Stromversorgung.


    Auserdem hab ich das noch nicht so ganz gecheckt wie des funktioniert (dmx) Des ist einfach so das jeder "Kanal auf einer anderen Frequenz die man mit PWM erzeugen kann liegt oder??
    Schau mal auf diese Seite http://www.soundlight.de/techtips/dmx512/dmx512.htm
    Im Prinzip handelt es sich dabei um eine serielle Datenübertragung mit 1 Startbit, 8 Datenbits und einem Stop Bit, also 250kBit/s 8N1.
    Diesen Datenstrom kann der USART eines Microcontrollers ohne weiteres empfangen und auswerten.
    Um eine definierten Startpunkt zu bekommen werden in die Impulskette gezielt Code Verletzungen eingebaut.
    Es wird eine Dauerlage 0 für mehr als eine Impulskette ( = 10 Bit ) eingefügt.
    Diese Codeverletzung kann man auswerten ( erzeugt einen Frame Error =FE) beim USART des Microcontrollers.
    Nach dieser Code Verletzung wird ein DMX Status Byte eingefügt. Das ist üblicherweise 8Bit * 0. Dieses Statusbyte war und ist mal vorgesehen um verschiedenartige Geräte über DMX 512 anzusteuern. Üblicherweise wird aber nur das Statusbyte 0 verwendet. Statusbyte 0 bedeutet Dimmer.

    Die Empfänger bekommen eine Startadresse die von 1...512 einstellbar sein sollte. Die meisten einfachen Geräte haben da einfach einen Dip Fix Schalter drin.
    Dein Moving Head wird also 5 Kanäle benötigen (RGB + 2 Servos) der nächste Moving Head krigt dann Adresse 6 und ist somit unabhängig vom erten Moving Head ansteuerbar.
    Sollen 2 Moving Heads immer genau das gleiche machen kann man für die beiden einfach nur die gleiche Adresse verwenden.
    Man spricht dabei auch von Soft - Patching.

    Über den elektischen Aufbau der Schnittstelle ist nicht viel zu sagen. Da werden einfach ganz normale RS 485 Schnittstellentreiber eingesetzt.
    Da die Datenübertragung nur von einem Master zu mehreren Slaves (maximal 32) geht braucht man sich auch um einen Handshake nicht zu kümmern.
    Am Ende einer DMX Kette wird ein Terminator = ein XLR Stecker mit eingebautem 120 Ohm Widerstand eingebaut.

    Ein DMX Gerät hat jeweils einen Stecker und eine Buchse, weil das Signal ja auf weitere Geräte weitergeführt werden kann.

    Als Steckverbinder sind in der Norm 5polige XLR Stecker/ Buchsen definiert.
    Nur an diese Norm hält sich so gut wie kein Hersteller.
    Üblicherweise werden da ganz normale 3 polige XLR Stecker Buchsen verwendet, die auch wesentlich kostengünstiger sind.
    Als Kabel sind Digital Audiokabel vorgesehen.
    Cat. 5 Netzwerk Patchkabel sind aber genauso gut, und zur Not tut es auch ein 3 poliges Mikrofonkabel.

    Ein paar Softwaresourcen für ATMEL AVR Microcontroller hatte ich auch schon mal im Internet gefunden, die sind aber zur Zeit irgendwo im meinem Datenmüll untergegangen.

    Und wie wie dimme ich dann die leds? bitte helft mir bisschen auf die sprünge
    Wenn Dir eine Dimm Frequenz von 60..80 Hz reicht, kannst Du den Timer 0 frei laufen lassen, bis ein Timer Overflow Interrupt anliegt.

    In diesem Timer Overflow Interrupt zählst Du ein Register hoch.
    Dieses Register wird dann mit der gewünschten Helligkeit deiner Led's verglichen. Also bei RGB 3 Vergleiche.
    So lange der Zählerstand unter der gewünschten Helligkeit ist wird der entsprechende Ausgang eingeschaltet. Sobald der Zählerstand >= der gewünschten Helligkeit ist wird der Ausgang abgeschaltet.
    Diese Routine sollte möglichst schnell ablaufen, also wäre da Assembler sinnvoll.
    Wenn die Routine läuft brauchst Du im Hauptprogramm nur die entsprechenden Sollwerte in die Dimm Speicherplätze einschreiben und die Dimmung läuft dann automatisch im Hintergrund.

    Da auch DMX nur Werte von 0...255 kennt braucht dieses Zählregister auch nur 1Byte breit sein.
    Die Erzeugung der Servoimpulse würde ich mit dem Timer 1 machen.
    Wenn Du die Taktfrequenz und die Prescaler geschickt auswählst kann Servo 1 mit Comparematch A Interrupt, Servo 2 mit Comparematch B Interrupt und die Pause zwischen den Impulsen mit dem Timer Overflow bedient werden und läuft somit ebenfalls im Hintergrund.
    Dein Hauptprogramm hat somit "alle Zeit der Welt" um die Werte in die entsprechenden Speicheradressen zu schreiben und die Daten von DMX zu empfangen, wobei ich den Datenempfang ebenfalls in einen Interrupt verschieben würde.
    Da Du in deinem Controler ja nur die Bytes des DMX Stromes auswerten musst die den Controller auch betreffen (Adresszähler mitlaufen lassen) braucht der Controller auch nur die Werte des DMX Stromes abspeichern die er für seine Funktion braucht - sprich der Controller braucht nicht mal viel RAM. Ich meine die komplette Applikation für ein Moving Head sollte sich mit einem ATMEGA8 realisieren lassen. Also 4 mal gleicher Aufbau mit gleicher Software und dein Projekt sollte laufen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    Ok ich hab mir das grad durchgelesen und erstmal bahnhof.

    aber nach dem zweiten mal durchlesen hat sich das ganze schon etwas entschleiert.

    Ich kann aber nciht das komplette teil mit einem mega8 machen oder? Wenn ja hab ichs immer noch nicht verstanden.

    Wie DMX ansich funktioniert hab ich auch schon so ungefähr verstanden aber

    woher weis jetzt mal meinetwegen die rote led mit der nummer 1 das jetzt sie schwächer werden soll? des muss ich doch irgendwie mti pwm machen ? und da ich ja nur 2 pwm ports hab muss ich doch mind. 20 mega8 kaufen oder nich?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    244
    irgendwie hab ich das gefühl ich hab irgendwas mit PWM noch nicht so ganz verstanden.

    Brauch ich jetzt die verschiedene Puls weite um zu dimmen oder um den kanal auszusuchen



    naja vielen dank dass du oder ihr meine Noobigen fragen beantwortet

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •