-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Stromschlag bei 5V

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    Stromschlag bei 5V

    Anzeige

    Hi,

    ich bin gerade dabei eine Kaffeemaschine umzubauen. In der
    "ürsprünglichen" Steuerung greife ich den Start und Stop Taster sowie
    die Heitz led ab. Das ganze machen ich über galvanisch getrente
    Photomosrelais. So nun habe ich den Schalter an dem Photomos
    angeschlossen und wollte die die Led prüfen. Um einen Heizvorgang
    einzuleiten habe ich einfach die beiden pole für den Heitzschalter
    überbrückt (mit dem Stromprüfer) dabei hatte ich meine Hand wohl auf
    der 5V Stromversorgung. (7805 + Regelbarer Netzadapter) Beim
    überbrücken bekomme ich dann einen 230V Stromschlag. Wo kommt der
    bitte her? Es kann sein, dass ich mit einem Finger an der Mess-
    spitze war.
    Wenn jemand Ideen hat bitte melden


    Hier noch mal ein paar Bilder dazu:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild_010_190.jpg   bild_007.jpg   bild_008_194.jpg   bild_004_477.jpg   bild_002_839.jpg  


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Wenn Du einen Finger auf der Messspitze hattest, wäre doch geklärt, woher der Stromschlag kam.... Normalerweise merkt man, an welcher Körperstelle die Berührung war. Wenn Du den Schlag an der Hand gespürt hast, mit der Du die Messspitze gehalten hast, ist doch wirklich alles klar.

    askazo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ja das war die gleiche Hand es ist aber die frage wie aus den 5V der
    Steuerungsplatine 230V werden?
    Grüße Furtion

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Ich habe das jetzt so verstanden, dass der Schalter für die Heizung 230V schaltet, oder liege ich da jetzt falsch?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    die 230V werden über ein Relai auf der Verbraucherplatine geschalten,
    diese wird über ein Transistor (glaube ich) geschalten, der Transistor
    wird von der Steuerungaplatine geschalten. Eine Frage ist noch
    wo wird aus den 230V 5V?
    Grüße Furtion

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Die letzte Frage mag so nicht gewollt gewesen sein, aber genau darin liegt der Hund doch begraben: aus den 230V werden 5V für den uC mittels eines "Kondensatornetzteils" gewonnen, daher "schwimmen" die 5V entweder auf dem Neutralleiter oder dem "L", je nach Steckerpolung also 0 oder 230V über "Erde".
    Übrigens sieht die Platine mit den PhotoMOS auch lebensgefährlich aus. Das überarbeitest Du bitte nochmal, sonst fragt hier bald der Staatsanwalt "Stromschlag bei 5V?"

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    was sieht an der Platine schlimm aus? Und wie kann ich diese 230V
    umgehen. Ich habe echt keine Ahnung.
    Grüße Furtion

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ich habe mir noch mal gedanken gemacht wie man das problem "umgehen
    " kann. Mir ist eingefallen man könnte das Kondensator Netzteil entfernen
    und die ´das Relai an das Board anschließen. Ist das möglich? Weitere
    Ideen sind gerne willkommen.
    Grüße Furtion

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    ich habe noch mal ein bisschen rumgemessen und weiß nun woher die
    230V kommen(Steckdose^^). Und zwar liegt von dem Plus und Minus
    Pol der Eingangsspannugn (regelbares Netzteil) und den beiden
    Polen des SChalter eine Spannung von 230V an wenn das Netzteil sowie
    die Kaffeemaschine in der Steckdose sind. Zur Sicherheit des Bords
    poste ich gleich noch ein paar Bilder. Wäre schön wenn ihr eure meinung
    zur Sicherheit schreibt.
    Grüße Furtion

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hier die Bilder:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild_015.jpg   bild_018.jpg   bild_017_100.jpg   bild_014.jpg   bild_011_208.jpg  

    Grüße Furtion

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •