-
        

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Thema: Flanke am Port eines uC

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435

    Flanke am Port eines uC

    Anzeige

    Ich habe mir gestern Abend mit einem Kabel die Soundkarte zum Mini-Oszi gemacht und dabei mit Bascom heute früh folgendes Proggi gemacht

    Code:
    Do
    Speaker = 1
    Waitms 100
    Speaker = 0
    Waitms 100
    Den Port nannte ich Speaker weil ich auch mit Sound experimentiere.

    Jetzt bekomme ich angehängtes Bild geliefert.

    Meine Frage: Ist diese "Flanke" des Signals so normal? Es ist ja regelrecht ein Logarithmus zu erkennen, sobald es Richtung 0 geht.

    Wie gesagt. Das ist mit meiner Soundkarte produziert. Aber ich denke mal, dass die nicht von alleine ein unbekanntes Signal derart verfälscht.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 100ms.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    LEV
    Beiträge
    505
    Hallo,
    sieht so aus, als wäre der Eingang deiner Soundkarte AC-gekoppelt.
    Das wäre auch normal so.
    Ändere doch mal die Wartezeit in deinem Bascom-Programm von
    waitms 100 in waitms 10 oder noch kürzer.
    Dann müsste es besser aussehen.

    Gruß Jan

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Ja. Hast recht. Mit 10ms sieht es wahrlich besser aus.
    Also es liegt an der Soundkarte. Aber was bedeutet AC-gekoppelt?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 10ms.gif  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hei, pmale,

    der Oskar sieht ja fein aus, wo gibts sowas? Was kostet´s? Und brauch ich da eine spezielle Soundkarte? Sind die Eingänge mit den 5V-Signalen der µC überfordert? Wie schnell kann der Eingang lesen? - neee ganz einfach: wo bekommt ich ausführliche Informationen dazu?

    Danke im Voraus für die Antwort
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Mal auf die Schnelle:

    Programm kostenlos unter
    http://www.zeitnitz.de/Christian/Scope/Scope_ger.html

    Info wegen dem Kabel ( Da brauchste 2 Widerstände) unter
    http://www.rclineforum.de/forum/thre...?postid=802305

    Ich werde das ganze auf meiner Homepage aber auch noch reinklopfen.
    Aber ich möchte zuerst die Sache mit dem Spannungsteilen lernen / bauen, damit ich mir nicht versehtnlich eine Soundkarte zerstöre.

    Ich habe eine gute Realtek mit zig-Ausgängen und der Eingang sollte auch einigermassen gut sein.

    Die Idee ein Oszi so zu bauen (hat mich nichts gekostet, weil alles im Haus) finde ich genial.

    Als hätte jemand versucht eine Flasche einfachst ohne Zusatzwerkzeug aufzumachen und dabei die Tischkante bzw. das Feuerzeug als Öffner entdeckt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Danke, sehr nett und komplett.

    Jetzt muss ich nur noch sehen, ob ich nicht einen ATtiny* als Sicherheit für die Soundkarte (muss ich ja erst kaufen ) reinbringe: ADC-Eingang des Attiny ausgeben 1:1 auf PWM - und die mit nem Kondensator glätten. Schon der ATtiny13 hat ja beides: ADC und PWM, ist viel schneller als 44 kHz . . . und wenn der bei Überspannung oder Falschpolung draufgeht, kostet es viel weniger als ne weitere Soundkarte . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Muss jedes Problem mit einem Controller zu einem noch größeren gemacht werden? Bis Du das bipolare Eingangssignal dem ADC im AVR schmackhaft gemacht und den PWM-Ausgang wieder linear dazu bipolar bekommst, hast Du einen Impedanzwandler mit Eingangsschutz zehnmal aufgebaut.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Habe gerade eben meine Homepage aktualisiert und die Infos rauf gestellt.

    http://www.pherzog.de

    Jetzt muss ich nur noch sehen, ob ich nicht einen ATtiny* als Sicherheit für die Soundkarte (muss ich ja erst kaufen ) reinbringe:
    So Null 8 fuffzen Soundkarten für so Spielereien gibts für 5 bis 10 Euros.
    Also unwesentlich mehr als ein Chip

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Uuuups - da hätt ich ja schon längst meinen on board sound verlassen können. Danke.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    82272 Moorenweis
    Alter
    53
    Beiträge
    435
    Oh Ja. Für sowas sind extra kleine Soundkarten von Vorteil.
    Kannste ja sogar parallel drin lassen, soweit ich weiß

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •