-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Probleme mit Operationsverstärker

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    15

    Probleme mit Operationsverstärker

    Anzeige

    Hallo liebes Forum !
    Ich möchte ein 0 - 12,37 mV Signal mit Hilfe eines Operationsverstärkers auf 0 - 5 Volt verstärken. Dazu habe ich mir einen TLC271 bestellt und betriebe ihn als Nichtinvertierenden Verstärker. Nachdem ich die Schaltung ausprobieren wollte, wurde der TLC und mein davorgeschalteter Festspannungsregler (7805) sehr heiß. Dies passiert auch schon wenn ich nur die Versorgungsspannung am TLC anlege, ohne weitere Pins beschaltet zu haben.
    Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben ?
    Ich hänge ein PDF mit dem Schaltplan an ....

    Danke
    Gruß Steffen
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Tokyo
    Alter
    59
    Beiträge
    242
    Hallo Steffen,
    die waagrechten Linien kann ich in Deinem PDF nicht erkennen.

    Gruß
    pctoaster

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Hallo

    Willkommen im Forum.
    Die Werte der Widerstaende kann man auch nicht erkennen/sind nicht vorhanden.

    MFG

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Wie groß hast Du denn R2 gewählt? Welche anderen Werte kämen bei der Beschaltung dafür in Betracht?

    Die Signalspannung wird die Differenzspannung der Brücke sein die als Differenz verstärkt werden soll.

    Unter Operationsverstärker findest Du ein paar Differenzverstärkerschaltungen.

    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    15
    Hallo nochmal !
    Danke für die superschnellen Antworten.
    R5 = 440 kOhm
    R6 = 1 kOhm

    R1 - R4 sind die DMS einer Waage, die maximal 12,37 mV bringen.

    Spannung des OP ist an 4 = GND und 7 = +5V angelegt.

    Sorry wegen dem schlechten PDF. Wenn man bei mir die Ansicht auf 200% nimmt, kann man alle Linien erkennen.

    Danke
    Gruß Steffen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich habe noch keine Schaltung für eine Waage gefunden die mit einem OP und Single-Supply vernünftig funktioniert hat. Es sind zumindest drei OP wie im TI-Datenblatt Seite 64 notwendig.
    Eine Verstärkungseinstellung und Nullpunktabgleich sind für eine volle Ausnützung des Meßbereichs unbedingt notwendig. Schon geringe Bauteiltoleranzen lassen das Ergebnis bei dieser hohen Verstärkung weit davonlaufen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    15
    Also soll ich die Schaltung mit drei Operationsverstärkern nehmen ?
    OP1 bekommt dann + der Waage und OP2 - ? OP3 verstärkt dann alles noch mal ??
    Wie bekomme ich die +5V und -5V Versorgung mit nur einer Spannungsquelle hin ?

    Sorry wegen der vielen Fragen

    Steffen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ich habe so was mit einem LM324 aufgebaut. Mit SingelSupply nicht zu machen. Verstärkung wird mit R1 und Nullabgleich mit R14 gemacht. Die negative Spannung siehst du im Bild.
    Das tauschen des LM324 macht einen vollkommenen Neuabgleich notwendig, einige wenige waren überhaupt nicht brauchbar, da sie anscheinnend in der Toleranz zu weit daneben lagen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dms.png  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Wie langzeitstabil ist Deine Schaltung? Ich habe mit DMS-Sensoren immer ein Kriechproblem, das sicher nicht vom Drift meiner Schaltung herrührt (mit 6 1/2 stelligem Präisions-DVM geprüft). In meiner aktuellen Anwendung habe ich zwar das Glück, dass die Steuerung weiss, wann der Sensor nur Tara misst und kann daher periodisch den Nullpunkt neu festlegen, aber bei einer Waage wird das schon schwieriger. Ich habe bei preiswerten Paketwaagen allerdings auch schon beobachtet, dass diese ihr Tara immer mal wieder neu bestimmen, namentlich wohl, wenn der Controller merkt, dass das gemessene Gewicht langsam und beständig wegläuft aber noch nahe genug am zuvor festgelegten Nullpunkt ist.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Die Schaltung ist nicht langzeitstabil, vor jedem Einsatz, auch wenn nur wenige Minuten vergehen ist ein Nullabgleich nötig, manuell zwar nur notwendig wenn der Wert ins negative abgleitet, sonst machts der µC indem er den Startwert als Nullwert definiert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •