-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: das richtige Ventil und mehr

  1. #1

    das richtige Ventil und mehr

    Hallo,
    ich hab' ein paar (hoffentlich) kleine Problem und vielleicht könnt Ihr mir helfen, auch wenn's eigentlich (erstmal) nicht um Roboter als solche geht:

    Wir (ein paar Kumpels und meine Wenigkeit) haben vor mit einem alten, ferngesteuerten Auto ein wenig zu experimentieren und ein paar Extras einzubauen. So z.B. eine Wasserspritze mit Tank, eine Art Mini-Druckluft-Raketenwerfer der Schaumstoffpfeile verschießt, 'ne kleine Cam...
    Wir sind zwar alle keine Physik-/Elektronikgenies aber begeisterte Bastler und Schrauber nach dem Motto "Entweder es funzt oder es muß geändert werden" .
    Jetzt stehen wir bei der Planung von der Wasserspritze und dem "Raketenwerfer" nur vor folgenden Problemen:

    1. Da beides auf dem System von diesen Supersoakerwasserpistolen aufgebaut werden soll (ist wohl die einfachste Version), brauchen wir einen Luft- und einen Wassertank. Leider sind die Supersoakerteile, die wir rumliegen haben für unser Vorhaben ein bißchen groß. Was für einen Tank wäre für sowas noch geeignet? Der Druck im Tank sollte so,grob geschätzt, zwischen 2-5 bar liegen (Zu viel/zu wenig? Der Wasserstrahl sollte schon ein paar Meter spritzen und die Schaumstoffraketen [2 - 3 Gramm] möglichst 10 - 15m weit fliegen) und der Tank sollte möglichst klein sein.

    2. Irgendwie muß ja die Luft in den Tank gepumpt werden. Gibt es da preiswerte, kleine Elektropumpen? Wenn nicht, könnte man den Tank ja auch manuell aufpumpen (Fahrradpumpe oder so) oder das Auto an eine Art Ladestation koppeln. Allerdings wollten wir dann (beim 'ner Ladestation) die Pumpe selbst bauen. Hat da jemand irgendwelche Vorschläge?

    3. Das Ventil zum Auslösen:
    Eigentlich unser größtes Problem.
    Das Teil sollte die schon erwähnten 2 - 5 bar aushalten und entweder elektronisch oder mechanisch "schnell" auszulösen sein und in einer kurzen Öffnungszeit möglichst viel Luft/Wasser durchlassen. Ach ja, klein sollte es außerdem sein. Wenn's geht auch noch regelbar. Wahrscheinlich Suche ich eine eierlegende Wollmilchsau.

    edit: Hab' grad ein Ventil gefunden, vielleicht ist es das ja schon:

    Daten:
    Magnetventil
    Magnetventil mit Steuerkanäle
    Betriebsspannung 16 - 24 Volt, Nennstrom 30mA, Druckbereich 0 bis 7 bar (Kurzzeit 10 bar), Einschaltdauer 100 %, Schaltzustand: ohne Spannung ZU, mit Spannung OFFEN, Spulenanschluss über Litze,
    Maße: (L x B x H) 24 x 10 x 17 mm, Anschlüsse über Steuerkanäle,
    Gewicht 8 g.
    Wäre das vielleicht geeignet?

    So, ich glaub', daß war's für's Erste.
    Ich danke schon mal jedem, der sich die Zeit nimmt das hier zu lesen und sich gegebenenfalls unserer Probleme annimmt.

    Mit den freundlichsten Grüßen

    Gnom

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Erfahrungsgemäß sind Scheibenwaschpumpen aus dem Auto sehr effizient. Sie erzeugen einen Strahl der den einer sehr kräftigen Wasserpistole entspricht und man kann bei kleinerem Durchsatz mehr als ein Bar Druck erzeugen, grob gesagt an die 10m weit spritzen.
    Bei dem Preis (vom Schrott) sind sie sicher gut geeignet vor allem kann man mit druckfreiem Tank arbeiten, die Leistung muß dann natürlich vor Ort aufgebracht werden.
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi Manf,

    Deine Idee ist, wie meistens, schlichtweg gut. Die Reichweite des Wasserstrahls von diesen Pumpen liegt bei entsprechend kleiner Düse bei mehr als 10m.

    Hi Gnom,

    die Druckluft für Deinen Pfeilwerfer kannst Du mit einem 12V Kompressor zum Reifenfüllen (Baumarkt 10-15€) mit einem nachgeschaltetem Lufttank (z.B. 50er HT-Rohr-doppelmuffe mit fest eingeklebten Deckeln und mit Gewebeband umwickelt) erzeugen. Auslösen mit dem oben aufgeführten Ventil. Ablauf: Kompressor an , Druck aufbauen lassen , Kompressor aus , abfeuern , jump to Kompressor an ....... ( Achte auf das Manometer denn das umwickelte Rohr verträgt maximal 6-7 bar, aber diese Gewebebandarmierung hält das Ganze bei Bruch relativ gut zusammen so daß keine Kleinteile rumfliegen . Besser wäre zwar ein Pressostat zur Druckregelung aber die sind relativ teuer)

    Gruß Hartmut

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi Gnom,

    wichtiger Hinweis - HT-Rohr mit größerem Durchmesser hat erheblich weniger Druckfestigkeit ( 70er max 3-4 bar , 100er 1,5-1,8 bar ). Selbstversuche Doppelmuffe mit Tangit geklebten Deckeln zwei Tage ausgehärtet mit drei Lagen Gewebeband umwickelt. Aus Sicherheitsgründen natürlich in einem Baueimer gefüllt mit Sand eingebettet.

    Gruß Hartmut

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    in einem Baueimer gefüllt mit Sand
    Ja und, war der Eimer nachher leer?
    Warum eigentlich Sand? Wie ist es mit Wasser? Decken?
    Sand kann zwar billig sein, aber auf einem Gelände, das später noch genutzt werden soll (Garten), muß man meistens wieder aufräumen.
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi Manf,

    der Sand bleibt fast vollständig im Eimer. Sand hat den Vorteil das man ihn nachher wegfegen kann.

    Gruß Hartmut

  7. #7
    Ertsmal vielen, vielen Dank für die Hilfe =D> .

    Auf die Idee mit der Scheibenwischerpumpe wären wir nicht gekommen. Echt klasse.
    Ebenfalls der Vorschlag mit dem Kompressor. Das wird am WE wohl mal getestet.
    Zwei Fragen hab' ich dann aber doch noch :

    -Was ist ein HT-Rohr? Sowas in Richtung PVC?
    Wir wollten dünne Alu- oder Messingrohre nehmen, da wir von denen hier noch ein paar in verschiedenen Durchmessern rumfliegen haben.

    -Was könnte man denn noch alternativ als "sicheren" Drucklufttank für den Werfer "mißbrauchen"? Auch wenn wir meist direkt nach 'nem groben Konzeptentwurf einfach testen und ausprobieren, steht die Sicherheit beim Basteln selbst und auch beim Endprodukt für uns ganz oben!
    Wir hatten schon überlegt leere CO2-Kapseln inklusive Schraubhalterung aus diesen Paintball/Markierpistolen zu nehmen.

    Ich danke Euch nochmals auch im Namen meiner Mitbastler.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi Gnom,

    HT-Rohr ist die graue Abflußleitung (extrudiertes PVC) aus dem Baumarkt.
    Die o.E. Doppelmuffe kostet ca. 2€ und die Deckel ca. 0,5€. Dieser Tangit-Kleber kostet im Baumarkt 3-5€ und ist für Kunststoffe erste Wahl da der auch richtig klebt und nicht nur haftet.
    Ich habe diese Drucklufttanks schon mehrfach verbaut und bis heute ist noch keiner geplatzt.

    Gruß Hartmut

  9. #9
    Super! Direkt mit Preis! Was für'n Service . Danke nochmal!!!!!

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •