-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kettengestell fast fertig Motorwahl??

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    10

    Kettengestell fast fertig Motorwahl??

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Leutz,
    wollt nur mein Fahrgestell vorstellen.







    Welche Motoren soll ich benutzen? Schrittmotor mit Getriebe Oder Getriebemotoren?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    leider kann ich die Bilder nicht vergrößert anschauen.
    Auf den Thumbnails sieht es sauber verarbeitet aus.

    Im letzten Bild ist eine Zugfeder zu sehen, die über einen Bolzen umgelenkt wird. An diesen Umlenkbolzen würde ich noch ein "Gleitblech" anbringen, damit die Feder nicht am Umlenkbolzen hakelt.

    Bin schon gespannt auf die großen Bilder.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    10

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    das sind Regalschinen aus Stahlblech- richtig?

    Sind in den Lagerhülsen zwei Kugellager drinnen? Gehe mal davon aus.
    Hast Du die selbst gemacht? Die sehen gut aus!

    Was mir aufgefallen ist:
    Die Lagerhülsen sollten mit zwei Schrauben am Rahmen fixiert werden. Dann können sie bei Belastung (Gewicht oder Kettenzug) nicht nach innen schwingen. Das Gleiche gilt für die Laufrollen. Die haben einen recht großen Hebelarm und könnten beim Überfahren von Hindernissen ebenfals nach oben schwingen.

    Die "Schwinge" der Laufrolle kannst Du aber auch nutzen. Wenn Du von oben eine Druckfeder einbaust (evtl. mit einstellbarer Federvorspannung und unterem Anschlag) dann hättest du ein gefedertes Gehäuse.

    Bin aber nicht der Fachmann für Kettenfahrzeuge. Schau mal bei UlrichC vorbei!

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    10
    Jop das sind Regalschienen
    die schienen haben viele Vorteile:
    1. preis lag insgesammt bei 8€
    2. die bohrungen die vorhanden sind,sind sehr praktisch

    die Lagerhülsen habe ich bei Conrad gekauft, da ich keine möglichkeiten hab die selber herzustellen preis 2x hülse + 4xLager 20€

    die lagerhülsen habe ich extra nur mit einer schraube befestigt damit sie beweglich bleiben: dadurch werden die ketten gespannt --> Feder
    außerdem mussen sie kein gewicht tragen, nur die spannung der ketten aushalten

    bei laufrollen weiss ich noch nicht was ich da machen soll , die hebelarme sind ja aus plastik , würd gerne die aus metall haben und am besten gelagert

    gruß

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    dann habe ich das mit der Federspannung nicht richtig gesehen.

    Was die Laufrollenlagerung angeht:

    Möchtest Du die Laufrollen mit Kugellagern lagern?
    Oder sollen die Hebelarme mit Federunterstützung kugelgelagert schwingen können?
    Oder beides?

    Wenn Du entsprechend dem Außendurchmesser des Kugellagers bohren kannst, besteht die Möglichkeit die Kugellager in Flach-Alu einzukleben.

    Conrad hat da einen Spezialkleber, mit dem ich schon gearbeitet habe.
    Der hat einen guten Eindruck gemacht.


    oder da:

    http://klingon77.roboterbastler.de/H.../Seite-06.html

    Gruß, Klingon77

    PS: Ragalschinen finde ich PRIMA!

    Da muß einem erst mal einfallen!

    * Nicht zu schwer
    * aus Stahl (stabil)
    * günstig in der Anschaffung
    * Langlöcher sind auch schon drinnen

    sollten aber vor der Outdoor-Anwendung nochmal gestrichen werden.
    Insbesondere die Schnittkanten (Rost).
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Klingon77
    Conrad hat da einen Spezialkleber, mit dem ich schon gearbeitet habe.
    Der hat einen guten Eindruck gemacht.
    Das ist mit allergrößter Wahrscheinlichkeit
    der 638 oder 648 von Loctite:

    http://www.maedler.de/en/Catalog/162...576/P/576.aspx

    Beste Grüße, Andreas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •