-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Eigenartiges Notebook Problem

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    32

    Eigenartiges Notebook Problem

    Anzeige

    Mahlzeit,

    ich hoffe ihr nehmt es mir nicht Übel das es nichts mit Robotern zu tun hat. Aber das Problem ist so speziell das mir da nur ein wirklicher guru weiterhelfen könnte.

    Ich habe ein Compaq Presario 700 bekommen. Das eigenartige problem ist folgendes.
    Wenn ich das Notebook ein paar minuten ausgeschaltet habe, dann startet das Teil nicht mehr. Die Power LED leuchtet, die Festplatte springt an und ebendso die Lüfter. Wenn ich das Notebook ca 15-30 min in diesem Zustand laufen lasse dann springt es nach dem Ausschalten und wieder einschalten sofort an und es kann ganz normal mit dem notebook gearbeitet werden. Selbst neustarts sind kein Problem. Fahre ich es jedoch wieder runter und lasse es ein paar minuten aus dann muss ich das Notebook erst wie oben beschrieben bearbeiten damit es startet.

    Da ich kein Technik Guru bin habe ich eine vermutung weiss aber nicht ob ich auf dem Holzweg bin.
    Kann es eventuell ein Kondensator sein der eine weile braucht um sich zu laden ? Habt ihr eine Idee was es sein könnte ?

    Alles andere Könnt ihr ausschliessen. Die komponenten selbst wurden schon gewechselt. CPU wurde getauscht, Speicher ebenso, Laufwerke abgezogen und Display ebenso. Es ist immer das selbe.

    Hatte das Notebook komplett zerlegt, die Kondensatoren sehen alle gut aus, nichts gebläht oder sogar aufgeplatzt. Schwärzliche stellen die auf einen Kurzschluss hinweisen können hab ich ebenfalls nicht gefunden.
    Mit meinem Latein bin ich mehr als am Ende. Ich hoffe das mir der ein oder andere bei dem Problem helfen kann. Hier schonmal vielen Dank für

    Achso, wichtig wäre eventuell noch folgendes.
    Das notebook ist mal vom fahrrad gefallen und seit dem soll es wohl dieses Problem geben.



    MfG Mav

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Ich hab noch nicht ganz verstanden, was genau passiert wenn das Notebook nicht an geht - ist es dann so dass alles nacheinander an geht doer wie? Also das es einfach tierisch lange braucht um anzugehen, oder wie darf ich mir das vorstellen?

    MfG
    Lunarman
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.07.2007
    Alter
    53
    Beiträge
    1.080
    Also ich würde ja auf nen thermischen Fehler auf dem Mobo tippen. Schon mal folgendes ausprobiert?:
    - Notebook auf 50 Grad erwärmen (in der Sonne etc.) tritt der Fehler trotzdem auf?
    - Notebook in Betrieb nehmen (wenn er dann endlich funktioniert) und abkühlen mitteln Kältespray/Kühlschrank - kommt der Fehler wieder?

    Ich glaube das da irgendwo ein Kontakt ist, der sich erst bei steigender Temperatur so richtig schließt. Diese Fehler sind die schlimmsten, aber wenigstens mit Kältespray einzugrenzen.

    Gruß MeckPommER
    Mein Hexapod im Detail auf www.vreal.de

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    32
    Das notebook startet dann nicht. Die festplatte Springt an, die Power LED leuchtet und die Lüfter des notebooks laufen. Mehr passiert da nicht. Das display spingt NICHT an. Ebenso fährt das System nicht hoch. Ich bekomme dann auch kein Postscreen über den externen VGA anschluss. Das system friert einfach ein bzw. ja es startet halt nicht.

    @MeckPommER

    hab ich das richtig verstanden das ich das Notebook starten lassen soll und wenn es funktioniert in den Kühlschrank stellen soll ? dadurch entsteht doch kondenswasser auf der Platine .... Wobei ich diesen fehler aber auch ausschliessen kann. Wenn das Notebook die Betriebstemperatur erreicht hat, ich es für 5 min ausschalte dann muss ich wieder das notebook 15-30 min im fehlerzustand laufen lassen bis es anspringt.

    Ich kann es aber trotzdem mal mit dem backofen testen. Ich stelle das Notebook für 10 min bei 40 grad in den Ofen und versuche es dann zu starten.



    MfG Mav

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    also mal rein theoretisch könnte das Nichthochfahren ja auch nen Biosproblem sein... soweit ich weiß ist das ja auch nen Controller, und da könnte ja rein theoretisch ne Endlosschleife laufen... die irgendwann unterbrochen wird (soviel zum thema Endlosschleife -.- ) aber ich kann mir nicht erklären was das mit Standzeiten zu tun haben soll oder damit ob der Rechner direkt vorher lief odern ich
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    32
    naja, nen Bios Update wurde schon drüber gebügelt, daran dachte ich auch schon. Aber an dem eigenartigen Problem hat sich nach wie vor nichts verändert

    Ich kann mir das halt zur Zeit nur damit erklären, dass irgendwas an schleichenden Tod leidet. Wie schon erwähnt könnte es ein Kondensator sein der ewig braucht um sich zu laden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Papenburg
    Alter
    42
    Beiträge
    101
    Hallo, ich hab ein altes peacock notebook, und das hatte ein ähnliches problem, nach dem auswechseln der bios-backup-batterie (so ne Knopfzelle) war alles wieder bestens, das ding wusste einfach nicht mehr was es ist
    herzlichst
    uwente

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    32
    Batterie wurde schon mit nem Voltmeter geprüft. Strom liefert sie.
    Theoretisch sollte dies auch kein Problem darstellen wenn sie leer wäre. Es wird eine Meldung beim Postscreen rausgeworfen das die Standard CMOS Settings verwendet werden.

    Hab das Notebook nun 30 minuten bei knapp 40 grad Celsius im Backofen gehabt. Hab es raus geholt und sofort gestartet. Leider war es das auch nicht.


    Vielen Dank für die Produktiven Ideen, bis hierher


    MfG Mav

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    112
    Hi Maverrick, hatte bzw habe das selbe Problem bei meinem alten Acer Note 350 e, allerdings hängt das bei mir mit dem Notebook Akku zusammen, wenn ich den Akku lade, ohne das er an ist und dann das Notebook starte, bleibt der Bildschirm schwarz und alles andere Funktioniert. Lasse ich es dann einfach 1 Stunde laufen und restarte dann klappt es ohne Probleme.


    Vll einfach mal den Akku tauschen, oder ich weiß nicht ob es klappt an ein Labornetzteil anschließen.

    Mfg Marcel

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    32
    Danke für die Info, es klappt auch nicht wenn das Akku draussen ist bzw. wenn es drinne ist. Das Display bleibt ja nicht schwarz, der Rechner selbst macht nichts. Erst nachdem das Notebook 15-30 min im Fehlerzustand läuft und ich es danach einmal aus und wieder einschalte arbeitet das Notebook ordnungsgemäss.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •