-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: goldcap stromversorgung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    128

    goldcap stromversorgung

    Anzeige

    hallo! wie der titel schon sagt, habe ich vor eine goldcap stromversorgung zu bauen. 3 goldcaps (5,5V/1F) werden dabei von einer kleinen solarzelle aufgeladen. ich wollte jetzt nur fragen wie eine mögliche schaltung aussehen könnte. ich weiß, dass man ne diode braucht, damit sich die golcaps nicht über die solarzelle enladen. ich habe auch manche schaltungen gesehen, die über einen sogenannten "ladewiderstand" verfügen. was bringt der? habt ihr noch erweiterungsvorschläge?
    gruß epos!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    Solarzelle---->Schottkydiode-->Goldgap

    Den Ladewiderstand brauchst du nur wenn die Solarzelle mehr Strom liefert als der Akku verkraftet, je nach Solarzelle brauchst du noch ne Spannungsbegrenzung um die Goldcaps nicht zu "überladen".

    MfG matthias

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Der Goldcap ist ein Elko -kein Akku- ladestrom ist also egal.
    ( Und auch entladen bis auf null ).
    Die Goldcaps ( zumindest die, die ich habe ) haben einen ziemlich hohen Innenwiderstand, der den Lade/entladestrom automatisch begrenzt, so um die 100 Ohm schätze ich mal.
    Allerdings ist eine Spannungsbegrenzung (überlebens)wichtig.
    Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    128
    Hallo! danke für die antworten! die spannung ist kein problem, da meine solarzelle bei max. beleuchtung ~3,5V liefert. also nie die 5,5V erreicht. und das heißt, dass die kondensatoren bestenfalls auf diese 3,5V aufgeladen werden.
    ich Suche jetzt noch nach einer schaltung die mir anzeigt, wann die gold caps auf 3V aufgeladen sind. also ne primitive art von spannungsanzeige. um nicht zuviel strom aus den caps zu ziehen sollte die schaltung über einen taster funktionieren. also nur kurz taster betätigen= spannungsanzeige, taster wieder loslassen= spannungsanzeige: aus
    habt ihr da ne schaltung für mich?
    gruß epos

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    Schmidttrigger Schaltung dürfe gehen

    MfG Matthias

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Wenn Du Komparator sagst, trifft es besser zu .

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo epos!

    Du kannst auch anstatt einer Diode, ein pnp Transistor/Darlington anwenden, der hat fast 0 Spannungsabfall. Der Rb ist an hfe des Transistors/Darlingtons anzupassen.

    Ich habe für Dich rechts einen primitiven Spannungstester skizziert.

    Der Rc begrenzt der Strom für die LED bei der max VCC. Der Teiler Rb1 und Rb2 teilt die geprüfte Spannung (VCC) so, das ab bestimmter Spannung die LED leuchtet (der Transistor fängt zum leiten bei ca. 0,5V).

    Ich hoffe, dass es für Dein Zweck reicht.

    MfG
    Code:
    
    
                                                    VCC
                                                     +
       .---.                                         |
       |   | +                                  +----+
       | S |-----   -----+                      |    |
       | o |     v /     |                    | o    |
       | l |     ---     |                  |=|>    .-.
       | a |      |      | +                  | o   | | Rc
       | r |     .-.    ---                     |   | |
       | z |  Rb | |    --- GoldCap             |   '-'
       | e |     | |     |                     .-.   |
       | l |     '-'     |                 Rb1 | |   V -> LED
       | l |      |      |                     | |   -
       | e |------+------+                     '-'   |
       |   | -                                  |  |/
       '---'                                    +--|   T
                                                |  |>
                                               .-.   |
                                           Rb2 | |   |
                                               | |   |
                                               '-'   |
                                                |    |
                                               ===  ===
                                               GND  GND

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    128
    Hallo, danke für die antworten! @ picture: danke für den schaltplan! der reicht auf alle fälle für meine zwecke. kannst du mir noch bei der dimensionierung der bauteile helfen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo epos!

    Natürlich, aber nur so weit ich kann.

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    Zitat Zitat von PICture
    Hallo epos!

    Du kannst auch anstatt einer Diode, ein pnp Transistor/Darlington anwenden, der hat fast 0 Spannungsabfall.
    Fast 0 stimmt so nicht eine so 0,4-0,6V gehen bestimmt verlohren und mehr ist es bei einer Schotkydiode auch nicht. Zudem ist der Stomverbrauch der Transistor Schaltung höher als der der Diode (0A).

    MfG Matthias

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •