-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Roboter über Laptop gesteuert ohne Microcontroller?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    5

    Roboter über Laptop gesteuert ohne Microcontroller?

    Anzeige

    Hi Robotikgemeinde!

    bin hier ganz neu, aber hab mich schon einge stündchen bei euch eingelesen!

    und zwar hab ich folgende frage:

    Ich habe nen alten laptop, und darüber wollt ich einige motoren steuern, erstmal ganz billig ein und aus, ich wollt wissen ob man dafür unbedingt nen Microcontroler brauch?

    Weil ich in tiefern elektrofragen 0 ahnung hat, und ich stündenlang suchen müsste was jetzt was für nen wiederstand brauch usw...

    Danke schonmal für eure Bemühungen!

    mfg Marcus

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Das Problem an Laütops ist meistens, dass sie keine I/O Ausgänge oder PWM Ausgänge zur Verfügung stellen. Die sind aber unerlässlich um einen Roboter zu steuern bzw. Sensoren auszuwerten. Also wird man für jeden Laptop noch ein bischen Hardware drum herum brauchen (und sei es nur so viel um den Druckerport auszulesen).

    In deinem Fall KussMar würde ich dir zu einem grundlegenden Elektronikbuch raten, den ganz ohne elektronische Grundlagen kann man keinen Roboter bauen.
    Unterm Strich ist es übrigens einfacher und erfodert weniger elektrische Kenntniss wenn man mit µControllern arbeitet als mit nem Laptop.

    PS: den Widerstand für Strom schreibt man ohne ie

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    5
    dank dir für deine antwort, und entschuldige meine rechtschreibung, hab ein kleines LRS prob.

    ich hab mir nu überlegt doch ein microcontroler zu holen, wollt aber nur den motor darüber steuern, und die signale der Sensoren an den laptop schicken, sodass ich mit meinen lappi verschiedene programme laufen lassen kann, der lappi soll auf den bot und über wlan gesteuert werden!

    habt ihr vll noch nen tip welcher microcontoller da ausreichen könnte?

    bin durchunddurch Mathemathiker und Informatiker, ich hoffe mein defiziet in elekronik, kann ich durch Bücher einigermaßen minimieren so das ich ein robot hinbekomme!

    Ich mach morgen gleichmal in die Unibib...

    mfgt Marcus

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Beiträge
    54
    Ev. wäre "LEGO Mindstorms" besser für den Einstieg geeignet: Relativ günstig, funktioniert und zeigt dir ob Robotik dein Ding ist, ohne sehr viel Zeit zu investieren (ohne Elektronik lernen, Löten üben, Bauteile zusammensuchen und ganz zu schweigen von der Fehlersuche).

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    5
    naja ne darauf hab ich kein Bock, also bissl anspruchsvoll solltes schon sein!

    is ja net so das ich 2 linke pfötchen habe!

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Beiträge
    54
    Dieser Eindruck verstärkt sich ein bisschen...

    Übrigens werden die Lego-Roboter immer unterschätzt, gerade zum Experimentieren sind sie Ideal, da man wirklich "schnell" ändern kann, ohne dafür Stundenlang in der Werkstatt sägen, bohren und schleifen.

    Ausser du kaufst ein fertiges Modell, wirst du um ein Elektronikbuch und viel Aufwand nicht herum kommen. (PS: Ein Lötkolben für 5€ ist Müll !)

    Aber wo du die Unibib erwähnst, such mal bei der Uni ob ihr eine Elektronikgruppe habt, oder ein paar Studenten einen Verein oder so haben, die helfen dir sicher gerne weiter und vor allem sie sollten (hoffentlich) eine gute Werkstatt haben.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    5
    hab ne 10000€ CNC fräse maschine zur hand

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    Angeber !!! ^^
    der sinn eines uC is ja grad das du keine schaltung löten musst sondern das ganze einfach programmieren kannst, das sollte dir doch gefallen, und nehm einfach irgendeine rn-board, je nachdem wie viele ein ausgänge du haben wilst hald n grösseres oder kleineres.. bei manchen sind motortreiber shcon dabei, da musst dann gar nix mehr mit electronik machen...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    prinzipiell ist es durchaus möglich, dinge mit dem rechner (parallel- oder COM-port) anzusteuern, bei meinem fluffy (http://codefactory.dead-men.de/index.php?content=75) klappts ja auch.

    vielleicht ist das interessant:
    http://www.o-bizz.de/qbtuts/parport/index.htm

    wenn ich das datenblatt typischer motortreiber (l293, l29 richtig deute, fliessen da nur minimale steuerströme. dann könntest du die steuereingänge auch an den parallelport anschliessen. <- ohne gewähr
    in jedem fall vorsicht mit den ports, wäre schade wenn was kaputtgeht.

    gruesse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •