-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Golfballsammler

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    97944 Bobstadt
    Alter
    27
    Beiträge
    243

    Golfballsammler

    Anzeige

    Hallo,

    Im Rahmen eines Seminarkurses an meiner Schule habe ich vor einen autonomen Golfballsammler zu bauen.

    Da gibt es noch ne Menge fragen zu Steuerung.

    Was wäre am Besten? Das Fahrzeug im Chaosprinzip über den Platz jagen oder ne Strecke Vorgeben? Wie gebe ich eine Strecke vor? woher weiß das Fahrzeug wo es drehen soll z.B. an einem Teich

    Den Antrieb habe ich mir wie beim ASURO vorgestellt 2 Motoren und dann das dritte Hilfsrad.

    Den Sammler will ich über eine drehende Rundbürste die an der Front befestigt ist realisiern hinten dran ein Auffangbehälter für die Bälle. Wenn dieser voll is soll es ein Signal geben worauf der Tank an einer Sammelstelle geleert wird. Wie kann ich dem Fahrzeug sagen wie es zum Behälter kommen soll bzw wo er ist? es soll dann auch da weiter machen wo es aufgehört hat. und wo bekommt man so eine Bürste her?

    Das Chassis stellt keine Probleme für mich dar. Hauptsächlich geht es mir um die Ansteuerung was wäre da am Sinnvollsten? Ein Atmega Board?

    Im großen und ganzen sollte die Ansteurung auch nicht viel Geld verschlucken bzw nur so viel wie nötig


    Würde mich über Tipps, Anregungen und dergleichen Freuen.


    mfg
    David

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    da hast du dir ja was vorgenommen o.O
    in irgendeinem robo-wettbewerb fiel es den bewerbern schon schwer, auf einer ebenen, eng begrenzten fläche etwas einzusammeln. ich will dir aber die idee nicht ausreden.

    ob die bürste zum sammeln geeignet ist, weiss ich nicht und habe die befürchtung, dass deine maschine eine spur der verwüstung auf dem golfplatz hinterlässt
    vielleicht reicht es für den anfang, bälle als solche zu erkennen und zu lokalisieren?

    mit einem gps modul könnte man vielleicht die örtlichen gegebenheiten in einer karte speichern. gps weicht aber je nach bedingungen mehrere meter von der wirklichen position ab. die frage, wie man den tümpel umfährt, ist damit allein nicht sicher gelöst. damit würde das fahrzeug aber wenigstens ungefähr wieder "nach hause" finden".

    wahrscheinlich stellt man statistisch betrachtet an bestimmten stellen auf dem platz eine häufung von verlorenen bällen fest (zb im tümpel - aber das ist ein anderes thema). damit könnte man die (anfangs zufällige) strecke evtl. optimieren.

    wie man das fahrzeug mit genug energie versorgen kann, dass es nicht nach einer halben stunde mitten auf dem golfplatz stehenbleibt, kA, vielleicht fällt ja jemand anderem dafür eine lösung ein.

    gruesse

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi, da hast du dir ja ein Hammerprojekt vorgenommen....

    Heut kam im TV zufällig eine Vorführung, wie man einen Tischtennisball mit einem Trichter hochhebt - indem man reinbläst.
    Obs bei entsprechenden Druck auch mit einem Golfball klappt?

    Auf dem Golfplatz fährt doch ständig ein Rasenmäher rum...Evtl. kann man davor einen Golfballsammler bauen.
    Das schont den Mäher und spart dir die Logistik..
    zum Finden der Bälle. Außerdem nimmt es deutlich KOmplexität aus der Aufgabenstellung..

    Sigo

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Vieleicht kann man ja auch mit einer Version für Einsätze mit begrenzter Reichweite anfangen.

    http://images.google.com/images?q=po...=1&sa=N&tab=wi

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    LÖL, klasse Manf!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.05.2004
    Beiträge
    17
    ich glaub auch, wenn der wirklich aufm golfplatz fahren soll, dann ist das fast unmöglich das allein zu schaffen. schon die Mechanik, dass der nicht bei dem kleinsten Grasbüschel hängenbleibt oder wie schon beschrieben in den Teich tuckert... schwierig schwierig. Hier im Forum gibt es einige Leute die froh sind (oder seit nem Jahr dran arbeiten) wenn ihr bot in der Wohnung länger als 5 Minuten fährt ohne hängenzubleiben.

    Aber gut, ich will Dir nicht alles ausreden, nur evtl. realistischere Ziele setzen *g* Ansonsten mal ein bissl Brainstorming:

    - Mapping selber machen würd ich Dir nicht empfehlen, weil allein das schon viel Arbeit ist und mega Zeit verschlingen kann. Mach doch lieber wie schon vorgeschlagen GPS, und programmier die Karte von Hand ein. In der Karte markierst Du dann "verbotene" Zonen in die er nicht reinfährt. Wenn Du eh schon GPS drauf hast, dann würd ich auch keinen Zufälligen Weg beschreiten (1km2 Golfplatz mit nem 50cm großen Roboter abzufahren dauert auch ohne Zufall sicher mehr als eine Akkuladung). Statt dessen kannst Du ja systematisch vor und zurück fahren (zb. fahre gen norden bis eine verbotene zone kommt, drehe, fahre gen süden, usw usf.)

    - Als Steuerung würde ein ATMEL Board sicher reichen, und keine Angst, das wird nicht das Teuerste an Deinem Bot *g*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •