-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Widerstand und Diode befestigen

  1. #1

    Widerstand und Diode befestigen

    Anzeige

    Hallo liebes Forum,

    ich habe eine Frage, die euch vielleicht merkwürdig vorkommt aber ich habe noch nie in meinem Leben eine Diode in der Hand gehabt (aber schon ein paar mal auf Papier gemalt...). Jetzt muss ich einen Widerstand und eine Zenerdiode IRGENDWIE auf einer Holzplatte oder in einem Schaltkasten befestigen und verdrahten. Aber wie macht man das? Gibt es da Halterungen? Oder reicht ein bisschen Isolierband?

    Anbei auch die Schaltung, das in dem Kasten ist eine Lichtschranke, die die 24V durchschaltet (damit möchte ich die Umdrehungen einer Schwungscheibe messen). Mit dem Widerstand und der Zenerdiode möchte ich die Spannung reduzieren, um den Zähler einer Datenerfassungskarte daran anzuschließen. Der hat 5V (Logikspannung / TTL oder wie auch immer man das nennt). Funktioniert das so? Den 10kOhm-Widerstand habe ich einfach mal geschätzt, ich will möglichst keinen Strom verbrauchen. Was würdet ihr vorschlagen? Spielt die Bauform des Widerstandes eine Rolle?

    Wäre toll, wenn ihr mir eure Meinung mitteilt, bin etwas nervös wegen der Datenerfassungskarte (1300,-€ und nicht meine [-o< )
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lichtschranke_296.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Bau die Schaltung doch auf eine Lochrasterplatine auf und die kannst du ja dann (mit abstandshalter) an den Kasten befestigen.
    MfG Christopher \/


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Wie bringst du denn die 24V in den Kasten mit der Lichtschranke, wenn da Drähte herauskommen wirst du Blockklemmen oder so etwas haben, wenn du da drei mehr nimmst kannst du den Widerstand und Zenediode mit einklemmen. Bauform den Widerstands ist egal, 1/4 Watt genügt.
    Wenn du es so anklemmst kann auch nichts passieren.
    Lochraster wäre natürlich auch gut, aber nach deiner Beschreibung kannst du löten genau so gut wie klemmen.

  4. #4
    Danke schon mal für die Tips, ich glaube, damit komme ich weiter. Würde mich freuen, wenn sich jemand zum Widerstand äußern könnte, also wieviel Ohm da angebracht sind. Vielen dank

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Ich hätte noch zu ergänzen, dass man in ein Holzbrett auch Reißnägel reinstecken kann. Die ham ne Plastikkappe, die kannst du abknibbeln und darunter ist Messing oder Kupfer, irgendwas lötbares auf jeden Fall... verstanden?
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Zitat Zitat von Enuxo
    Würde mich freuen, wenn sich jemand zum Widerstand äußern könnte, also wieviel Ohm da angebracht sind.
    na 10 kOhm wie im bild beschriftet
    Ich programmiere mit AVRCo

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870

    Re: Widerstand und Diode befestigen

    @Crazy Harry
    Zitat Zitat von Enuxo
    10kOhm-Widerstand habe ich einfach mal geschätzt, ich will möglichst keinen Strom verbrauchen. Was würdet ihr vorschlagen? Spielt die Bauform des Widerstandes eine Rolle?
    MfG Christopher \/


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    du kannst es mit 10k versuchen. da der transistortyp nicht bekannt ist, kann man das nur testen. die bauform spielt keine rolle. nimm einen 1/4W metallfilm - kohleschicht würde ich nicht nehmen.
    Ich programmiere mit AVRCo

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Damit sollte es ganz gut und übersichtlich gehen mit der Montage im Schltkasten.
    http://cgi.ebay.at/Loetoesenleiste-L...QQcmdZViewItem


  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    454
    Der Widerstand ist abhängig von der Leistung deiner Zenerdiode. Eine Daumenregel besagt, das etwa 10% des max. Stroms durch den Zener fließen muss, damit sie vernünftig funktioniert (Kennlinie). Eine 500 mW Zener mit 5,1V hat 500 / 5,1 = 98 mA max. Strom. 10% ~10mA.
    24V - Zener = 18,9V. Rv = U / I macht 18,9v / 10mA = 1890 Ohm.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •