-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Probleme mit der Lcd-ansteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.09.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    15

    Probleme mit der Lcd-ansteuerung

    Anzeige

    Hallo
    ich hab ein Problem mit dem Display DISPLAYTECH 162B (2x16 Zeichen). Ich verwende einen PIC16F627A mit 4Mhz taktfrequenz. Den Code hab ich von einem sprutbeispiel abgeändert. Bei dem "PIC Simulator IDE" hab ich das ausprobiert, hat super geklappt. Nachdem ich die Firmware auf den Mikrocontroller übertragen hatte, hat er nur auf den 2-Zeilenmodus umgeschaltet, dann war schluss. Am Kontrast liegt es glaub ich nicht, aber wenn man den Kontrast voll aufdreht (Vo = Gnd), ist dann die Anzeige immer so schwach im 2-Zeilenmodus.

    Hier ist der Code:
    Code:
    	list p=16f627
    ;**************************************************************
    ;*  	Pinbelegung
    ;*	----------------------------------	
    ;*	PORTA: 	0 - 
    ;*		1 -
    ;*		2 -	
    ;*		3 -
    ;*		4 -
    ;*	PORTB:	0 LCD Display E
    ;*		1 		
    ;*		2 LCD Display RS
    ;*		3 LCD Display R/W	
    ;*		4-7 LCD Display D4 .. D7 
    ;**************************************************************
    
    	#include <P16f627.INC>
    
    ; Configuration festlegen
    ; bis 4 MHz: Power on Timer, kein Watchdog, XT-Oscillator
    
    	__CONFIG	_PWRTE_ON & _WDT_OFF & _XT_OSC
    
    ;**************************************************************
    ; Variablen festlegen
    
    w_copy	Equ	0x20
    s_copy	Equ	0x21
    LcdDaten  Equ	0x22
    LcdStatus Equ	0x23
    loops	EQU	0x24
    loops2	EQU	0x25
    
    ; Constanten festlegen
    
    PORTC	equ	PORTB		; LCD-Control-Port
    PORTD	equ	PORTB		; LCD-Daten-Port
    LcdE	equ	0		; enable Lcd
    LcdRw	equ	3		; read Lcd
    LcdRs	equ	2		; Daten Lcd (nicht control)	
    Ini_con Equ	B'00000000'	; TMR0 -> Intetupt disable
    Ini_opt	Equ	B'00000010'	; pull-up
    
    ;********************************************************
    ; Das Programm beginnt mit der Initialisierung
    
    Init	bsf     STATUS, RP0	; Bank 1
    	movlw   Ini_opt     	; pull-up on
    	movwf   OPTION_REG 
    	movlw	B'00000000'	; RA0 .. RA2 outputs, RA3, RA4 input 
    	movwf	TRISA		; 
    	movlw	B'00000000'	; PortB alle outputs 
    	movwf	TRISB
    	bcf     STATUS, RP0	; Bank 0
    	clrf	PORTA		
    	clrf	PORTB		
    	bsf      CMCON, CM0 
        	bsf      CMCON, CM1 
        	bsf      CMCON, CM2 
    			
    	movlw   Ini_con     	; Interupt disable
    	movwf   INTCON   
    
    	call	InitLCD		; Display initialisieren
    
    ; am LCD "Hallo" ausgeben
    	
    	movlw	'H'
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'a'
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'l'
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'l'
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'o'
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	','	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'W'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'i'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'e'		
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	' '	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'g'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'e'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'h'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	't'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	's'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'?'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    
    	movlw	B'11000000'
    	call	OutLcdControl
    
    	movlw	'g'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'u'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	't'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	' '	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'o'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'd'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'e'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'r'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	' '	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	's'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'c'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'h'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'l'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'e'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'c'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	'h'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    	movlw	't'	
    	movwf	LcdDaten
    	call	OutLcdDaten
    
    	sleep
    Main				
    	goto 	Main	
    
    ;*****************************************************************	
    ;Zeitverzögerung um loops * 1 ms
    ; 4MHz externer Takt bedeutet 1MHz interner Takt
    ; also dauert 1 ms genau 1000 Befehle
    ; 110 Schleifen a 9 Befehle sind 990 Befehle = 0.99 ms
    ; die restlichen 10 Befehle für Einsprung und Rücksprung
    
    WAIT
    top      movlw   .110           ; timing adjustment variable (1ms)
             movwf   loops2
    top2     nop                    ; sit and wait
             nop
             nop
             nop
             nop
             nop
             decfsz  loops2, F      ; inner loops complete?
             goto    top2           ; no, go again
                                    ;
             decfsz  loops, F       ; outer loops complete?
             goto    top            ; no, go again
             retlw   0              ; yes, return from subWAIT
    
    ;**********************************************************	
    ; Initialisierung des LCD-Displays
    
    InitLCD
    	movlw	D'255'		; 250 ms Pause nach dem Einschalten
    	movwf	loops	
    	call	WAIT		
    
    	movlw	B'00110000'	; 1
    	movwf	PORTB
    	bsf	PORTB, LcdE
    	nop	
    	bcf	PORTB, LcdE
    	
    	movlw	D'50'		; 50 ms Pause
    	movwf	loops
    	call	WAIT
    	
    	movlw	B'00110000'	; 2
    	call	Control8Bit
    	movlw	B'00110000'	; 3
    	call 	Control8Bit
    	movlw	B'00100000'	; 4
    	call 	Control8Bit
    
    		
    	movlw	B'00101000'	; 5 function set, 4-bit  2-zeilig,  5x7
    	call	OutLcdControl	
    	movlw	B'00001111'	; 6 display off/on
    	call	OutLcdControl
    	movlw	B'00000001'	; Display clear
    	call	OutLcdControl
    	movlw	B'00000110'	; 7 entry mode, increment, disable display-shift
    	call	OutLcdControl
    	return
    
    ; ein Steuerbyte 8-bittig übertragen
    Control8Bit
    	movwf	PORTB
    	bsf	PORTB, LcdE
    	nop
    	bcf	PORTB, LcdE
    	movlw	D'10'
    	movwf	loops
    	call 	WAIT
    	return
    
    ; darauf warten, daß das Display bereit zur Datenannahme ist
    LcdBusy
            bsf     STATUS, RP0	; make Port B4..7 input
    	movlw	B'11110000'
    	movwf   TRISB
            bcf     STATUS, RP0
    BusyLoop		
    	bcf	PORTC, LcdRs
    	bsf	PORTC, LcdRw	; Lesen
    	bsf	PORTC, LcdE
    	nop
    	movf	PORTD, 0
    	movwf	LcdStatus
    	bcf	PORTC, LcdE
    	nop
    	bsf	PORTC, LcdE	; Enable
    	nop
    	bcf	PORTC, LcdE
    	btfsc	LcdStatus, 7	; teste bit 7
    	goto	BusyLoop
    	bcf	PORTC, LcdRw
            bsf     STATUS, RP0	; make Port B4..7 output
    	movlw	B'00000000'
    	movwf   TRISB   
            bcf     STATUS, RP0
    	
    	return	
    
    ; ein Byte mit Steuerdaten von LcdDaten zum Display übertragen
    OutLcdControl
    	movwf	LcdDaten
    	call	LcdBusy
    	movf	LcdDaten, w
    	andlw	H'F0'
    	movwf	PORTD		; Hi-teil Daten schreiben
    	bsf	PORTC, LcdE
    	nop
    	bcf	PORTC, LcdE	; Disable LcdBus
    	swapf	LcdDaten, w
    	andlw	H'F0'
    	movwf	PORTD		; Lo-teil Daten schreiben
    	bsf	PORTC, LcdE
    	nop
    	bcf	PORTC, LcdE	; Disable LcdBus
    	return
    
    ; ein Datenbyte von LCDDaten zum Display übertragen
    OutLcdDaten
    	bsf	PORTA, 2	; Test LED 2 on
    	movwf	LcdDaten
    	call	LcdBusy
    	movf	LcdDaten, w
    	andlw	H'F0'
    	movwf	PORTD		; Hi-teil Daten schreiben
    	bsf	PORTC, LcdRs	; Daten
    	bsf	PORTC, LcdE	; Enable LcdBus
    	nop
    	bcf	PORTC, LcdE	; Disable LcdBus	
    	swapf	LcdDaten, w
    	andlw	H'F0'
    	movwf	PORTD		; Lo-teil Daten schreiben
    	bsf	PORTC, LcdRs	; Daten
    	bsf	PORTC, LcdE
    	nop
    	bcf	PORTC, LcdE	; Disable LcdBus	
    	bcf	PORTC, LcdRs	;
    	bcf	PORTA, 2	; Test LED 2 on
    	return
    
    	end
    Danke schon mal im voraus.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    22
    Hallo,

    bin mal über die Programmzeilen geflogen.
    Einen echten Fehler konnte ich auf die Schnelle nicht finden.

    Warum sind die Pull-Ups an PortB aktiviert?
    Weder der PIC, noch das Display arbeiten mit einem "Offenen Kollektor".

    Schrittweise vorgehen:
    1.
    Halte das Programm nach der Initialisierung des Dipslays an (Endlos-Schleife).
    Der Cursor ist auf "Sichtbar" und "Blinken" eingestellt.
    Wenn die Initialisierung sauber durchläuft, dann müsste der Cursor oben links blinken. Dann weißt Du, dass das Display die Daten annimmt.

    2.
    Benutze während der gesamten Initialisierungsphase NICHT das Busy-Flag , sondern die Zeitverzögerung. Sollte es damit funktionieren, dann liegt der Fehler wahrscheinlich irgendwo am Busy-Flag.

    Viel Glück

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.09.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    15
    Danke für den Beitrag,
    es tut sich aber leider immer noch nichts. Es scheint aber was mit dem Busy-Flag zutun zu haben, denn nachdem ich die Zeitverzögerung (2ms) genommen hab, lief er das ganze programm durch (überprüft mit einer LED). Der Mikrocontroller schaltet aber lediglich auf 2-zeilig um, sonst macht er nichts. Wenn er aber im1-zeiligen Modus arbeiten soll, macht er das auch nicht.

    Sind die schwarzen Vierecke auf dem Display eigentlich immer so schwach im 2zeilenmodus, wenn man den Kontrast voll aufdreht?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    wenn das Display initialisiert ist, sollte man die Rechtecke garnicht sehen, sonst ist der Kontrast zu stark.

    InitD bcf RSd ; Befehlsregister
    bcf RWd ; Schreibzugriff
    bsf STATUS,RP0
    clrf TRISD
    bcf STATUS,RP0
    movlw 30h
    movwf daten
    bsf E1d
    nop
    bcf E1d
    movlw 2Ah ; Warteschleife 10 msec.3f
    movwf wa1
    war1 movlw 0ffh
    movwf wa2
    war2 decfsz wa2,1
    goto war2
    decfsz wa1,1
    goto war1
    movlw 30h
    movwf daten
    bsf E1d
    nop
    bcf E1d
    movlw 0ffh ; Warteschleife 100 mmsec.
    movwf wa1
    war3 decfsz wa1,1
    goto war3
    movlw 0fh ; Page1 unten
    movwf PCLATH
    movlw 30h
    call befA
    movlw 38h ; mehrzeiliges Display
    call befA
    movlw 1h ; Anzeige löschen
    call befA
    movlw 2h ; Cursor an Addresse 0
    call befA
    movlw 6h ; Entry Mode Set
    call befA
    movlw 0ch ; Anzeige an
    call befA

    So habe ich immer meine Displays initialisiert (8bit Modus). Das Unterprogramm befA lädt nur den Wert aus W in den Port und prüft das Busyflag.

    Gruß,
    Michael

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.09.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    15
    Hallo
    @MichaelM
    ich hab den Code mal eingesetzt. Leider tut sich immer noch nichts. Er springt aber wieder nur auf 2zeilig um. Wo bleibt eigentlich bei dir die 15msec wartezeit? Geht es auch ohne und könntest du auch nochmal das Unterprogramm befA (mit busy-flag-unterprogramm, wenn es noch extra ist, oder schreib alles rein, dann muss es ja klappen, oder?) zeigen, denn ich denke das dort bei mir der Fehler liegt.

    Gruß Johann

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    ich habe mal gekramt und ein nicht allzugroßes Programm mit dem 16F628 und zweizeiligem Display gefunden. Es liest den code einer Universalfernbedienung ein (RC5-Code) und stellt ihn im Display sowohl binär als auch hexadezimal dar. Durch die Zeitangaben im Programm nicht verwirren lassen, die beziehen sich auf 20MHz, der Controller läuft aber nur mit 4MHz, langsamer geht immer. Die Verzögerung ist auf grund meiner Stromversorgung nötig, grundsätzlich aber günstig.
    Gruß,
    Micheal
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.09.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    15
    Hallo,
    leider klappts bei mir immer noch nicht.
    In der Hardware scheint auch kein Fehler zu sein, soweit ich das erkennen kann. I
    ch hab aber auch ein ähnliches Problem bei einer Servosteuerung. Bei meinem Servo (Graupner, C677) tut sich nämlich auch nichts. Die Firmware ist ganz einfach:

    PWM
    Ein bsf PORTA,4

    movlw 5h ; Warteschleife ca.1 msec
    movwf wa1
    warten1 movlw 0ffh
    movwf wa2
    wartan2 decfsz wa2,1
    goto warten2
    decfsz wa1,1
    goto warten1
    clrf wa1
    clrf wa2

    Aus bcf PORTA,4
    movlw 50h ; Warteschleife 12 msec
    movwf wa1
    warten11 movlw 0ffh
    movwf wa2
    warten21 decfsz wa2,1
    goto warten21
    decfsz wa1,1
    goto warten11
    clrf wa1
    clrf wa2

    goto PWM

    Das klappt bei mir auch nicht (4Mhz). Ich bin ja noch nicht so lange dabei mit PICs zu programmieren, das sollte aber eigentlich klappen.
    Kann eigentlich das Display von anfangan kaputt sein, denn das display ist (fast) neu.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    1. hast du den Pin auf Ausgang geschalten? TRISA.4=0
    2. hast du einen Pullup-Widerstand am Pin? A.4 ist nämlich ein Pin mit open Kollektor Ausgang, d. h. er kann nur Strom ziehen aber keinen liefern.
    Bei den anderen Pins des Port A sind die Komparatoren aktiviert. Beim 16F628 muss dazu ins Register CMCON der Wert 7h geladen werden. Das könnte übrigens auch das Problem mit dem Display sein, wenn du die Steuerleitungen am Port A angeschlossen hast.
    Stell am Besten mal dein ganzes Programm rein, geht ganz einfach über "Attachment hinzufügen".
    Gruß,
    Michael

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.09.2007
    Alter
    25
    Beiträge
    15
    Hallo,
    ich hab den Pin auf Ausgang bei der Servosteuerung. Ich benutze übrigens nur den PIC16F627A. Hier sind die Codes für das Display und für das Servo.
    Gruß,
    Johann
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    ich habe mir mal das Programm für das Servo angesehen. Deine erste Warteschleife dauert nicht 1ms sondern 3,85ms, die zweite nicht 12ms sondern 61,5ms (bei 4MHz). Ein Servo braucht 1 bis 2ms (1,5ms für Mitte) und eine Periodendauer von ca. 20ms. Ich habe die Schleifen jetzt mal auf 1,2ms bzw. 18,5ms geändert. Brauchst du wirklich "Low Voltage Programm Enable"? Wenn dein Programmiergerät mit 13V arbeitet (am MCLR-Pin) ist das nicht nötig, ich habe es im config ausgeschalten. Das neue config lautet: XT-Oszillator, ohne Watchdog-Timer, Power-Up-Timer on, Low-Voltage-Programm off, MCLR on, Code-Protect off. Um das Ganze zum Laufen zu bringen brauchst du einen Wiederstand von Pin RA4 nach +5V (ca. 1kOhm sollte gehen). Außerdem muss der MCLR-Pin auf +5V gelegt werden. Falls du auf den Quarz verzichten möchtest und den internen 4MHz-Takt nutzen willst musst du bei config 3f32h (statt 3f21h) eintragen.
    Gruß,
    Michael
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •