-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Wo finde ich ein Heizelement (230VAC 200-300W)

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    42

    Wo finde ich ein Heizelement (230VAC 200-300W)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi Leute

    ich wusste nicht, wo ich diese Frage reinstellen soll.

    Ich Suche ein 200-300W (nicht mehr, das währe zu heiß) Heitzelement oder einen Wiederstandsdraht von ~100Ohm. Diese Heitzelement muss aber mit Wasser kompatibel sein (Tauchelement)!
    Bei Reichelt habe ich es leider nicht gefunden, und bei Conrad gibt es nur ein Heitzelement für schaltschränke...

    Könntet ihr mir ein Tipp geben?

    mfg
    Aileron

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Für Aquarien wird man das auch gebrauchen können.
    Manfred

    http://www.shop-meeresaquaristik.de/...bc321b4dab9112

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    42
    Ich brauche ein ungeregeltes Heitzelement. Ich will die thempeartur 20-60°C für ein 0,5 bis 1 L Behelter selber steuern können.

    mfg Aileron

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    tauchsieder haben meistens eine leistungsaufnahme von etwa 1kW.


    kaffeemaschinen, wasserkocher etc. haben auch heizelemente. gibts massig am schrott.

    vielleicht ist auch sowas was für dich:



    man kann die heizleistung selber steuern, indem man sich davor hockt, und am ventilregler dreht

    edit: ich würde wahrscheins einen alten wasserkocher hernehmen. mit einer einweggleichrichtung davor kann man die leistung halbieren. und/oder über intervallbetrieb steuern. noch eleganter mit phasenanschnittsteuerung http://de.wikipedia.org/wiki/Phasenanschnittsteuerung

    gruesse von der katz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.10.2004
    Ort
    Baoding
    Alter
    37
    Beiträge
    687


    2 Stück davon hätten die von Dir gewünchte Leistung.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    42
    Hi leute

    an sowas habe ich auch schon gedacht. am passensten sind Heitzelemente der Waschmaschine (weil so schön flach) aber leider haben die alle verdammt harte leistungen... ich will nicht 1,5kW über meine Platinen laufen haben...
    aber ich denke ich werde tatsächlich den Trick mit der Leistungsdiode machen dann hat er tatsächlich nur die hälfte der leistung.

    Aber sowas wie 100Ohm draht kennt ihr nicht?

    mfg
    Aileron

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Ein Widerstandsdraht von 100Ohm für 200W sollte mit 140V betrieben werden. Willst Du es Dir antun den Draht elektrisch zu isolieren und in guten Wärmekontakt zum Wasser zu bringen wenn es Dir der Tauchsiederhersteller abnimmt?
    Manfred

    http://www.mercateo.com/kw/widerstan...andsdraht.html
    http://www.amazon.de/Reise-Tauchsied.../dp/B000KBH25U

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    42
    nochmals Danke

    Gott sei dank ist der Wiederstandsdraht von Corad bereits elektrisch gut isoliert
    die Tauchsieder sind leider von der Form ungeeignet, da das Wasserbad nur 2 cm höhe hat die Form eines Waschmachinen Heizelement wäre super gut geeigent (von der Form) aber bei einem 2 cm beriten wasserbad sind 1200 Watt einfach zu viel des guten, auch sind 10A bei 220V auf einem Leiterboard nichts wirklich ungefährliches...

    Aber danke für den Wiederstandsdraht, auch die Tauchsieder sind eine gute Idee, nur leider passen sie nicht in meine Anforderung

    hier habe ich ein kleines Bild angefügt.



    edit: Der Thermosensor (warscheinlich KTY 81-120) wird wohl zwischen die Heitzdrähte platziert, aber das ließ sich nur sher schwer zeichnen...

    mfg
    Aileron

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.02.2005
    Ort
    München
    Alter
    32
    Beiträge
    389
    200W Halogenstrahler in einem Reagenzglas?
    Alternative wäre das mim Wasser wegzulassen und einfach ne Heizfolie an die Wanne mit dem Ätzmittel pappen, dann must du nur das Ätzmedium und nicht das Wasser mit erwärmen wo duch du auch mit weniger Watt auskommst.
    Mal ne andere Frage warum ein Ätzbad in einer flachen Schale?

    MfG Matthias

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    29.11.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    36
    Beiträge
    42
    Die Idee mit der Heitzmatte ist gut nur will ich den Thermosensor nicht in die Säure legen ich denke ich werde mir da was überlegen.

    ich will ein "Platinenätzgerät" selber basteln. Den Belichter habe ich schon (3 Energiesparlampen, viel billiger als UV-Neonröhren und fast genauso effektiv) und in die gleiche Baueinheit will ich auch den Entwickler und den Ätzer einbaun. Hilft mir sehr beim üben mit dem umgang von Microprozessoren.

    Sorry, wenn ich euch nerve, aber ich muss halt noch alles lernen

    In meinem Studium (Physik) hat man mir gesagt, als ich anfing pracktiche Frage zu stellen, ich solle doch überlegen ob ich nicht eine Ausbildung als elektroniker machen will....

    mfg
    Aileron

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •