-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Probleme mit TC4469 und H brüke

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2007
    Alter
    45
    Beiträge
    10

    Probleme mit TC4469 und H brüke

    Anzeige

    Ich habe eine 24V motoren zum treiber, und Ich habe die TC4469 gekauff aber funktionirert gar nix.
    Die schaltung das ich habe gemacht ist die selve als AN807 von Microchip, aber die TC4469 is kocht gegangen. Danach habe ich die selve vom die Datenblatt gemacht und habe ich nochmal zwei kapput gemacht.
    Danach habe ich nur die motor direct zum +24V und eine IRF520 zwischen die andere seite vom den motor un GND gemacht mit PWM mit eine MCP1407........auch gekocht !!!!!!!
    Diese ist meine erste mal mit eine H brüke mit MOSFETS. Ich habe zweis STP12PF06 als P und zwei IRF520 als N genomen.
    Ich Brauche jemand das etwas hilfe geben.
    (entschuldigung mit meine schlechte deutsch, ich habe nur ein paar jares im NiederBayer gewhonnen und habe ich enibisiend vergessen)
    Pablo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi, der TC4469 darf natürlich nicht mit 24V gespeist werden. Ansonsten kenne ich deine Schaltung nicht und kann dir von hier aus schlecht einen Rat geben.

    Gruß Sigo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    116
    OT: In Bayern kann man ja auch kein deutsch lernen

    Tschuldigung, musste mal sein.
    Und jetzt schlagt mich

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Bis 18V geht der TC4469, das steht gleich vorne im Datenblatt, (wie geht es mit englisch?)

    Vielleicht geht die Schaltung ja auch schon mit 18V.

    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2007
    Alter
    45
    Beiträge
    10
    Danke!!!
    Aber was soll ich machen???
    Ich muss eine 24Vdc motor kontrollieren (oder soll ich "treiber" sagen?) und finde ich kaine schaltung. Kann jemand mit eine schaltung mich helfen?? Ich habe schon mit eine totem pole etwas probiert aber die Nmos ist kapput gegangen, vielicht habe ich eine resistor in gate vergessen oder eine diode........
    Bitte, eine helfe von jemand wird super.
    Pablo (von weiterland)

  6. #6
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Nimm doch den L298, da ist schon (fast) alles drin und er funktioniert bis 36V. Pro Motor dürfen 2A fließen (der L298 kann zwei Motoren Treiben).
    Du musst nur beachten, dass der Logikteil eine eigene Versorgungsspannung von 5V braucht und die Logik-Signale nicht darüber liegen dürfen.
    Eine Beispielschaltung findest du hier.

    MfG
    Basti

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2007
    Alter
    45
    Beiträge
    10
    Danke Basti, aber ich versuche eine normal H brücke machen mit zwei PMOS in obere seite (STP12PF06) un zwei NMOS in untere seite (IRF520 oder IRF540, egal welche hiere).
    Ich finde keine gute schaltung im net und ich muss eine kontroll morgen zum eine firme geben. (In Argentinien wir sagen "Ich bin in Oven drinn....")
    Ich habe diese Konfiguration im vieles buches gelesan aber immer etwas felt wie wiederstand, kondensatoren, dioden, usw.
    Biete, kanns du oder jemann mich helfen mit eine schaltund das wircklich funktioniert? [-o<
    Danke

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2007
    Alter
    45
    Beiträge
    10
    Ich habe vergessen das diese motor brauch 3A und in kurzschluss (Stall) 15A....... die L298 wird nicht erraichen.
    PabloG

  9. #9
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Also die Gate-Spannung der FET's muss auf jeden Fall unter 20V bleiben (am besten sind 15V), sonst gehen die kaputt. Mit einer Z-Diode und einem (relativ) kleinen Widerstand lässt sich eine Spannungsbegrenzung realisieren.
    Mit Bipolar-Transistoren wäre das bei 24V ggf. etwas leichter zu bauen.

    Die Verwendeten FET-Treiber und andere Bauteile müssen natürlich innerhalb der Spezifikationen betrieben werden, also nicht einfach an 24V anschließen...was dann passiert hast du ja am TC4469 gesehen.

    MfG
    Basti

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Hi, Pablo,

    du kannst z.B. mit 2 Treibern arbeiten:

    1 Treiber für die N-Kanal-FETs
    und
    1 Treiber für die P-Kanal-FETs

    N-Kanal ist ja klar, wie es geht. Wichtig ist dabei, dass du ihn mit 12V versorgst. (78L12)

    Für die P-Kanaltreiber nimmst du einen 79L12 und erzeugst eine -12V-Spannung bezogen auf 24V.
    Daran wird der obere TC4469 (oder als 2-Kanaltreiber ein TSC1427) geschaltet. (GND auf "24-12V", + auf 24V)

    Jetzt musst brauchst du noch einen Pegelhochsetzer. Den kannst du mit einem NPN-Transistor und 2 Widerständen realisieren (je Kanal).

    Prinzip: Digitalausgang direkt auf die Basis. Mit 1kOHm in der Emitterleitung bekommst du eine Konstantstromquelle von ca. 4,3mA

    Wenn du nun in die Kollektorleitung einen 2k7 Widerstand schaltest, fallen an diesem 4,3mA * 2,7kOhm, also ca. 11-12V ab (hab nicht gerechnet). Der Eingang des TSC1427 (oder TC4469) kann damit prima schalten..
    Die max. zulässige Spannung wird bei dieser Schaltung durch die Spannungsfestigkeit der Spannungsregler (35V?) begrenzt.

    Sorry, hab grad keine Malprogramm / SCanner zur Verfügung.

    Sigo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •