-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Automatischer Pol-Wender

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414

    Automatischer Pol-Wender

    Also ich habe im Elektor Dezember 2003 einen Artikel über Verpolungsschutz mit einem MAX4684 gelesen ... dieser soll weniger Verluste aufweisen als z.B. der Veroplungsschutz mit einer Diode. Allerdings stand in dem Artikel dass der MAX4684 nur 300mA aushält ... mein Robotor wird jedoch so etwa 1500mA ziehen gibt es auch eine größere Version dieses ICs?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Bei dieser Stromstärke nimmst du vielleicht besser ein mechanisches Relais als automatischen Polwender.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Mhh das wird dann doch nen bisel zu aufwendig ... naja so wichtig isses dann auch net wie groß muss denn die Schutzdiode bei 5V und dem oben angegebenen wert sein und vor allem wie genau muss die eingebaut werden ... möglichst erklären was woran geklemmt werden muss da ich net so die leuchte in elektronik bin.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Mhh das wird dann doch nen bisel zu aufwendig ... naja so wichtig isses dann auch net wie groß muss denn die Schutzdiode bei 5V und dem oben angegebenen wert sein
    Naja, die Diode müsste halt mindestens 5 Volt und 1500 mA abkönnen

    Eine BYV27 müsste z.B. funktionieren, ich glaub auf dem RN-Control ist die auch als Verpolschutz drauf.


    und vor allem wie genau muss die eingebaut werden
    Als Verpolschutz brauchst du eigentlich nur eine Diode in Reihe in die Stromversorgung schalten. Da eine normale Diode den Strom nur in eine Richtung durchlässt fliesst dann kein (nennenswerter) Strom wenn du den Akku falsch herum anschliesst.

    Von der Schaltung her müsstest du das Plus-Kabel von deinem Akku an das eine Ende der Diode anschliessen und vom anderen Ende der Diode gehst du weiter an deinen Robby.

    Falls du einen Spannungsregler verwendest sollte die Diode auf jeden Fall noch vor diesem Regler sitzen, nicht nur weil der Regler dann mit geschützt ist, sondern auch weil an der Diode Spannung abfällt, die dir sonst fehlt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Die Begriffe "Polwender" und "Verpolungsschutz" sollte man nicht durcheinander würfeln.

    Ein Polwender ist eine Vorrichtung, welche die Versorgungsspannung umpolt wenn man sie falsch anlegt. Das angeschlossenene Gerät funktioniert beim Polwender in jedem Fall. Auch dann, wenn man die Spannung falsch anlegt. Realisierbar mit Brückengleichrichter, Relais Transistoren oder IC.

    Ein Verpolungsschutz ist viel einfacher. Da reicht bereits eine Diode. Sie verhindert aber nur, dass das angeschlossene Gerät bei falscher Polung zerstört wird. Ich würde in diesem Fall eine Diode mit möglichst niedriger Schwellenspannung (z.B. Schottky-Diode) empfehlen, damit an der Diode kein so großer Spannungsabfall auftritt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    @klucky
    Wenn du Wert darauf legst, dass an deinem Verpolschutz möglichst wenig Energie verloren geht, könntest du übrigens auch ganz banal einen Stecker und eine Buchse verwenden die man die man nicht falsch herum zusammenschliessen kann.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    256
    Setz einfach einen Brückengleichrichter davor. Damit hast Du einen automatischen Polwender. Wenn der Spannungsabfall nicht zu groß sein darf, dann baue einen aus Schottky-Dioden auf.

    BlackBox

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Warum hat die BYV 27 denn bei Conrad 3 Beine und in Eagle nur 2?


  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Diese Frage solltest du wohl besser mal mit dem Optiker deines Vertrauens diskutieren.
    Ich sehe auf dem Bild 3 verschiedene Bauteile und 2 davon haben nur 2 Beine.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    *grins* warum machen die auch so viele verschiedene sachen auf ein bild

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •