-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Trafo 115V - 12V auch 230V - 12V

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150

    Trafo 115V - 12V auch 230V - 12V

    Anzeige

    Hallo!

    Ich hab ne ganz "tolle" Frage zum Thema Trafos.
    Ich hab nen Trafo der so aussieht wie auf dem Bild.

    Es gibt 2 Primärwicklungen, und zwar steht 115V drauf.
    Und dann gibt es eben die 2 Sekundärwicklungen die 12V liefern, aber eben bei 115V Primärspannung.

    Ich weiß folgende Isolationsgrößen:
    Primär-Sekundär: 5kV
    Sekundär-Sekundär: 250V

    Und die Leistung ist 12VA

    Schaff ich es jetzt irgendwie mit 230V primär auf 12V Sekundär? Vielleicht geht das mit verschalten oder so, keine Ahnung.
    Schlussendlich brauche ich 12V= und 5V=. Gleichrichter und so sind alle in Ordnung und funktionieren.

    Wenn ich jetzt einfach mit 230V an eine Primär-Wicklung lege, stirbt dann der Trafo, oder hab ich ganz einfach 24V am Ausgang und sonst ist alles gleich? Ich kann halt nur mehr 0,5A Strom ziehen und nicht mehr 1A, oder kann ich mit einer gleichgerichteten 12V Spannung auch 1A ziehen? Lieber wäre es mir natürlich wenn ich 12V am Ausgang habe!

    lg,
    Norbert
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken trafo_105.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wo ist da dein Problem?
    Du verbindest die zwei mttleren Anschlußpunkte der beiden Primärwicklungen, dann hast du einen Trafo für 230V. Mal provisorisch zusammenschalten und messen. Wenn auf der Sekundärseite keine 12V kommen dann musst du Anschlüsse von einer der Primärwicklungen tauschen.
    An nur eine Wicklung darfst du keine 230V legen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Hallo!

    Danke für die schnelle Antwort. Ich glaub ich verstehs mittlerweile auch. Wenn ich die mittleren zwei Punkte zusammenschalte habe ich dann einen Trafo mit Mittelanzapfung, denke ich. Stimmt das?

    lg,
    Norbert

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ja, richtig, nur verwendest du die Mittelanzapfung nicht da du 230V hast. Würdest du 115V verwenden dann müsstest du die beiden Wicklungen parallel schalten.
    Hubert

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Du verbindest die zwei mttleren Anschlußpunkte der beiden Primärwicklungen, dann hast du einen Trafo für 230V. Mal provisorisch zusammenschalten und messen. Wenn auf der Sekundärseite keine 12V kommen dann musst du Anschlüsse von einer der Primärwicklungen tauschen.
    Das mit dem Tauschen bezieht sich dann wohl auf den folgenden Trafo gleichen Typs. Beim falsch angschlossenen Trafo wird man nachdem die Sicht wieder frei ist nicht unbedingt mehr alle Anschlüsse vorfinden.
    Ich will ja nicht unnötig vorsichtig sein und man lernt ja auch durch Erlebnisse, aber die Entscheidung wie mehrere Spulen gepolt sind wenn sie an Netzspannung geschaltet werden habe ich mir irgendwie immer etwas schwer gemacht.
    Na schön es ging ja gut, aber pass halt auf. Man kann die Polung der Spulen auch messen wenn man sich nicht sicher ist.
    Manfred

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.08.2004
    Ort
    Planegg
    Beiträge
    96
    Zum Messen einfach die Mittelanzapfungen zusammen schalten. Bei richtiger Polung (und nach dem Einschalten natürlich) sollten an den äußeren Anschlüssen 24V AC anliegen. Dann sind die Wicklungen richtig verbunden. Zum Parallelschalten die Mittelverbindung wieder trennen und jeweils mit den äusseren Anschlüssen der anderen Spule verbinden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    18.05.2006
    Alter
    30
    Beiträge
    150
    Hallo!

    Ok, das mit dem zusammenschalten der Primärwicklungen hab ich verstanden. Also einfach die beiden mittleren verbinden und an den äußeren 230V AC anhängen.

    Wie siehts jetzt auf den Sekundärwicklungen aus.
    Wenn ich die mittleren Anschlüsse der Sekundärwicklung miteinander verbinde bekomme ich an den Außenanschlüssen 24V AC. Also soweit ist mir das klar.
    - Jetzt noch Fragen: Wenn ich die Mittelanzapfung der Sekundärseite als Masse verwende, habe ich dann +12V und -12V?
    Ich brauche ja frundsätzlich nur 12V als Versorgung. Kann ich da ganz einfach nur die Mittelanzapfung und einen Außenanschluss nehmen? Hab ich dann an den beiden Anschlüssen 12V?
    Sollte ich doch 24V nehmen müssen, wie hoch sind dann die Verluste an meinem Gleichrichterbaustein 7812 bzw 7805? Ich muss ja nach dem gleichrichten mit dem Brückengleichrichter irgendwie die überschüssige Spannung an meinen 7812 bzw 7805 er verbraten? Bei 24 Volt hab ich gleichgerichtet einen Spitzenwert von 1,41*24V=33,84V Gut davon nehme ich wieder etwas weg, sagen wir dann hab ich 30V. Dann muss ich am 7805er 25V verbraten. Bei einem Strom von nur 100mA wär das ne Leistung von 2,5W (bei 100mA!!!) Ohne Kühlblech verträgt der 7805er nur 2W Also wären das bei 1A 25W (mit Kühlblech verträgt er ca. 20W)
    Bei 12V wären das nur 0,7W bzw 7W was ja beachtlich weniger ist.
    Hab ich da jetzt richtig gerechnet?

    So ja ich glaub das wär alles.

    Oder meint ihr, dass ich die Sekundärwicklungen parallel schalte? Dann hätte ich ja an beiden 12V oder halt 2 mit 12V. Also so in der Art 2 Spannungsquellen parallel geschalten?

    lg,
    Norbert

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Hier siehst du in der Zweiweggleichrichtung wie du den Trafo sinnvoll nutzen kannst. www.domnick-elektronik.de/elekntg.htm

    Eine Frage an Manfred: Wie willst du den Wicklungssinn eines Trafo festestellen wenn du nur ein Multimeter hast?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Warnung von Manf sollte man wirklich ernst nehmen. Wenn die Polung der Primärspulen fasch war hat man keinen 2 ten Versuch mehr.

    Man kann auch ohne anlegen von Netzspannung testen ob die Spulen in der richtigen Richtung Verschaltet sind: Bei falscher hintereinanderschaltung hat man fast keine Induktivität mehr, bei Richtiger Verschaltung eine Recht hohe.
    Unterscheiden kann man die beiden Möglichkeiten auch ohne Meßgerät, wenn man kurz (ca. 1 s) eine 1,5 V Batterie anschließt: Bei hoher Induktivität gibt es einen deutlichen Funken bei enfernen des Kontaktes von der Batterie, bei falscher Polung dagegen nicht. Aber auch hier etwas Vorschicht, die Induktionsspannung die den Funken erzeugt kann auch schon schmerzlich gefühlt werden wenn man nicht auf die Isolierung achtet.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Die sicherste Methode um unbekanntes Trafo zu enschlüsseln, ist mit niedriger Spannung (z.B. 6V AC), die an alle Spulen harmlos gelegt werden kann, zu messen.

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •