-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Was Passiert wenn die Last zu groß wird.

  1. #1

    Was Passiert wenn die Last zu groß wird.

    Anzeige

    Wenn ich ein Drehstrom-Asynchronmotor an Wechselspannung mit der Steinmetzschaltung anschliesse ist es dann möglich das der Motor bei einer zu großen Last einfach die Drehrichtung ändert.

    Also das es passiert weiß habe ich schon ausprobiert ich stelle mir nur die frage Warum das passiert.

    Hoffe es hat jemand ne erklährende antwort für mich

    Gruß Süße Hexe

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    So ganz kann ich mir das Verhalten des Motors nicher erklären aber soweit ich weis ist eine Steinmetzschaltung sowieso nur eine Notlösung für Systeme ohne Drehstromanschluss.
    Frage ist ob es nicht sinnvoller wäre eine andere Schaltung/Motor zu verwenden für das Problem. Asynchronmotoren sind generell etwas eklig zum ansteuern.

  3. #3
    mir ist es nicht möglich an ein dreiphasen system dran zu kommen gibt es denn noch andere möglichkeiten ein Drehstrom-Asynchronmotor an wechselspannung anzuschliessen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    ja, es gibt frequenzumrichter, die liefern schöne 3 phasen, da bleibt der motor maximal stehen, dreht aber nicht um. sind aber nicht gerade billig, bieten aber die möglichkeit die drehzahl zu regeln.

    zb: http://www.elektromotorenmarkt.de/el...SelectedPage=1
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    gibt es denn noch andere möglichkeiten ein Drehstrom-Asynchronmotor an wechselspannung anzuschliessen?
    Einen Drehstrom-Frequenzumrichter? http://de.wikipedia.org/wiki/Steinmetzschaltung

    Je nach Ausführung des Motors gibt es offensichtlich auch verschiedenen Möglichkeiten ihn ans Einphasennetz anzuschliessen:
    http://www.user.fh-stralsund.de/~ema...or/Betrieb.PDF

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Zitat Zitat von recycle
    gibt es denn noch andere möglichkeiten ein Drehstrom-Asynchronmotor an wechselspannung anzuschliessen?
    Einen Drehstrom-Frequenzumrichter? http://de.wikipedia.org/wiki/Steinmetzschaltung

    Je nach Ausführung des Motors gibt es offensichtlich auch verschiedenen Möglichkeiten ihn ans Einphasennetz anzuschliessen:
    http://www.user.fh-stralsund.de/~ema...or/Betrieb.PDF
    Die Quellen zeigen dass ein Kondsensatormotor keinen großen Arbeitsbereich hat und dass auch ein Asynchronmotor auf den Betriebsfall optimiert werden sollte.
    Wenn es leicht passieren kann, dass das zulässige Moment überschritten wird, dann wird man je nach Anforderung über eine andere Lösung mit einem anderen Motor nachdenken müssen.
    Den Kondensator ein kleines Bisschen zu vergrößern hilft wirklich nur sehr sehr eingeschränkt.
    Manfred

  7. #7
    Ich danke euch für eure Antworten ihr habt mir weiter geholfen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    191
    Hallo,
    hast du die Stern/Dreieckschaltung richtig für deine Netzspannung gewählt? Evtl. ist dein Kondensator zu klein, bei 230V ca. 60 bis 70 µF pro kW ist so ein Daumenwert.
    Gruß,
    MichaelM

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •