-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: ATTINY mit Batterie betreiben

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324

    ATTINY mit Batterie betreiben

    Anzeige

    Ich habe mir vor kurzem Franzis Lernpakt zum Einsteg in die Mikrocontrollertechnik gekauf, bei dem eauch ein entsprechendes Programmieradapter für den ATTINY dabei ist, das diesen auch über die Serielle Schnittstelle mit Strom versorgt. Alles (programmieren, ausführen auf Controller) funktioniert wirklich prima. Nun möchte ich den Controller vom PC trennen und die Stromeversorgung über Batterien realisieren. Dazu habe ich mir das Datenblatt des Controllers besorgt und rausgefunden, dass er mit einer Betriebsspannung von 2,7 - 5,5V arbeitet (Also ginge eine 4,5V flachbatterie?) .
    Wissen möchte ich jetzt an welchen Pins ich die Batterie anschliessen muss. Vermutlich an VCC und GND, aber ich frag lieber mal bevor ich was kaputtmache.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Du brauchst einen Spannungregler (7805).
    Wie hier: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht
    MfG Christopher \/


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...ung_mega32.gif

    diese Schaltung kann ich schlecht nachbauen weil ein ATTINY13 weder über AGREF und AVCC noch über BND Anschlüsse verfügt - was machen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.01.2005
    Ort
    Tokyo
    Alter
    59
    Beiträge
    242
    @Christopher: Was gibts denn hier noch zu regeln ?
    Ein 7805 benötigt ca 8V Eingangsspannung.

    Kannst Du direkt an die Batterie hängen. Brown out am AVR aktivieren nicht vergessen.
    Aber Du mußt wohl noch etwas mehr anschließen als nur die Batterie .

    Gruß
    pctoaster

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    da hasst du recht, aber nur die Batterie unterscheidet sich von den Schaltungen auf dem Programmieradapter des Lernpakets. Also einfach + Pol an VCC und - Pol an GND?
    Ist die Spannung der Batterie egal solage sie zwischen 2,7 und 5,5V liegt?

    ->Brown out sagt mir zu diesem Zeitpunkt noch nichts - Kanns mir wer erklären? Ich programmieren meinen AVR in Assembler mit AVR Studio

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2005
    Beiträge
    181
    Hallo,

    bleibt der Controller in der Schaltung stecken, in der er jetzt ist?
    Die versorgt sich ja scheinbar aus RS232. Wenn Du die RS232 offen lässt und an Vcc und GND des Controllers 4.5V anlegst, wird die Spannungsregelung, die Spannung aus RS232 abzapft rückwärts betrieben. Das ist selten gut.

    Den Controller kannst Du sehr wohl unstabilisiert aus 4.5V betreiben. Es muß Dir nur bewußt sein, das die Spannung sich im Laufe der Zeit ändern kann. Wenn das für die Anwendung nichts ausmacht, ok.

    Bernhard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Das meinte ich ja...
    Natürlich musst du die Spannung nicht unbedingt stabilisieren,
    aber wenn du nichts konkretes sagst.
    Ich benutze immer einen 7805, aber wenn du die Schaltung mit einer Flachbatterie betreiben willst geht das natürlich nicht.
    MfG Christopher \/


  8. #8
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Im Prinzip ist es egal, wie groß die Spannung ist, wenn sie im bereits von dir genannten Bereich von 2,7-5,5V liegt. Du musst jedoch beachten, dass auch die Spannung, die aus den Pins kommt max. die Batteriespannung erreichen (wichtig z.B. für die Serielle Kommunikation über RS232).
    Auch sehr wichtig ist, dass die Spannung, die du an die Pins anlegst, max. Batteriespannung haben dürfen (oder du schützt die Pins mit Widerständen von ca. 4,7kOhm), da du sonst den Tiny zerstören könntest.

    Der Brown-Out Detektor verursacht einen Reset, sobald Vcc unter eine (einstellbare) Spannungsgrenze fällt. Wenn Vcc wieder über diese Grenze kommt, arbeitet der Tiny wieder weiter. Das ganze soll verhindern, dass es zu Fehlfunktionen kommt.

    MfG
    Basti

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    gut, ich denke damit wäre alles geklärt. Ja, ich habe vor den Controller außerhalb des mitgelieferten boards zu betreiben. Dafür habe ich mit einen Sockel besorgt in den ich den Controller nur stecken muss, sodass ich zum programmieren weiterhin das mitgelieferte Board benutzen kann.

    Vielen Dank

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    27.08.2007
    Alter
    27
    Beiträge
    324
    Leider klappt es doch nicht

    Muss Brown Out aktiviert sein, damit man den Controller mit einer Batterie betreiben kann? Ich habe den Controller mit einer einfachen Blinkschaltung programmiert und habe ihn vom mitgelieferten Board auf einen passenden Sockel verpflanzt und zwischen Port 3 und GND eine LED mit Vorwiederstand gehängt. Wenn ich nun an VCC den + Pol einer 4,5V Batterie anlege und den - Pol ebenfalls an GND passiert... nichts - Kein Blinken, garnichts. Was mache ich falsch? Auf dem Controllerboard funktioniert alles weiterhin perfekt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •