-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Einsteiger mit 68HC11 Motoransteuerungsproblem

  1. #1
    anid
    Gast

    Einsteiger mit 68HC11 Motoransteuerungsproblem

    hallo alle,
    ich les schon seit tagen alle möglichen foren und diplomarbeiten, aber bis jetzt hab ichs noch nicht hinbekommen, mit meiner 68HC11A1 einen DC-Motor halbwegs korrekt anzusteuern.

    Ich habe nur Pin 6 vom (Ausgabe-!) Port A durch NOR-Gatter geleitet und mit den Eingängen eines L293D-Motortreibers verbunden.

    Laut Schaltbild müsste doch mindestens 1 Input positives Signal abkriegen, oder? Also der Motor sich stets in eine Richtung drehen, etwa linksrum bei PA6=0 und rechtsrum bei PA6=+5V. ...?

    Was aber passiert:
    Schalte ich PA6 high, dreht der Motor sich ganz kurz, dann nimmer und mein HC11-board muß ich resetten weil irgendwie alles an Arsch gegangen ist. Gibts da Rückkopplungen oder wie oder was?

    Ich danke jedem von euch von Herzen der sich ein bisschen um mich bemüht..

    grüße
    anid

    ps: Ich habe wenig Ahnung von Elektronik - falls man das noch nicht gemerkt hat.. ;o) (Deshalb auch nie nen Plan welche Widerstände ich benutzen muß, nur ständig am Probieren und Messen..)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 68hc11_und_l293d.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo anid,
    du solltest den Pin16 (VSS) und Pin1/9 (Enable) mit 5Volt versorgen. VS bekommt die Motor-Spannung. Dann ist es noch wichtig, den Motor zu entstören und den Reset des 68HC11 ordentlich zu beschalten.
    Gruß, Michael

  3. #3
    anid
    Gast
    Hi Michael, vielen Dank für die Antwort!
    Aber... von deinen 4 Punkten hab ich vielleicht einen halbwegs verstanden..

    Mit 5 Volt versorgen: wie mach ich denn das? Nicht mit Widerständen? Wie ich das beim Pin1 schon hatte?

    VS bekommt die Motor-Spannung: Die Spannung an Vs bestimmt die Spannung, die dann am Motor anliegt?? Das is ja praktisch! =)

    Motor entstören: Was heißt das denn? Ich dachte durch den Motortreiber bin ich raus aus dem Schneider und kann den Motor einfach nur dranhängen?

    Reset ordentlich beschalten: Bei dem Punkt fällt mir jetzt nicht einmal eine Gegenfrage ein... ;o) Ich resette zZ einfach durch 'Strom weg-Strom wieder dran' oder durch ein Monitorprogramm (M11). (Mein Board: HC11-Minikit http://www.elektronikladen.de/mk3.html )

    gruß, andi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo anid,
    du sollst an Pin16 und an Pin1/9 eine stabile 5Volt-Spannung anlegen, am besten die, mit der du den 68HC11 versorgst. Pin1/9 wird aber normalerweise an einen Port des Controllers gehängt.
    Die Spannung für VS hast du richtig kapiert. Sie darf m.W. bis 35 Volt betragen. Das steht aber irgendwo im Datenblatt.
    Einen Motor sollte man immer entstören, am besten mit Spulen/Kondensatoren. Die einfache Variante mit nur 2 Kondensatoren reicht aber meistens.
    Am Reset reicht meist ein Widerstand nach 5Volt und ein kleiner Kondensator nach GND. Ein richtiger Resetbaustein, wie auf deinem Board (Link) ist natürlich am besten
    Gruß, Michael

  5. #5
    anid
    Gast
    hi,
    vielen dank michael!

    mit einem kleinen motor läuft das ganze wunderbar

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •