-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: LED ohne Vorwiderstand

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    8160 Weiz
    Alter
    38
    Beiträge
    39

    LED ohne Vorwiderstand

    Anzeige

    Grüß Euch,

    eine LED soll ja immer mit einem Vorwiderstand betrieben werden.
    Ohne Vorwiderstand müsste ja der Strom unendlich hoch sein und die LED sofort durchbrennen.

    Aber wenn ich eine rote Standard-LED an 5V ohne Vorwiderstand betreibe, fließt ein Strom von 110 mA.

    Wieso ist der Strom nicht höher?

    Bei der Berechnung des Vorwiderstandes ist doch der Vorwiderstand selbst der einzige Widerstand --> also wird doch angenommen, dass die LED nur einen minimalen Widerstand hat.

    Und aus diesem Grunde (I=U/R) müsste ja der Strom viel höher sein.

    Vielen Dank!
    Riley

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    vielleicht lässtt der dünne draht derin der led angeboundet ist keine höheren ströme durchfließen...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    ist die led noch nicht durchgebrennt? normalerweise sind max 20mA erlaubt. 30mA geht auch noch wenn man was helles will (aber kurze lebenszeit). mehr zerstört eine led eigendlich schon.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Oderberg
    Alter
    25
    Beiträge
    870
    Warum sollte der Strom deutlich größer sein ?
    Ne LED funktioniert ja ein wenig anders als ne Glühlampe....
    Eine LED ist auch kein fester ohmscher Widerstand.
    Das die LED mit 110mA noch lebt wundert mich auch ein wenig
    MfG Christopher \/


  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Eine LED ist ein Halbleiter. Ein Halbleiter hat keinen festen Ohmschen Widerstand.
    Deshalb kann hier auch das Ohmsche Gesetz nicht angewendet werden.

    Eine LED wird im Multiplex-Betrieb mit Strömen über 100mA betrieben, dem sogenannten Peak Current. Dieser Strom fließt aber immer nur max 1ms und ist dann für 5...10ms aus.

    Bei Strömen in den genannten Größenordnungen muß die LED nicht sofort zerstört werden. Die Lebenserwartung verringert sich allerdings erheblich.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    8160 Weiz
    Alter
    38
    Beiträge
    39
    Jetzt ist es mir klar!

    **Ein Halbleiter hat ja keinen festen Widerstand**

    Aber ich werde natürlich trotzdem LED`s nur mit einen Strom von 20-30mA betreiben.
    Außer mit Peak Current wie beim IR-Sensor IS471F.
    Da hier die IR-LED jeweils nur 8 µS alle 130 µS leuchtet.

    Danke Euch,
    Riley

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •