-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Vakuumpumpe

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    170

    Vakuumpumpe

    Anzeige

    hi,

    da ich so langsam mit meinen layouts an die grenzen stoße, wollte ich mal fragen wie gross das vakuum bei dem vakuumbelichter von bungard ist.

    ich will mir jetzt ne vakuumpumpe zulegen, den rahmen hab ich mir schon vor einiger zeit gebaut aber das vorhaben dann wieder abgebrochen. jetzt will ich den rahmen einfach über meinen normalen belichter legen und so testweise mal belichten.

    nach längerem suchen nach einer vakuumpumpe bin ich jetzt ziemlich verwirrt mit den angaben und weiss jetzt nicht richtig welche ich kaufen soll. bei den einen steht 0,8 bar dann wieder -0,8 bar und die einen schaffen widerrum 500mbar. die pumpe die ich in aussicht hab schafft 10PA das wären 0,1mbar. da denk ich mir die eine schafft 500mbar und die die ich will 0,1mbar. da wäre der unterdruck 5000 mal größer, kann das sein? dann wollt ich mir noch den druck auf die glassscheiben umgerechnen und komme bei 0,1mbar auf 0,1mg/cm². des wäre ja nicht sehr viel oder ist des irgendwie anderst.

    kann mich da jemand bisschen aufklären bzw eine pumpe empfehlen die für sowas geeignet wäre.

    mfg
    pitt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Hei Pitt,

    soweit ich es weiss, soll die Vakuumpumpe mit einer Folie den Film auf die Leiterplatte (oder eine Glasplatte) pressen. Da sind Deine 0,1 mbar (es ist sicher der ABSOLUTDRUCK gemeint) doch recht viel des Guten. Im Weltall herrscht noch etwas weniger Druck, aber 0,1 mbar ist schon heftig.

    Angaben von Drücken:
    ==============
    Manche wissen nicht, wie man den Druck angeben soll. Eine Vakuumpumpe erzeugt (am richtigen Anschluss) immer Unterdruck. Da sagen die einen eben -0,8 bar und die anderen meinen das gleiche und sagen 0,8 bar. Dumm ist es, aber wenn jemand 0,8 bar absolut meint - das wären dann (bei 1,0 bar Umgebungsdruck, absolut gemessen) ganze 0,2 bar Unterdruck. Hoffentlich hab ich Dich jetzt nicht verwirrt.

    Benötigter Druck:
    ===========
    ICH meine dass zum Anpressen die 0,8 bar (Vakuum, also 0,2 bar Absolutdruck) ausreichen sollten. Das gäbe dann rund 8 Tonnen je Quadratmeter oder rund 120 Kilo (1200 N) auf einer Postkarte 150 x 100 mm2. Wenn Du jetzt auf Deine 0,1 mbar kommst, dann steigt der Anpressdruck auf etwa 150 Kilo - wenn Dir das den Aufpreis wert ist - ok.

    Welche Pumpe:
    ==========
    WENN die 0,8 bar Unterdruck reichen .......
    Für die lumpigen 0,8 bar UNTERDRUCK reicht eine Wasserstrahlpumpe. Die gibts recht billig im Laborbedarf.
    Der Staubsauger schafft mit rund 0,2 bar UNTERDRUCK (also 0,8 bar ABSOLUTDRUCK) vermutlich zu wenig.
    Wenn Du Pressluft zur Verfügung hast, kannst Du aber aus der Vakuumtechnik einen Injektor kaufen: kostet wohl deutlich weniger als 100 Euronen und schafft gut. In diesem Fall guck nach: http://www.sommer-technik.com/ - - - ein PV 56 oder ein PV 34 sollte reichen.

    Hoffe dass das hilft,
    Joe
    DerAltevomBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Die mir bekannten Vakuumbelichtungsgeräte erreichen einen Absolutdruck von ca. 0,4bar mittels einer einfachen Membranpumpe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Der atmosphärische Druck entspricht wie gesagt etwa einer Last von 10.000kg pro m².

    Bei einem Scanner soll das Din A4 Blatt ja auch durch den Deckel gut angedrückt werden. Von der durch Unterdruck möglichen Last von 625kg beschränkt man sich dabei häufig auf 1 kg oder weniger.

    Ich könnte mir vorstellen, dass man mit 1% der durch Unterdruck möglichen Belastung, also mit einem Unterdruck von 0,01 Bar oder 10HPa, das wäre ein Last von etwa 1,5kg pro Postkartenfläche, gut auskäme.

    625 kg, also etwa einen halben PKW, auf einer Glassscheibe von Din A4 Größe abzustellen stelle ich mir eher etwas riskant vor.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    170
    hi,

    also am besten vom absolutdruck in relativdruck umrechnen, da des die meisten so angeben. so zeigen des auch die druckmesser und so an, oder?
    somit hätte die pumpe die ich mir kaufen will mit 0,1mbar einen relativdruck von 0,9999 bar. also mit ner pumpe die 0,8 bar vakuum erzeugt kann ich mich auch zufrieden geben, aber so eine wasserstrahlpumpe kann ich nicht benützen weil ich die pumpe im keller haben will und dort kein wasseranschluss habe. ein kompressor hab ich auch nicht um so nen injektor zu benutzen.
    also ich werd mir entweder die mit 0,9999 bar kaufen oder eine die dann halt 0,8 bar vakuum schafft.

    jetzt hab ich nur noch bedenken, ob des die glassscheiben von meinem rahmen aushalten, wenn da 0,82 - 1,02 kg/cm² auf die scheiben (200x260x4mm) drücken.

    mfg
    pitt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Der Unterdruck bzw. die dadurch entstehende Kraft wirkt nicht auf die Glasscheibe, sondern auf die Leiterplatte und die Folie.
    Eine Europlatine wird bei 0,6bar Überdrück (1bar-0,4bar) ca. mit 100kg auf die Glasplatte gedrückt.
    Diese Kraft wirkt nur zwischen Glasplatte und Platine!
    Die Glasplatte wird genauso belastet wie ohne das Ganze drumherum.
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    170
    hi,

    achso dann muss ich mir also keine sorgen wegen den glassscheiben machen ob ich jetzt eine pumpe mit 0,2 oder mit 0,9 bar vakuum kauf.
    testweise könnte ich doch mit nem staubsauger der wie oben gesagt 0,2 bar erreicht den rahmen entlüften. dann wären auf einer europlatine ein anpressdruck von 32 kg. des müsste doch reichen um des layout richtig glatt auf die platine zu bringen, oder? es muss halt wirklich gut draufgepresst sein weil ich hab 95% der leiterbahnen mit 0,15mm breite.

    mfg
    pitt

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Ich weiß nicht was Du mit Rahmen meinst. Wenn Du eine Hohlkammer bildest,treten natürlich Kräfte auf, die diese zusammendrücken können.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie Du auf die Art die Platine andrücken willst.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken vakuum.png  
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557

    Glasplatten und Unterdruck

    Hallo Pit,

    ich kenn den Belichter von bungard nicht. Aber ich habe ähnliche Dinge gemacht beim Bau von GFK- und CFK-Flügeln für Flugzeuge. Ich setze also voraus dass Dein Belichter ähnlich funktioniert:

    Auf eine Platte (ist das "Deine" Glasplatte ?) wird die Platine gelegt, darauf der Film (vermutlich Schichtseite nach unten) und darauf eine Folie. Jetzt wird die Luft aus dem Zwischenraum zwischen Glasplatte und Folie gesaugt. Der Umgebungsdruck presst nun Glasplatte und Folie zusammen und quetscht deshalb auch die Folie auf den Film und das Ganze auf die Glasplatte. Mach Dir mal ne Zeichnung vom Querschnitt - und überleg Dir wie die Kräfte aussehen - dann verstehst Du das sicher total gut. Das Sandwich aus Glasplatte, Leiterplatte, Film und Folie wird jetzt von zwei Seiten zusammengepresst - und da die STARREN Bauteile >Glasplatte und Leiterplatte< recht eben sind, verformt sich nix - und es treten nur Druckkräfte auf - aber die Platten werden garnicht verbogen. Also ist ein Crash nicht zu befürchten.

    BTW: möglicherweise kannst Du als "Vakuumpumpe" einen alten Kühlschrankkompressor nehmen (bitte aufpassen beim Entleeren des Kühlsystems - lass das einen Fachmann machen) - sowas steht bei manchen im Keller als Kompressor oder als sonstwie ein Altteil, oder den kannst Du für einen Appel und ein Ei bekommen - und wenn Du dort am "richtigen" Ende Dein Saugen anschliesst, wird der sicher auch ein passables Vakuum erzeugen. Frag mal einen Modellflugzeugbauer danach .....

    Viel Glück, viel Erfolg sagt der Joe
    DerAltevomBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Es treten von beiden Seiten der Glasplatte nur der Luftdruck auf, genau wie bei jeder Fensterscheibe.
    Die meisten Aquariumpumpen haben zwei Anschlüsse- Druck und Unterdruck.
    Die kann man verwenden.Wenn etwas teueres gewünscht wird:
    http://www.knf.de/default2.asp?set=home

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •