-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Rp6 keine verbindung mit avrstudio 4 oder pony program

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    Bregenz
    Alter
    41
    Beiträge
    72

    Rp6 keine verbindung mit avrstudio 4 oder pony program

    Anzeige

    Hallo :
    gibt es eine möglichkeit das ich das pony program oder avrstudio benutzen kann am rp6?, ich hab schon viel gelesen im internet , ich weiss das es mit dem ISP stecker gehen muss , aber geht es auch über die vorhandene schnitstelle?
    sorry wenn es eine blöde frage ist , bin leider neu

    gruss Carlos

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Hallo Carlos,

    nein das ist keine dumme Frage!

    Du kannst AVRStudio natürlich zum Schreiben/Simulieren Deiner Programme verweden (s.u.).
    Direkt damit ein Programm auf den Roboter laden, geht aber prinzipiell NUR über die ISP Schnittstelle des Roboters.
    Auf dem MEGA32 ist ein Bootloader, der über den PROG/UART Anschluss mit der RP6Loader Software kommunizieren kann. Schau Dir dazu auch mal Abschnitt 2.1.1 in der RP6 Anleitung an.

    Der UART Anschluss ist eine serielle Schnittstelle mit der der Roboter auch Textnachrichten an den PC senden/emfpangen kann (das geht per ISP natürlich nicht).


    Der Bootloader auf dem ATMEGA32 wird gelöscht wenn Du diesen per ISP Schnittstelle programmierst. Den Bootloader könnte man allerdings auch wiederherstellen (s.u.)!

    Es besteht jedoch vor allem bei Ponyprog die Gefahr, dass man _versehentlich_ die Fusebits falsch setzt und so den Controller unbrauchbar macht. Die Fusebit Einstellungen bei Ponyprog sind für Anfänger sehr verwirrend.
    Ponyprog bringt auch keinerlei Vorteil gegenüber dem RP6Loader...


    ------------------------------------------------------------------------

    Das Risiko gibt es beim AVRStudio nicht.
    WENN dann solltest Du NUR AVRStudio verwenden und auf keinen Fall Ponyprog!

    Es hindert Dich auch niemand daran Deine Programme mit AVRStudio zu schreiben! Du kannst den RP6Loader im Hintergrund offen lassen und das Hexfile das AVRStudio generiert in die Liste vom RP6Loader einfügen. AVRStudio verwendet auch nur WinAVR und ist so im Prinzip nix anderes wie Programmers Notepad - nur mit Simulator usw....



    ------------------------------------------------------------------------

    Wo Du das aber gerade ansprichst, das Hexfile des Bootloaders soll demnächst evtl. zum Download freigegeben werden sofern die Nachfrage besteht - falls doch mal jemand dem Roboter per ISP zu Leibe rücken muss.

    Es ist nur die Frage ob das Sinn macht, denn eigentlich reicht der Bootloader vollkommen aus und schränkt die Möglichkeiten kaum ein.

    Was meinen die anderen dazu?

    MfG,
    SlyD

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    Bootloader

    Hallo SlyD,

    ... das Hexfile des Bootloaders soll demnächst evtl. zum Download freigegeben werden sofern die Nachfrage besteht
    Ich hätte da z.B. Interesse!
    (Übrigens auch für den Bootloader der RP6Control M32!)

    Gruß Dirk

    P.S.: Dann kann man die ISP-Experimente etwas entspannter machen!

  4. #4
    Gast
    hallo slyd :
    vielen dank für deine antwort , ich hab mein rp6 erst seit 2 wochen , und hatte davor nichts mit microcontroller zu tun , nur sps programierung , bin aber fleissig dran , in meine firma hab ich ein paar alte platinen gefunden mit microcontrollern , at 90s8515 8jc , und wollte die ausprobieren , und davor wollte mir nur vertraut machen mit den fuse bits , hab schon viel gelesen im internet darüber.
    Mein erster project wird es eine schaltung aufzubauen um die microcontroller zu progr., hab ein progr. kabel im internet gefunden für Lpt. , da braucht man nur 2 widerstände dazu , funktioniert das auch ?

    Danke Carlos

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    ....das Hexfile des Bootloaders soll demnächst evtl. zum Download freigegeben werden sofern die Nachfrage besteht....

    das ist wieder einen schwammige aussage "evtl" und "bedarf", entweder macht man es oder nicht. wer will wo die nachfrage beurteilen? schwachsinn ist das von der firma.

    dieses java-gedönst von dem gui-programm ist der letzte dreck.

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    es gibt für den hobbybastler nichts besseres als einen gesteckten atmega32, ist er kaputt, schwupps wird er ausgewechselt. hat ein pin der die steuerung betrifft mal aussetzer ist man im arsch gekniffen. man kann nicht eben mal den 32ziger auswechseln um den fehler einzukreisen durch einen neuen atmega. oder ein adc-port hat mal eine zu grosse spannungsdifferenz, was mal vorkommt , gerade bei der entfernungsmessung von den ir-dioden, kann man nur den ganzen roboter tauschen, wie das hier einige schon gemacht haben. was ist wenn die garantie vorbei ist?

    wie gerne würde man mal den atmega644 ausprobieren, der ist pin-kompatibel zum 32ziger um mehr speicher frei zu haben oder mehr interrups usw.

    eine sackgasse für 129 euro.


    mfg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    Nörgelei

    @ roboterheld,

    wie wäre es, wenn du weniger nörgeln und schimpfen würdest, sondern einen konstruktiven Beitrag leisten würdest.

    Wenn du alles mehr oder weniger pauschal für Mist erklärst, wirft das kein gutes Licht auf deine Fähigkeiten, konkrete Probleme sachlich anzugehen.

    Gruß Dirk

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    konkrete Probleme sachlich anzugehen:
    das problem ist, das beide entfernungsensoren bei der gleichen einstellung grob verschiedene entfernungen messen. fazit: die messung der adc-werte war verschieden, weil ein adc murks war. fazit : umtauschen.

    motor re und li bekommt bei 50% auslastung verschiedene spannungswerte durch die steuerung, leichter kurvenlauf. pwm-wert oder leistungsverstärker auf dem board, schade es war der leistungsverstärker und der war verlötet.

    fazit 1x umgetauscht, 1x zurück mit geld erstattung.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Zum eigentlichen Thema:
    Der Bootloader wird wie ich oben schon *angedeutet* habe nächste Woche zum Download freigegeben.

    --------
    Anmerkung dazu:
    Wenn ich hier im Forum etwas schreibe, ist das nur meine PRIVATE Meinung.
    War schon immer so seit ich mich hier kurz nach dem Start dieses Forums 2003 angemeldet habe und wird auch immer so bleiben.
    Sonst hätte ich mir wie gewisse andere Personen wohl schon einen anderen Login zugelegt...

    Wenn Ihr offizielle Aussagen von AREXX erhalten wollt - schaut auf die Homepage oder fragt per Mail an!
    Ich versuche hier nur so gut ich kann bei Problemen zu helfen und Fragen zu beantworten.



    -----------------------------------------------
    @Pebisoft:

    das problem ist, das beide entfernungsensoren bei der gleichen einstellung grob verschiedene entfernungen messen. fazit: die messung der adc-werte war verschieden, weil ein adc murks war.
    Interessante Theorie.
    Die Sache ist nur die, dass die IR Sensoren beim RP6 rein gar *NICHTS* mit dem ADC zu tun haben.

    Ich würde Dir empfehlen, mal die Anleitung zu lesen.


    motor re und li bekommt bei 50% auslastung verschiedene spannungswerte durch die steuerung, leichter kurvenlauf. pwm-wert oder leistungsverstärker auf dem board, schade es war der leistungsverstärker und der war verlötet.
    Ebenfalls eine Interessante Theorie.

    Eine leichte Kurvenfahrt ist allerdings bei JEDEM Roboter dieser Art vorhanden und liegt - wie allgemein bekannt - an der Mechanik bzw. den Motoren die niemals 100% identisch gefertigt werden können. Selbst bei viel teureren Robotern, gibt es diesen Effekt und das muss Regelungstechnisch (also in Software) ausgeglichen werden.
    Anders als beim Vorgänger dem CCRP5, ist das beim RP6 jetzt auch möglich, da die Drehgeber eine dafür geeignete Auflösung haben.

    Die Leistungstreiber haben auf diesen Effekt so gut wie keinen Einfluss.

    Das wird beim RP6 durch die Regelung in der standard Software grob ausgeglichen.
    Es ist in der mitgelieferten Software ein I-Regler pro Antriebsrad der hauptsächlich der Geschwindigkeitsregelung dient.
    Diese Regler könnte man leicht auf PI oder PID Regler erweitern und so das Regelungsverhalten verbessern.
    Wie einige das beim ASURO ja schon komplett selbst gemacht haben (beim ASURO gab es keine mitgelieferten Beispiele für eine Regelung).

    Noch besser ist es allerdings, diese beiden Regler zu koppeln und so die Drehzahlen der beiden Motoren aneinander anzugleichen.
    Sonderlich schwierig ist das nicht.


    wie gerne würde man mal den atmega644 ausprobieren, der ist pin-kompatibel zum 32ziger um mehr speicher frei zu haben oder mehr interrups usw.
    Darf ich an die Erweiterungsplatine erinnern die mitgeliefert wird?
    Die Platine ist groß genug für Prozessorerweiterungen mit allen ATMEGAs die es im PDIP Gehäuse (oder auf Adpaterplatinen) gibt.
    So würde man auch gleich ZWEI Controller nutzen und müsste den einen den man aus der Fassung genommen hätte nicht in der Ecke liegen lassen...


    Die AVR Mikrocontroller sind im allgemeinen sehr robust - man muss es schon drauf anlegen um einen davon zu beschädigen.


    dieses java-gedönst von dem gui-programm ist der letzte dreck.
    Aha - wirklich sehr interessante und konstruktive Kritik. Darf man auch erfahren was genau Du an der Software nicht gut findest und was man verbessern könnte?

    MfG,
    SlyD

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    386
    java ist eine unhandliche sprache wenn es um die RS232 schnittstelle geht.
    man sollte auf einen bootloader verzichten. die in Bascom , ponyprog und winavr-c bestehenden hexloader sind flexibel und allen bekannt. warum hier das rad neu erfinden. ich werde aufgefordert den java-molloch 1.6 runterzuladen, was soll das. java 1.5 ist gerade erwachsen geworden und funktioniert endlich einwandfrei.

    ...Die Sache ist nur die, dass die IR Sensoren beim RP6 rein gar *NICHTS* mit dem ADC zu tun haben. ....
    es geht hier nicht um ir sondern um die lichtstärkenmessung bei gleichen abstand und gleichen lichtverhältnis.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •