-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Opamp gibt nur halbe Betriebspannung als Signal aus (2,5 V)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177

    Opamp gibt nur halbe Betriebspannung als Signal aus (2,5 V)

    Anzeige

    Hallo,

    Ich habe jetzt den Tlc 272 und denn LT1013CN8 getestet, liefern auch ein Signal, aber da es Gnd und 2,5 Volt und nicht Gnd und 5 Volt sind, ist das Signal gänzlich Interuptungeeignet.

    Wenn ich klare Spannungen an die Ports gebe (an einen Masse an den anderen +5V) dann werden auch richtig 5V/Gnd ausgegeben, aber bei den etwas geringeren Unterschieden bleibt das ganze bei 2,5 Volt stehen.
    Und daas komischste ist ja noch, das nichtmal eine Nachverstärkung funktioniert, also noch einen Opamp hinten dran.

    Könnt ihr mir einen Rat geben

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ohne Schaltplan weiss ich nichts.

    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177
    Hier ist er.

    Am Eingang sind die zwei Spannungen, und am Ausgang das Signal, wenn man es denn so nenen kann.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltung_404.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Sorry, aber Dein Schaltplan ist für mich sinnlos.

    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177
    wieso? Eingang und Ausgang durch Verstärkung.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Das ist wirklich eine etwas eigenwillige Beschaltung
    Dann schau Dir z.B. mal diese Seite über OpAmps an.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177
    Die Schaltung soll ja nur audgeben welche der beiden Spannungen größer ist, und da müsste diese Beschaltung doch ausreichen, oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hast Du Dir meine Seite noch nicht angesehen oder weißt Du das schon alles ? Hast Du in dem Vorspann nicht gelesen, was an den beiden Eingängen eine winzige Spannungsdifferenz bewirkt ?
    Warum sind wohl bei fast allen Schaltungen Widerstände an den Eingängen ?
    Was soll ein 47µF Elko am Ausgang eines OpAmp, (zwar über ein Poti, das kann aber auf 0 Ohm gestellt werden), außer Spannungsänderungen am Ausgang 'brutal niederknüppeln' ?
    Also, irgendwas hast Du bei den OpAmps falsch verstanden.

    PS: Wenn Du wirklich nur vergleichen willst, brauchst Du einen Komarator, und keinen OpAmp. Der Komparator benötigt keine Eingangswiderstände, aber einen PullUp am Ausgang.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    177
    Ok, mit Vorwiederständen geht es jetzt, aber wozu sind die gut? Die Abschwächung ist doch dann gleich und sollte eigentlich nichts bringen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    mit Vorwiederständen geht es jetzt
    sollte eigentlich nichts bringen
    Also ich kann mir nicht helfen, irgendwie hat sich ein Widerspruch eingeschlichen.
    (vielleicht liegt es ja am 'e', welches zu viel ist)
    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •